ANZEIGE: Home / Apple / Apple iPhone 14 Pro Serie – Display und Kamera bringen die größten Neuerungen
Das iPhone 14 Pro
Das iPhone 14 Pro, Bild: Unsplash

Apple iPhone 14 Pro Serie – Display und Kamera bringen die größten Neuerungen

Anfang September hat Apple auf ihrer jährlichen Keynote die neuen iPhone vorbestellt. Das iPhone 14, iPhone 14 Plus, welches damit eine völlig neue Geräteart mit sich bringt, das iPhone 14 Pro und das 14 Pro Max Modell.
Während die normalen Modelle nur marginale Änderungen mit sich bringen, hat Apple dieses Jahr den Pro Modellen drastischere Änderungen vorbehalten. Während die Dollar Preise in Amerika identisch zum letzten Jahr geblieben sind, muss Europa mit höheren Preisen klarkommen.
In Deutschland fängt das normale iPhone 14 Pro bei 1.299€ an und das iPhone 14 Pro Max bei 1.449€. Glücklicherweise gibt es bereits erste Deals, sodass z. B. das das iPhone 14 Pro Max mit Vertrag günstiger erworben werden kann, sodass sich ein attraktiver Relativpreis ergibt.

Always On Display neu gedacht

Andere Hersteller hatten es schon seit Jahren: Das Always On Display. Doch Apple ist mal wieder einen Schritt weiter gegangen und hat ein AoD entwickelt, welches es in dieser Form noch nicht gegeben hat.
Beim bekannten AoD wurde das gesamte Hintergrundbild schwarz und wichtige Informationen, wie die Uhrzeit, das Wetter oder Benachrichtigungen konnten in monochromer Farbe abgelesen werden.
Bei den neuen iPhone 14 Pro Modellen wird das gesamte Hintergrundbild gedimmt und das Display auf 1HZ reguliert. Viele iPhone Nutzer müssen sich daran erst einmal gewöhnen, da man denken könnte, man hätte vergessen das Display auszuschalten. Natürlich ist das nur ein visuelles Gimmick, dennoch kann man sein geliebtes Hintergrundbild nun permanent sehen.
Das AoD deaktiviert sich übrigens automatisch in bestimmten Situationen. Das kann z. B. sein, wenn das Gerät sich in der Hosentasche befindet oder mit dem Bildschirm nach unten auf einem Tisch liegt. Weiterhin geht das AoD aus, wenn der Fokus Modus „Schlafen“ aktiviert ist. Das ist besonders nützlich, wenn das Smartphone direkt neben einem auf dem Nachtschrank liegt. Dadurch entstehen keine unnötigen Lichtquellen, welche einem eventuell den Schlaf rauben.

Die Kamera: Aus 4 mach 1

Die Kamera der iPhone 14 Pro Modelle wurden grundsätzlich überarbeitet. Der neue Sensor sorgt dafür, dass die einzelnen Linsen Lichtstärker sind. Zudem hat Apple der Hauptlinse, welche nun 24mm statt 26mm hat, eine 48 Megapixel Auflösung spendiert.
Im RAW Modus hat man nun die Möglichkeit zu entscheiden, ob man das Potenzial der ganzen 48 MP ausnutzen möchte oder nicht. Entscheidet man sich dagegen, weil man z. B. Speicher sparen möchte, nutzt die Software dennoch die 48 MP und fasst 4 Pixel zu einem zusammen, sodass am Ende ein 12 MP Bild herauskommt, welche deutlich besser ist und mehr Informationen enthält als ein herkömmliches Bild.
Im Videomodus ist die größte Neuerung der Action Mode. Der Action Mode nutzt die Stabilisation zu 100 % aus und bringt ein butterweiches Bild mit sich, auch wenn die Person mit dem Gerät in der Hand am Laufen ist. Vom Look sehr ähnlich zu einer Gimbal Aufnahme.

Apple ist gerade so einer Katastrophe entgangen

Es wäre beinahe zu einem GAU für Apple gekommen. Bereits nach wenigen Tagen berichteten Nutzer davon, dass das Kamerabild unkontrollierbar wackelt. Die ersten gingen von einem Montagsmodell aus. Doch nach und nach häuften sich die Nutzer. Es stellte sich heraus, dass das Problem lediglich in den Kameraapps der Dritthersteller reproduzieren lässt.
Mittlerweile ist bekannt, dass es sich dort um einen Softwarefehler handelt und ein Bugfix wurde bereits für die kommende Woche angekündigt!

4/5 - (5 votes)

Auch cool

WhatsApp von Android auf iPhone übertragen

WhatsApp übertragen von einem Telefon zum anderen? WhatsApp ist ein Zentrum unserer Kommunikation und mit …