ANZEIGE: Home / Magazin / Weltweit erfolgreich durch International SEO
SEO ein wichtiges Tool
SEO ein wichtiges Tool, Bild: unsplash

Weltweit erfolgreich durch International SEO

Jedes Unternehmen, welches im Ausland neue Geschäftsfelder eröffnen möchte, sollte sich beizeiten mit der Thematik der “International SEO” (Suchmaschinenoptimierung) auseinandersetzen. Ein richtig schnelles WordPress Hosting ist dabei von Vorteil, doch das allein reicht nicht aus.

Es ist unumgänglich, eine neue Domain-Strategie zu entwickeln sowie länderspezifischen Content und fremdsprachige Keywords bereitzustellen. Auch die sonstigen für SEO so wichtigen Faktoren müssen angepasst werden, damit das Unternehmen auch in den ausländischen Rankings von Google die Pole-Position erklimmen kann.

Mehrsprachiges SEO öffnet die Märkte weltweit (link)

Was wird unter International SEO verstanden?

Internationales SEO ist die Voraussetzung dafür, die eigenen Produkte und Dienstleistungen nicht nur auf dem nationalen DACH-Markt (Deutschland, Österreich, Schweiz) mit seinen ca. 100 Millionen Einwohnern zu präsentieren.

Die Webseite dringt mit angepasster SEO in die internationalen Märkte mit ihren mehreren Milliarden potenziellen Kunden vor, um den eigenen Umsatz zu maximieren. Die gesamte Webseite muss daher mehrsprachig gestaltet werden. Auch die SEO wird davon nicht ausgenommen.

Warum Internationales SEO?

Die Anzahl der Internetnutzer steigt stetig und ihr Verhalten verändert sich weltweit. Immer mehr Dinge des Alltags werden über das World Wide Web erledigt. Deshalb haben Unternehmen, deren SEO international ausgerichtet ist, zukünftig die Nase vorn.

Mit internationalem SEO werden alle relevanten Zielmärkte gleichzeitig angesprochen. Dadurch erhöht sich der Traffic intensiv, womit eine deutlich gesteigerte Sichtbarkeit einhergeht. Dies bedeutet wiederum einen echten Vorteil gegenüber Konkurrenten, die auf den deutschsprachigen Markt beschränkt sind.

Chancen und Risiken internationaler Märkte

Seit Jahren steigt der globale Umsatz im E-Commerce an. Daher wird für viele Unternehmen der deutschsprachige Raum zu klein. Die Einrichtung von International SEO bedeutet allerdings viel Arbeit und bindet anfangs eine Menge Ressourcen, wenn die Umstellungen eigenhändig vorgenommen werden.

Damit der eigenen Firma auch im Ausland Erfolg beschieden sein wird, sollte vorab eine umfangreiche Marktanalyse vorgenommen werden. Dadurch wird erkannt, ob sich International SEO für das entsprechende Unternehmen überhaupt lohnt. Dem schließt sich eine umfassende und gründliche Planung an, um nicht in Gefahr zu geraten, Umsatzeinbußen zu generieren, die bis in die Pleite führen können.

Wie funktioniert International SEO?

Der Zweck von International SEO ist die globale Ausrichtung der eigenen Webseite über alle Ländergrenzen hinweg. Dazu müssen länderspezifische Optimierungen veranlasst werden.

Dabei ist es nicht möglich, einfach ein deutsches Keyword in die fremde Sprache zu übersetzen. Es muss vielmehr von einem ganzheitlichen Ansatz ausgegangen werden. Folgende Maßnahmen bieten sich an:

Domain-Strategie

Um ein erfolgreiches Domain-Konzept zu entwickeln, empfiehlt es sich nicht, einfach vom Konkurrenten zu kopieren. Es ist eine Lösung notwendig, die auf die eigenen Ziele zugeschnitten ist. Dabei gibt es diverse Varianten:

  • Subdomains: Wenn für jedes Zielland entsprechende Subdomains angelegt werden, profitieren diese vom Erfolg der schon existierenden Domain. Andererseits starten sie mit einem eingeschränkten Trust.
  • Verzeichnisse: Auch Verzeichnisse profitieren von der Mutter-Domain. Allerdings besitzen sie wenig Relevanz und das Vorgehen setzt ein profundes Expertenwissen voraus. Zudem ist die Struktur der Verzeichnisse nicht in allen Ländern kompatibel.
  • ccTLDs (country code Top-Level-Domains): Dabei werden separate Ländercodes angelegt, wodurch das User-Vertrauen gestärkt wird. Das setzt eine professionell angelegte Webseite voraus. Positiv ist zu bewerten, dass nicht alle Domains automatisch abgestraft werden können.

Länderspezifischer Content und länderspezifische Keywords

Sowohl der Content als auch die Keywords sollten von einem Muttersprachler entwickelt werden. Es ist in der Regel nicht ausreichend, einen Text ins Englische zu transferieren und diesen überall dort zu verwenden, wo die englische Sprache dominiert. Die Bedürfnisse der User unterscheiden sich nämlich beträchtlich, der Sprachgebrauch wird von Land zu Land divers ausgelegt. Folgende Inhalte sind auf die sprachlichen Gegebenheiten hin zu optimieren:

  • Content
  • URL
  • Navigation
  • Bildunterschriften
  • Metadaten
  • Keywords
  • Überschriften

Unique Content & Backlinks

Häufig tritt das Problem auf, dass durch die Vielzahl der Länderseiten Inhalte von Google als Duplicate Content gewertet werden. Daraufhin veranlasst der Algorithmus, dass die Seite im Ranking abstürzt. Um auf jeder Seite einen Unique Content zu liefern, bedarf es allerdings eines riesigen Arbeitsaufwands.

Besser ist es, ein hreflang Linkattribut in den Quellcode zu integrieren. Google versteht dann, dass es sich um eine andere Sprachversion handelt und straft die Webseite nicht ab. Letztendlich empfiehlt es sich, starke länderspezifische Backlinks aufzubauen, damit ein natürliches Linkprofil entsteht, welches Google positiv überrascht.

3.9/5 - (14 votes)

Auch cool

digitale Visitenkarten

Die Vorteile digitaler Visitenkarten

Jeder kennt sie und hat sie sehr zu schätzen gewusst: Visitenkarten. Mittlerweile scheint es jedoch …