ANZEIGE: Home / Magazin / Wie man einen Mobile App Business Plan erstellt: 5 effektive Tipps zum Befolgen

Wie man einen Mobile App Business Plan erstellt: 5 effektive Tipps zum Befolgen

Der Markt für mobile Anwendungen ist in den letzten Jahren gewachsen und wird dies wahrscheinlich auch weiterhin tun. Apps sind zu einem festen Bestandteil unseres privaten und beruflichen Lebens geworden, und da fast die Hälfte der Weltbevölkerung ein Smartphone besitzt, hat der App-Markt ein riesiges Potenzial. Smartphones haben den Entwicklungsländern, die sich keinen PC oder Laptop leisten können, Zugang zum Internet verschafft, weshalb Apps das wichtigste Instrument sind, um ein größeres Publikum zu erreichen. Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die bei der Entwicklung einer App eine Rolle spielen, aber zuallererst benötigen Sie einen vernünftigen Geschäftsplan für eine mobile App. Wo fangen Sie an und welche Schritte müssen Sie unternehmen, um einen Businessplan für eine App zu erstellen?

Was ist ein Mobile App Business Plan und warum brauchen Sie ihn?

Ein Geschäftsplan für eine mobile Anwendung ist ein Fahrplan für den Aufbau und das Wachstum Ihrer Geschäftsidee. Ein Geschäftsplan ist ein Instrument, um Investoren zu gewinnen und Finanzmittel für die Verwirklichung Ihrer Idee zu erhalten. Investoren sind nicht bereit, ihr Geld in ein Unternehmen zu stecken, das keine klare Rendite verspricht. Ein Businessplan für eine App ist im Grunde ein umfassender Leitfaden, der die Beschreibung des Unternehmens, die Geschäftsziele, Marketingstrategien usw. enthält. Wir hoffen, dass unsere Tipps Ihnen helfen werden, den Prozess der Erstellung eines Geschäftsplans zu verstehen – lesen Sie weiter.

Top-Tipps für die Erstellung eines Mobile-App-Businessplans im Jahr 2021

In diesem Abschnitt haben wir die fünf wichtigsten Tipps zum Schreiben eines Geschäftsplans für eine App zusammengestellt, die Ihnen helfen werden, ein großartiges Produkt zu entwickeln und auf den Markt zu bringen und die dringend benötigte Finanzierung zu erhalten.

Zusammenfassung

Die Zusammenfassung ist der Anfang des Geschäftsplans für eine mobile App. Dieser Teil hinterlässt bei potenziellen Investoren einen ersten Eindruck und kann sie überzeugen oder möglicherweise von Anfang an demotivieren. Die Zusammenfassung umfasst Marktforschung, Informationen über die Zielgruppe und Ihr einzigartiges Wertversprechen. Schließlich sollten Sie auch die Finanzierung angeben, die Sie für die Verwirklichung Ihrer Idee benötigen. Dies ist der erste Abschnitt des Plans, weshalb Sie ihn kurz und klar halten sollten.

Das Ziel: den besten ersten Eindruck zu hinterlassen und die Anleger zum Weiterlesen zu animieren.

Marktanalyse

Bevor Sie weitermachen, sollten Sie eine gründliche Marktforschung durchführen, um den aktuellen Stand des Marktes, in den Sie eindringen wollen, zu ermitteln. Vergewissern Sie sich, dass es auf dem Markt genügend potenzielle Kunden gibt, die über die nötigen Mittel verfügen und bereit sind, diese für Ihren digitalen Dienst auszugeben.  Führen Sie außerdem eine Konkurrenzanalyse durch, um die Ansätze und Strategien Ihrer Hauptwettbewerber zu bewerten. Schließlich sollten Sie eine SWOT-Analyse erstellen, um für den Markt und den Wettbewerb gerüstet zu sein und die Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns zu verringern. Eine SWOT-Analyse besteht aus Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen. Die Kenntnis der Schwächen und Bedrohungen ermöglicht es Ihnen, Fehler zu vermeiden und Ihre Stärken kennen zu lernen, die Sie dann voll ausschöpfen können.

Das Ziel: den Investoren die Produkt-/Markttauglichkeit Ihrer App-Idee zu demonstrieren.

Marketing-Strategie

Eine Marketingstrategie ist ein Plan für künftige Marketingaktivitäten, die Ihre App für potenzielle Nutzer sichtbar machen sollen. Beginnen Sie mit der Erstellung von Nutzer-Personas und denken Sie über jeden Aspekt ihres Lebens nach, z. B. Demografie, Beruf, Einkommensniveau, Wohnort, Familienstand usw. Legen Sie anschließend eine Strategie zur Kundengewinnung fest und berechnen Sie die Kosten für die Gewinnung eines Nutzers. In diesem Abschnitt des Geschäftsplans für eine mobile App geht es auch darum, Ihre Nutzerbasis durch Empfehlungen, Belohnungen, Treueprogramme und andere Ansätze zu erweitern.

Das Ziel: Investoren davon zu überzeugen, dass Ihre App die Endnutzer erreichen wird.

Finanzen

Finanzielle Informationen sind wahrscheinlich der wichtigste Teil des Geschäftsplans für eine mobile App, da sie die Daten enthalten, an denen die Investoren am meisten interessiert sind. Fügen Sie eine fünfjährige Finanzprognose ein, damit potenzielle Geldgeber die Machbarkeit ihrer Investitionen beurteilen können. Konzentrieren Sie sich außerdem auf zwei Hauptteile:

  • Kosten für die Entwicklung einer Startup-App, einschließlich einmaliger, regelmäßiger, fester und variabler Kosten.
  • Monetarisierungsstrategie, die die Art und Weise beschreibt, wie mit einer mobilen App Einnahmen erzielt werden können. Es gibt mehrere Strategien, die Sie wählen können, z. B. In-App-Käufe, Werbung, Abonnements usw.

Das Ziel: Investoren davon zu überzeugen, dass die Finanzierung Ihres Projekts für sie lukrativ sein wird.

Validierung von Ideen

Bei der Ideenvalidierung geht es darum, die Machbarkeit Ihrer App-Idee zu beweisen. Es gibt einige Strategien, die Sie in Betracht ziehen können, um Ihre Idee zu validieren:

  • Proof of Concept

PoC ist eine Möglichkeit, die Gültigkeit einer brandneuen Idee zu bewerten, die es bisher noch nicht gab. Wenn Sie eine Messaging-App oder einen Essenslieferdienst entwickeln, können Sie diesen Teil weglassen.

  • Prototyping

Das Prototyping ist der einfachste Ansatz zur Ideenvalidierung und erfordert fast keine Finanzierung. Sie könnten die Anwendung einfach skizzieren, um zu zeigen, wie sie aussehen wird.

  • Minimales lebensfähiges Produkt

MVPs gehen ein wenig weiter und ermöglichen es Ihnen, die Anwendung tatsächlich zu erleben. MVPs sind in der Regel sehr einfache Anwendungen, die alle wesentlichen Funktionen und Merkmale Ihrer Softwarelösung enthalten.

Das Ziel: den Investoren die Stichhaltigkeit Ihrer Idee zu zeigen und ihnen die Möglichkeit zu geben, die App tatsächlich zu erleben und auch das erste wertvolle Feedback von Ihrer Zielgruppe zu sammeln.

Schlussfolgerung

Ein Businessplan für eine mobile App ist ein integraler Bestandteil der Projektvorbereitung, der viel Fachwissen und Mühe erfordert. Daher sollte der Wert dieses Dokuments nicht unterschätzt werden. Ein professioneller Businessplan hilft Ihnen, die erforderliche Finanzierung zu erhalten, den Markt und die Zielgruppe kennenzulernen und sich mit den finanziellen Möglichkeiten und Beschränkungen vertraut zu machen.

FAQs

Warum brauchen Sie einen Geschäftsplan für die Gründung einer App?

Ein Geschäftsplan ist ein Instrument, um potenzielle Investoren mit einer ausführlichen Beschreibung Ihrer Idee zu gewinnen. Ein professioneller Geschäftsplan wird Ihnen helfen, Finanzmittel für den Aufbau und den Start Ihrer Anwendung zu erhalten.

Wie erstellt man einen exzellenten Businessplan für mobile Anwendungen?

Bei der Erstellung eines Geschäftsplans gibt es eine Menge zu beachten, aber kurz gesagt: Führen Sie eine gründliche Marktforschung durch, kennen Sie Ihre Konkurrenz, erfahren Sie, wer Ihre Zielgruppe ist, und erstellen Sie detaillierte Finanzprognosen.

Wie lange dauert es, einen App-Businessplan zu erstellen?

Je nach Komplexität Ihrer App-Idee kann die Erstellung eines Geschäftsplans zwischen einem und sechs Monaten dauern.

 

Autor

Vitaly Makhov, CEO von DOIT Software, einem Unternehmen für individuelle Softwareentwicklung und IT-Personalverstärkung. Vitaly hat Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Start-ups, Produktunternehmen und Digitalagenturen.

4.2/5 - (15 votes)

Auch cool

SEO ein wichtiges Tool

Weltweit erfolgreich durch International SEO

Jedes Unternehmen, welches im Ausland neue Geschäftsfelder eröffnen möchte, sollte sich beizeiten mit der Thematik …