Home / Magazin / Dauerhaft Homeoffice – Fluch oder Segen?
Home Office
Home Office, Bild: picabay

Dauerhaft Homeoffice – Fluch oder Segen?

Während der letzten zwei Jahre hat mit Sicherheit jeder einmal die Erfahrung gemacht, von zu Hause zu arbeiten. Egal ob gezwungenermaßen oder freiwillig, die meisten Arbeitgeber haben ihre Angestellten von zuhause aus arbeiten lassen. Für viele war das aufgrund der Pandemie eine Erleichterung, besonders für Eltern mit kleinen Kindern oder älteren Menschen. Doch ist Homeoffice ein Modell, das auch in Zukunft funktionieren kann?

Rechtliches zum Thema Homeoffice

Während die meisten Arbeitgeber ihren Angestellten auch nach der Pandemie die Möglichkeit geben, von zuhause zu arbeiten, gibt es auch wenige die das nicht möchten – denn aus rechtlicher Sicht sind sie nun nicht mehr verpflichtet, die Arbeitnehmer ins Homeoffice zu lassen. Die gesetzliche Pflicht, Homeoffice überall wo es möglich ist, anzubieten, endete im März 2021. Seitdem gibt es keinen festen Anspruch auf Homeoffice mehr, wie es zum Beispiel in den Niederlanden der Fall ist.

Viele Arbeitgeber in Deutschland sind der Meinung, effektives Arbeiten an Projekten ist nur vor Ort im Team möglich. Homeoffice wird in Deutschland mit einer zusätzlichen Homeoffice-Vereinbarung geregelt, die unabhängig zum Arbeitsvertrag geschlossen werden kann – aber eben nicht muss.

Vorteile für Arbeitnehmer – Familie & Arbeit verbinden

Die Vorteile für beide Seiten sind nicht von der Hand zu weisen, aber besonders der Arbeitnehmer profitiert vom Arbeiten zu Hause. Da Familie und Arbeit besonders für Alleinerziehende oder Familien mit vielen Kindern schwer unter einen Hut zu bekommen sind, profitieren besonders sie von Remote-Work.

Morgens früh die Kinder in die Kita bringen oder mittags etwas zu essen kochen – all das ist in einer klassischen Arbeitsstelle oft nicht drin und einer der beiden Elternteile muss weniger arbeiten und sich um die Kinder kümmern. Auch bleibt bei der Arbeit von zuhause viel mehr Zeit für Hobbys, da lange Anfahrten wegfallen. Zusätzliche Gleitzeitregelungen machen den Tag noch flexibler.

Vorteile für Unternehmen

Die stetig steigenden Raumkosten machen besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen zu schaffen. Büroräume werden zunehmend teurer und sind im gleichen Zug weniger stark ausgelastet, da bereits viele Arbeitnehmer im Außendienst oder von zuhause arbeiten. Wenn das Unternehmen allen Angestellten die Möglichkeit gibt, von zuhause zu arbeiten, spart es immense Kosten und kann kostspielige Gebäude anderweitig nutzen.

Zusätzlich hat das Unternehmen entspanntere, ausgeglichenere Mitarbeiter, da Stress durch lange Anfahrten wegfällt und die Zeit für Freizeit mehr wird. Das resultiert in einer höheren Produktivität und einem besseren Betriebsklima. Zusätzliche staatliche Förderungen sind auch ein Aspekt, der sich positiv auswirkt. Besonders junge Leute suchen nach Arbeitgebern, die flexible Arbeitszeiten und Homeoffice anbieten. Durch das Anbieten von Homeoffice machen sich Unternehmen also auch besonders beliebt bei angehenden Angestellten, und findet so leichter neue Arbeitskräfte. Alles in allem also eine Win-Win-Situation für Arbeitgeber- und nehmer.

Nachteile für Arbeitnehmer – Ablenkung und Motivationsprobleme

Wer schon länger einmal im Homeoffice war, kennt die Stimmung, die oft mit der Zeit aufkommt – eine stärker werdende Trägheit und wenig Motivation. Dazu kommen etwaige Ablenkungen wie zum Beispiel Kinder oder laute Geräusche in der Umgebung. Besonders für Menschen in der Stadt ist der Lärm oft ein echtes Problem, da man ihn von der alten Arbeitsumgebung nicht gewohnt ist. Dazu kommen die ,,modernen“ Ablenkungen der heutigen Zeit, wie zum Beispiel das Smartphone oder der Fernseher.

Oh, eine neue Nachricht! – Nur kurz antworten. Und auf einmal scrollt man minutenlang durch Instagram oder andere Apps. Die eigentliche Arbeit ist dann schnell vergessen. Auf einmal ist alles so dreckig, und überall liegt etwas herum, was man aufräumen möchte. Die Ablenkungen, denen man im Eigenheim ausgesetzt ist, sind scheinbar unendlich. Dazu kommt, dass die Technik mitspielen muss. Ein gutes WLAN und ein ordentlicher Rechner sind die Basics, die erfüllt sein müssen. Gibt es hier Probleme, werden die Nerven oft strapaziert und die Arbeit wird schnell zur Qual.

Was lernen wir daraus? Wer sich für Homeoffice entscheidet, sollte im Vorfeld unbedingt die Gegebenheiten sorgfältig überprüfen. Ist vor meiner Tür gerade eine laute Baustelle? Brauchen meine Kinder besonders viel Aufmerksamkeit, wenn ich schnell verfügbar bin? Habe ich die richtige Infrastruktur, wie z.B. eine starke WLAN-Verbindung oder ein gutes Headset? Prüfen Sie alles genau, denn sich wieder auf das tägliche Arbeiten in einem Büro umzustellen ist nicht leicht.

Nachteile für Arbeitgeber – Mangelnde Kontrolle & Sozialkontakte

Viele Unternehmen hierzulande sehen das größte Problem beim Homeoffice im Fehlen der persönlichen Interaktion und dem Teamwork. Videokonferenzen & Telefonate können oft ein persönliches Meeting mit allen Angestellten nicht ersetzten. Der eben schon angesprochene Aspekt der schnellen Ablenkung ist auch für den Arbeitgeber ein Problem, da er oft nicht kontrollieren kann, wie produktiv wirklich gearbeitet wurde.

Probleme & Hindernisse werden so oft erst bei Abgabe eines Projektes erkannt und können nicht schon bei der Entstehung behoben werden. Natürlich sind nicht alle Angestellten daheim weniger fleißig, es gibt auch da genaue Gegenteil. Der Leerstand von Gebäuden ist das deutlich schwerwiegendere Problem, wenn alle Mitarbeiter von zuhause aus beschäftigt sind. Große Immobilien stehen oft lange leer, da keine andere Firma diese kaufen will.

Das den Unternehmen hierbei ein riesiger Wert verloren geht, ist ein großes finanzielles Problem. Zusätzlich zum Verlust der Bürogebäude muss der Arbeitgeber auch sicherstellen, dass die Heimarbeitsplätze den gesetzlichen Vorschriften entsprechen – auch hier entstehen oft hohe Kosten.

Fazit: Nichts für jeden, aber definitiv ein Modell für die Zukunft

Beide Seiten, Arbeitnehmer sowie Arbeitgeber, müssen sich bei der Vereinbarung zum Homeoffice im Klaren sein, welche Auswirkungen das Modell hat. Für alle Beteiligten kann diese moderne Art der Arbeit Vorteile haben, wenn sie richtig geplant und umgesetzt wird. Gegenseitiges Vertrauen und eine moderne Infrastruktur und Arbeitsweise innerhalb des Unternehmens sind die Grundlagen, damit Homeoffice funktionieren kann.

Wer im Homeoffice arbeiten will, der kann das auch schaffen. Dauerhaft von zuhause zu arbeiten, erfordert Konzentration und den Willen, seinen Job wirklich effektiv auszuführen. Remote-Work ist unserer Meinung nach aber unstrittig das Arbeitsmodell der Zukunft!

4.5/5 - (15 votes)

Auch cool

iPhone Blick ins Innere

Ab wann lohnt sich eine IPhone Reparatur?

Viele kennen die Situation – Man bekommt ein neues iPhone, freut sich und behütet es …