Apple

iPhone 5S mit TouchID und Touchscreen Handschuhen

Die Frage aller Fragen: Funktionieren Touchscreen Handschuhe mit dem TouchID Sensor des iPhone 5S?

Ich bin ja schon seit Jahren iPhone User und ich stehe auch dazu! :) Da mein altes iPhone 4S nach 2 Jahren ausgedient hat musste ein neues her. Das iPhone 5S mit dem Touch ID Sensor sollte es sein, um die Gerätesperrung via Fingerprint aufzuheben. Geile Erfindung wenn man bedenkt, dass ich bisher immer den 4-stelligen Pin eingegeben habe. ;)

Wir haben von www.touchscreenhandschuhe.com wirklich geile Touchscreen Handschuhe aus Lammwolle bekommen, welche perfekt mit allen Smartphones funktionieren und die Hände auch bei Gefriertemperaturen warm halten. Der Vorteil ist auch, dass die Handschuhe auf der gesamten Oberfläche touchscreenfähig bzw. leitend sind. Bei günstigeren Handschuhen sind meist nur ein bis zwei Fingerkuppen touchscreenfähig, was ich persönlich ziemlich beschränkt finde.

Mein Bedenken war groß ob die Dinger auch bei meinem iPhone 5S funktionieren und ob ich jedes mal den Handschuh ausziehen muss damit ich das Smartphone entsperren kann? In der Praxis ist das natürlich nicht so.

Es kann mit den angezogenen Touchscreen Handschuhen der Fingerprint nicht gescannt werden, aber man kann ja nach wie vor mit einem “Wischer” über den Screen den Code eingeben. 

› Continue reading

Tags: , , , ,

Freitag, November 29th, 2013 Allgemein, Apple, Hardware, iPhone 1 Kommentar

QuickTipp: versteckte .DS_Store Dateien unter Linux und MacOSX rekursiv entfernen / löschen

terminal-icon

So werden nervige .DS_Store Dateien unter Linux oder Mac OS gelöscht.

.DS_Store Dateien werden vom Mac OS X Finder angelegt und sind reine Informationsdateien für die Darstellung gewisser Elemente, wie Fensterpositionen, Fenstergröße, Iconpositionen, Darstellungsart, Fabe eines Ordner, und, und, und … Da diese Dateien grundsätzlich versteckt sind, sieht man sie ma Mac eigentlich nicht. Anders sieht es aus wenn Dateien auf einen Linux Server gestellt werden.

Wer will diese Dateien schon auf seinem Webserver liegen haben? Ich ärgere mich immer maßlos darüber dass diese Dateien nicht vorher vom Entwickler gelöscht werden. Also liebe “Web Developer”: Entfernt bitte die .DS_Store Dateien bevor ihr Dateien auf einen Webserver ladet.

So werden die .DS_Store Dateien unter Linux oder Mac OS X gelöscht

Der Befehl wird in der Kommandozeile (Terminal) abgesetzt.

find . -type f -name .DS_Store -delete

Erklärung: find sucht im aktuellen Verzeichnis rekursiv nach Dateien (-type f) mit dem Namen (-name) .DS_Store und löscht (-delete) diese sofort.

Tags: , , , , , , ,

Dienstag, März 12th, 2013 Apple, Linux 1 Kommentar

QuickTipp: versteckte .svn Ordner unter Linux und MacOSX rekursiv entfernen / löschen

terminal-icon

Wenn man als Entwickler SVN (Suberversion) als Versionierungssystem einsetzt, dann werden in jedem (Unter)Ordner versteckte .svn Folder angelegt, wo SVN seine Meta Dateien abspeichert. So kann man die .svn Ordner rekursiv unter Linux / Mac OS X entfernen

*ironie on*Jeder Admin ist sehr glücklich wenn er auf einem produktiven Webserver .svn Ordner sieht *ironie off* ;) Spaß bei Seite, aber die SVN Meta Folders und Files haben auf einem produktiven Server nichts verloren, auch wenn sie versteckt sind.

Will man ein ausgechecktes Projekt irgendwo auf einen produktiven (Web)Server schieben so sollten die .svn Dateien vorher entfernt werden. Mit automatisierten Build Prozessen wie über  Jenkins Continuous Integration Server sollte das bereits automatisch passieren.

Mi folgendem Befehl werden .svn Ordner unter Linux oder Mac OS X rekursiv gelöscht:

Der Befehl wird in der Kommandozeile (Terminal) abgesetzt.

find . -type d -name .svn -exec rm -rf {} \;

Erklärung: find sucht im aktuellen Verzeichnis rekursiv nach Ordnern (-type d) mit dem Namen (-name) .svn und führt für gefundene Ergebnisse das Löschen Kommando aus (rm -rf).

oder

rm -rf `find . -type d -name .svn`

Erklärung: Führt den Löschen Befehl (rm -rf) für gefundene Ordner (type d) mit dem Namen (-name) .svn aus.

Tags: , , , , ,

Freitag, März 1st, 2013 Apple, Linux 1 Kommentar

Mac: Sequel Pro MySQL Datenbank Management Tool in der Version 1.0 erschienen

sequel-pro-1.0

Sequel Pro ist ein kostenloses MySQL Datenbank Management Tool für Mac OS X, welches ich schon viele Jahre im Einsatz habe. Wer wie ich viel mit verschiedenen MySQL Datenbankservern arbeitet, der wird Sequel Pro aufgrund der tollen Verbindungsverwaltung lieben. In diesem Sinne: Happy Birthday Sequel Pro zur Version 1.0!

MySQL Datenbank Zugriff via SSH

Eine der tollsten Funktionen von Sequel Pro ist der Zugriff auf MySQL Datenbanken über SSH. Es muss also keine MySQL Server Verbindung von extern erlaubt werden sondern das Tool verbindet sich über die SSH Zugangsdaten oder private Keys auf den Remote Server und arbeitet dann direkt über den Localhost (127.0.0.1) auf der Datenbank. Das war damals der Grund warum ich mich für Sequel Pro als MySQL Verwaltungstool entschieden habe.

Ein weiterer Grund ist natürlich dass Sequel Pro kostenlos ist ;)

Download von Sequel Pro 1.0

Screenshots:

Tags: , , , , , , ,

Dienstag, Januar 29th, 2013 Apple 2 Kommentare

QuickTipp: Mac OS X 10.9 Mavericks Bildschirm sperren (schützen) Menü + Tastenkombination

Mountain Lion

Den Bildschirm bzw. den Mac “schnell” vor unerlaubten Zugriffen zu sperren ist eine praktische und viel genutzte Funktion. Bei Mac OS X Mountain Lion und Maverics ist die “Bildschirm schützen” Funktion allerdings nicht so leicht zu finden. Es gibt aber dafür mehrere Möglichkeiten den Mac Bildschirm zu sperren um ihn erst nach Passworteingabe zu reaktivieren.

Möglichkeit 1: Bildschirm sperren via Menüleiste (Schlüsselbund)

Damit man das “Bildschirm schützen” Symbol in der Menüleiste einblenden kann, muss zuerst die Option aktiviert werden. Dazu wird die Schlüsselbundverwaltung geöffnet (zu finden unter “Programme” -> “Dienstprogramme”) und “Einstellungen …” aufgerufen:

Nun das Häkchen bei “Schlüsselbundstatus in der Menüleiste anzeigen”  anhaken und schon erscheint das Schloss Symbol in der obigen Menüleiste, mit welchem der Bildschirm geschützt werden kann:

 

› Continue reading

Tags: , , , , , , , , ,

Donnerstag, Dezember 13th, 2012 Apple 8 Kommentare

Launchd Cronjob (Automatischen Task) unter Mac OS X (Mountain) Lion erstellen mit Lingon 3 als GUI

Mountain Lion

Launchd ist Apples Programm zur Erstellung von automatisierten Aufgaben und ersetzt damit Cronjobs (Linuxwelt) bzw. Scheduled  Tasks (Windowswelt).

Launchd vereint die Power von cron mit einigen erweiterten Features mit dem Unterschied dass Launchd nicht verlangt dass der Mac eingeschaltet sein muss. Wenn ein automatischer Taks zB. in der Nacht läuft, der Mac aber ausgeschaltet oder im sleep Mode ist, wir der Task beim nächsten Wakeup durchgeführt. Leider gibt es von Apple keine GUI. Die Syntax von Launchd ist für die meisten Anfänger sehr kompliziert, da die .plist Dateien im xml Format abgespeichert sind. Abhilfe schafft hier ein kleines aber sehr feines Programm mit dem Namen “Lingon”, welches ich kurz vorstellen werde.

Lingon 3
Download @
Mac App Store
Entwickler: Peter Borg Apps AB
Preis: 4,99 €

So erstellt man einen Automatischen Tasks mit Lingon 3:

Nach dem Download und der  Installation von Lingon 3, kann das sehr einfache Programm für alle automatisierten Aufgaben verwendet werden. Ich erstelle in diesem Beispiel einen automatischen Task, welcher täglich um 18:15 das sh Skript “~/scripts/rsync_backup.sh” ausführt. Hier die Screenshots dazu:

 

Die benötigten Launchd .plist Dateien werden dann automatisch von Lingon erstellt und in der Library des Benutzers (~/Library/LaunchAgents) gespeichert. (Library sichtbar machen)

Das Beste ist, dass Lingon nur zum Erstellen eines Cronjobs gestartet wird und danach wieder geschlossen werden kann. Die automatische Ausführung der Tasks übernimmt dann Mac OS X.

So sieht die .plist Datei für das rsync_backup.sh script aus:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
<dict>
<key>Label</key>
<string>rsync_backup</string>
<key>ProgramArguments</key>
<array>
<string>~/scripts/rsync_backup.sh</string>
</array>
<key>StartCalendarInterval</key>
<dict>
<key>Hour</key>
<integer>18</integer>
<key>Minute</key>
<integer>15</integer>
</dict>
</dict>
</plist>

<!-- @@@@LingonWhatStart:~/scripts/rsync_backup.sh@@@@LingonWhatEnd -->

Launchd Task manuell erstellen

Wer sich die wenigen Euros, die Lingon 3* kostet sparen möchte, der kann die .plist Dateien natürlich auch selber erzeugen. Da wir in obigen Beispiel die Ausgabe im xml Format sehen, kann diese beliebig für andere Anwendungen angepasst werden.

Eine genaue Anleitung dazu gibt es bei Apple.

Lingon 3
Download @
Mac App Store
Entwickler: Peter Borg Apps AB
Preis: 4,99 €

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, November 29th, 2012 Apple 3 Kommentare

Windows BootCamp Treiber manuell ohne Boot Camp-Assistent downloaden

apple-boot-camp-logo

Wer auf seinem Mac zusätzlich zu Mac OS X ein Windows7 oder Windows8 installieren möchte, der kann direkt den Boot-Assistent benutzen. Der Download der Windows BootCamp Treiber funktioniert aber leider nicht immer, darum findet ihr hier eine Liste um die BootCamp Treiber manuell herunterzuladen.

Fehlermeldung des BootCamp Assistenten: “Laden konnte nicht fortgesetzt werden. Die Windows-Support-Software ist nicht verfügbar.” in Englisch: “Download could not continue. The Windows support software is not available”

Lösung: manueller Download der BootCamp Treiber für Windows7 und Windows8

Alle neueren Mac Modelle unterstützen BootCamp 5.x welches hier zum Download steht

1. Herausfinden welches Mac Modell ihr verwendet:

Links oben in eurem Mac auf das “Apfel” Symbol klicken und “Über diesen Mac” auswählen. Auf “Weitere Informationen …” klicken und den “Systembericht …” aufrufen. Hier gibt es einen Punkt Modell-Identifizierung. Dieser Wert ist für die nachfolgende Liste ausschlaggebend. (wie im Screenshot ersichtlich)

Alternativ gibts hier noch eine Liste zur Mac Identifikation

2. Download des richten BootCamp Treibers für die entsprechenden Modelle:

Einfach euer Apple Modell aus der Liste auswählen und den richtigen BootCamp Treiber downloaden. Der Download ist zwischen 600MB und 1GB groß und kann entsprechend variieren. Ihr sollte euch also am Besten eine dicke Internetleitung suchen oder ein wenig Geduld mitbringen: (letzte Aktualisierung: 03.05.2013)

› Continue reading

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, November 15th, 2012 Apple 46 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de