Home / Linux / Debian 6 Squeeze Step-by-Step Installation mit LVM Partitionierung im Grafik Modus + Screenshots

Debian 6 Squeeze Step-by-Step Installation mit LVM Partitionierung im Grafik Modus + Screenshots

Inhaltsverzeichnis:

5. Debian Squeeze Installation durchführen

Nun wird im abschließenden Schritt die eigentliche Installation des Debian Squeeze Systems durchgeführt.

5.1 Land des Debian Paket Mirrors auswählen

Debian Squeeze Mirror Land auswählen

5.2 Debian Paket Mirror auswählen

Debian Squeeze Mirror auswählen

5.3 HTTP Proxy (falls im Netzwerk vorhanden) eingeben

Debian Squeeze HTTP Proxy auswählen

5.4 An der Paketverwendungserfassung für Statistiken teilnehmen? (nein)

Debian Squeeze Paketverwendungserfassung

5.5 Software zur Installation auswählen

Je nachdem für welches Anwendungsgebiet die Debian Installation benutzt wird, können einige Pakete vorinstalliert werden. Wer das Debian als Desktop benutzt sollte unbedingt die Grafische Desktop-Umgebung auswählen. Wer die Debian Installation als Server einsetzt kommt auch mit den Standard-Systemwerkzeugen aus und kann später benötigte Pakete nachinstallieren oder gleich die benötigten Komponenten auswählen. Jede Option kann später wieder deinstalliert oder zusätzlich installiert werden. Der Installationsvorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

[sam id=“2″ codes=“true“]

Debian Squeeze Installation Softwareauswahl

5.6 GRUB-Bootloader in den Master Boot Record installieren? (Ja)

Debian Squeeze Grub Bootloader installieren

5.7 Debian Squeeze Installation abschließen

Debian Squeeze Installation abschließen

5.7 Debian Squeeze Boot Screen

Debian Squeeze Boot Screen

5.8 Debian Squeeze Login Screen

Debian Squeeze Login Screen

5.9 Debian Squeeze Desktop

Debian Squeeze Desktop

Auch cool

HowTo: Oracle Java 8 JRE / JDK- Installation und Upgrade unter Debian Wheezy

Anleitung zur Installation von Oracle Java 8 unter Debian Wheezy und Upgrade von Java 7 auf …

4 Kommentare

  1. Ich hätte mal eine Frage zur closed source-Driver-Situation in Debian. Es gibt bei den Forks Ubuntu/Mint ein Programm als GUI „Additional Drivers“, welches gemütlich ist, aber etwas verblödet. Grafik wird mich bis in die Hölle verfolgen. Wie schaffe ich es, proprietäre Treiber ins System einzubinden, damit die Graka (beliebiges Beispiel: Nvidia) damit arbeitet? Die reine Nachinstallation der xserver-xorg-Elemente reicht dort nicht und die xorg.conf ist ebenfalls abgeschafft. Das manuelle Anlegen der File lösen das Problem auch nur in den seltensten Fällen. Also: Die Forks erhalten irgendwoher die Treiber für Nvidia. Frage 1: Woher? In welchen Repos stecken die und wie heissen sie?
    Frage 2: Reicht das reine Installieren, oder muss manuell eine xorg.conf erstellt werden? Danke schonmal!

    • Hallo Oli,

      das kommt leider wie so oft mal wieder auf die verwendete Grafikkarte an.
      Ich weiss dass es teilweise sehr, sehr schwierig ist mit den GraKa Treibern.

      Welche Nvidia Grafikkarte verwendest du auf deinem Debian System?

      Gruß
      Patrick

  2. Hallo, ich bekomme leider nicht die Möglichkeit diese LVM Partitionierung bei der Installation durch zuführen…
    Da ich auch nicht der Linux Kenner bin habe ich erst mal die normale Installation genommen.
    Daten habe ich noch nicht drauf, dass könnte ich doch sicher nachträglich ändern, oder..?

    MFG

  3. Hallo Patrick,

    vielen Dank für Dein Tutorial, hat mir bei meiner ersten Debian-Installation sehr geholfen. Mach weiter so 🙂

    Gruß aus dem #Neuland