ANZEIGE: Home / Allgemein / Product Information Management leicht gemacht: mit PIM-Systemem wie Pimcore

Product Information Management leicht gemacht: mit PIM-Systemem wie Pimcore

Wer als Anbieter einen guten Umsatz mit seinen Produkten erzielen möchte, der muss seine (potentiellen) Kunden mit seinen Produkten überzeugen. Einen entscheidenden Kaufimpuls lösen nicht selten die Produktinformationen aus, die Hersteller oder auch Händler publizieren. Mit einem PIM-System wie Pimcore kann man diesen Prozess automatisieren.

Wie funktioniert ein PIM-System?

Ein Programm, das das Product Information Management übernimmt, steigert die betriebsinterne Effizienz durch Automatisierung. Im Grunde handelt es sich bei einem PIM-System, leicht verständlich erklärt, um eine zentral zu verwaltende Datenbank mit Informationen zu allen Produkten. Innerhalb dieser lassen sich verschiedene Felder, z.B. für eine anschließend nutzbare Filter-Funktion, erstellen und Informationen sowohl hinzufügen als auch bearbeiten. Der etablierte Input in die Datenbank kann letztendlich unkompliziert an unterschiedliche Kanäle übertragen werden.

Diese Vorteile hat ein automatisiertes Product Information Management

So ziemlich jeder aus Industrie und Wirtschaft weiß, dass auch informative Produktdaten ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens sind. Folgende Vorzüge kann man mit PIM-Systemen wie Akeneo und Pimcore im Produktwesen eines Unternehmens nutzen.

  1. Zeit und Kosten können eingespart werden

Sämtliche Arbeitsabläufe und damit verbundene Informationsflüsse, die einen Vertrieb von Shop-Produkten betreffen, können mittels eines modernen Systems für Product Information Management optimiert und automatisiert werden. Dies sorgt dafür, dass Mitarbeiter sich nicht mehr um das Sammeln, Prüfen, Aufbereiten und Inkludieren von Informationen zu Produkten kümmern müssen.

  1. Steigerung der Conversion Rate

Aufgrund eines PIM-Systems lassen sich auch die Anzahl der Besucher eines Webshops erhöhen und deren Aktivität auf der Website fördern. Es entsteht eine ideale Product Experience, da alle Informationen der Produkte an einem Ort zusammengefasst und gezielt verwendet werden können.

Eine Product Experiece beinhaltet die Faktoren wie Design, Funktionen und Merkmale eines Produkts, die Einfluss auf Interessenten haben. Studien konnten aufzeigen, dass die die Nutzung eines PIM-Systems eine Steigerung der Conversion Rate zwischen 20 % und 50 % resultieren lassen kann.

  1. Retouren können reduziert werden

Hohe Retouren beeinträchtigen nicht nur die Umsatzzahlen negativ, ebenfalls der Ruf eines Unternehmens kann hierdurch Schaden tragen. Reportagen konnten darstellen, dass beinahe zwei Drittel der Rücksendungen auf fehlerhafte oder ungenügende Informationen zum Produkt zurückzuführen sind. Ein PIM-System wie Pimcore gewährleistet eine stets aktuelle, überzeugende und vollständige Darstellung aller wichtigen Produktinformationen. Weitere Vorteile von Product Information Management sind diese:

  • Unterstützung des Category Managements
  • Assets können auf bestimmte Zielgruppen abgestimmt werden
  • Time-to-Market – Informationen sind schneller abrufbar
  • ein effizientes Produktmanagement macht das Unternehmen konkurrenzfähiger
  • das interne Produktmanagement wird qualitativ gesteigert

Ist die Anwendung eines PIM-Systems tatsächlich sinnvoll?

PIM vereinfacht die Vertriebsprozesse rund um die Artikel in einem Sortiment und auch Personalkosten lassen sich hierdurch einsparen. Ebenso können durch eine höhere Conversion Rate weitere Ausgaben gesenkt und der Umsatz gesteigert werden. Nicht nur die Datenbankpflege, auch die Verwaltung von Artikelbeständen lassen sich viel einfacher und deutlich schneller in die Betriebsprozesse integrieren. Wer Effizienz einen hohen Stellenwert zuspricht, der ist mit der Optimierung eines PIM-Systems gut beraten.

 

4/5 - (23 votes)

Auch cool

Heizung

Elektroheizungen- Vor- und Nachteile im Überblick

In den letzten Wochen hat sich ein riesiger Hype rund um Elektroheizungen aufgebaut. Die Angst …