Home / Linux / Debian 6 Squeeze Step-by-Step Installation mit LVM Partitionierung im Grafik Modus + Screenshots

Debian 6 Squeeze Step-by-Step Installation mit LVM Partitionierung im Grafik Modus + Screenshots

Inhaltsverzeichnis:

2. Debian Squeeze Festplatten Partitionierung und erstellen der Boot Partition

Im ersten Partitionierungsvorgang wird die /boot Partition ausßerhalb des LVMs angelegt.

2.1 Festplatten partitionieren (manuell)

Debian Squeeze Festplatte manuell partitionieren

2.2 Festplatte auswählen

In meinem Fall gibt es nur eine Festplatte, die partitioniert wird. Das können bei euch aber durchaus mehr sein. Zudem fällt auf das die Platte keine Hardware ist sondern eine VMware Virtual Disk 😉

Debian Squeeze Festplatte partitionieren

2.3 Neue Partitionstabelle auf der ausgewählten Festplatte erstellen (Ja)

Lieber nochmal auf „Zurück“ klicken und  kontrollieren ob wirklich die richtige Festplatte ausgewählt wurde.

Debian Squeeze Festplatten Partition neu erstellen

2.4 Freien Speicher zur Partitionierung auswählen

Debian Squeeze freien Speicher auswählen

2.5 Neue Partition für Boot erstellen

Debian Squeeze neue Partition erstellen

2.6 Größe für Boot Partition festlegen

Im ersten Partitionsschritt wird die /boot Partition erstellt welche nur einen minimalen Speicherplatz belegt. In der Regel geht man davon aus dass die Boot Partition die Grenze von 100-200MB nicht mehr überschreitet. Da wir aber genug Platz zur Verfügung haben geben wir der Partition 500 MB.

[sam id=“2″ codes=“true“]

Debian Squeeze größe für Boot Partition festlegen

2.7 Typ der Boot Partition auswählen (Primär)

Debian Squeeze Partitions Typ

2.8 Position der Boot Partition (Anfang)

Debian Squeeze Position der Partition

2.9 Einbindungspunkt auswählen (Weiter)

Debian Squeeze Einbindungspunkt der boot Partition festlegen

2.10 Mountpoint für die Boot Partition auswählen (/boot)

Debian Squeeze boot Partition Einbindungspunkt

2.11 Partitionierung von /boot beenden

Debian Squeeze boot Partitionierung beenden

Auch cool

HowTo: Oracle Java 8 JRE / JDK- Installation und Upgrade unter Debian Wheezy

Anleitung zur Installation von Oracle Java 8 unter Debian Wheezy und Upgrade von Java 7 auf …

4 Kommentare

  1. Ich hätte mal eine Frage zur closed source-Driver-Situation in Debian. Es gibt bei den Forks Ubuntu/Mint ein Programm als GUI „Additional Drivers“, welches gemütlich ist, aber etwas verblödet. Grafik wird mich bis in die Hölle verfolgen. Wie schaffe ich es, proprietäre Treiber ins System einzubinden, damit die Graka (beliebiges Beispiel: Nvidia) damit arbeitet? Die reine Nachinstallation der xserver-xorg-Elemente reicht dort nicht und die xorg.conf ist ebenfalls abgeschafft. Das manuelle Anlegen der File lösen das Problem auch nur in den seltensten Fällen. Also: Die Forks erhalten irgendwoher die Treiber für Nvidia. Frage 1: Woher? In welchen Repos stecken die und wie heissen sie?
    Frage 2: Reicht das reine Installieren, oder muss manuell eine xorg.conf erstellt werden? Danke schonmal!

    • Hallo Oli,

      das kommt leider wie so oft mal wieder auf die verwendete Grafikkarte an.
      Ich weiss dass es teilweise sehr, sehr schwierig ist mit den GraKa Treibern.

      Welche Nvidia Grafikkarte verwendest du auf deinem Debian System?

      Gruß
      Patrick

  2. Hallo, ich bekomme leider nicht die Möglichkeit diese LVM Partitionierung bei der Installation durch zuführen…
    Da ich auch nicht der Linux Kenner bin habe ich erst mal die normale Installation genommen.
    Daten habe ich noch nicht drauf, dass könnte ich doch sicher nachträglich ändern, oder..?

    MFG

  3. Hallo Patrick,

    vielen Dank für Dein Tutorial, hat mir bei meiner ersten Debian-Installation sehr geholfen. Mach weiter so 🙂

    Gruß aus dem #Neuland