ANZEIGE: Home / Magazin / Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig ist
Versicherungen sind wichtige Bestandteile eines Lebens
Versicherungen sind wichtige Bestandteile eines Lebens, Bild: pixabay

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig ist

Der menschliche Körper bleibt leider nicht immer so fit und dynamisch, wie ihn jeder von uns kennt, denn mit dem Alter entwickelt er Altersschwächen, Krankheiten können entstehen und die Motorik und das geistige Verhalten können abschwächen.

Demnach ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbar. Dies gilt für alle Arbeitnehmer, die von einem geregelten Einkommen leben. Sollten Sie im Falle eines Falles einen Unfall erleiden oder plötzlich an einer schweren Krankheit erkranken, kann dieses die Arbeitsweise von Ihnen stark beeinträchtigen und Sie in große finanzielle Probleme bringen. Daher ist das Abschließen einer Berufsunfähigkeitsversicherung ein notwendiger Faktor, der die finanziellen Mittel von Ihnen im Falle x absichert.

Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen, die ein jeder von uns besitzen sollte. Neben der Haftpflichtversicherung, der Hausratsversicherung, der Lebensversicherung und der Rentenversicherung ist die Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbar. Im Falle x sichert eine solche Versicherung Sie vor etwaigen Schäden ab.

Demnach sichert diese Sie vor finanziellen Problemen ab, wenn Sie aufgrund von Krankheit oder einem Unfall für längere Zeit oder dauerhaft am Arbeitsleben nicht mehr teilnehmen können. Und wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung greift, gilt hier, dass 70 – 80 % des Nettogehalts als finanzielle Unterstützung beziehungsweise als finanzieller Ausgleich Ihrem Konto gutgeschrieben werden.

Worauf sollte man bei einer BU achten?

  • richtige Rentenhöhe
  • Beitragsdynamik
  • nach der Versicherungsgarantie
  • keine abstrakte Verweisung
  • Versicherungs- und Leistungsdauer bis zum Renteneintrittsalter
  • verkürzter Prognosezeitraum und rückwirkende Leistungen
  • Einsteigertarife für Studenten und Azubis

Für wen macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sinn?

Diese Versicherung beschränkt sich nicht auf besondere Berufsgruppen, Altersgruppen oder Geschlechter. Sie kann von jedem Arbeitnehmer, der ein geregeltes Einkommen besitzt, abgeschlossen werden. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie bereits eine Krankenversicherung, eine Unfallversicherung oder eine Pflegeversicherung abgeschlossen haben. Diese Versicherung dient regelrecht dem Zweck bei Arbeitsunfähigkeit Einkommensverluste auszugleichen.

Branchen wie zum Beispiel auch IT und DEV können eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Ebenfalls ist es möglich eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler, Studenten, so wie jungen Leuten, die sich in einer Berufsausbildung befinden abzuschließen.

Wo kann ich eine solche abschließen?

Berufsunfähigkeitsversicherung können bei jeder gängigen Versicherung abgeschlossen werden klar ebenfalls besteht die Möglichkeit, solche Versicherungen auch bei Banken abzuschließen, die jeweils auch Versicherungen anbieten. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung bis zum 63. Lebensjahr abgeschlossen sein muss, damit diese noch wirksam werden kann.

Zusätzlich gilt, dass der Arbeitnehmer mindestens 50 % in dem vorher ausgeübten Beruf berufsunfähig sein muss, damit eine solche Berufsunfähigkeitsversicherung greift. Dies bedeutet, dass bei einer Vollzeittätigkeit weniger als 50 % gearbeitet werden kann.

Im Durchschnitt beziehungsweise laut Statistik besitzen 61 % der Männer eine Berufsunfähigkeitsversicherung wobei, Frauen derweil nur 42 % abdecken.

Die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich:

  • Allianz
  • Hannoversche
  • Cosmos
  • Ergo
  • Swiss Life
  • Alte Leipziger
  • Europa
  • HDI
  • Zurich

Bei welchen Krankheiten ist man berufsunfähig?

  • Psychische Erkrankungen (31 %)
  • Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats (24 %)
  • Krebserkrankungen und andere bösartige Geschwülste (15 %)
  • Unfallverletzungen (9 %)

Was ist der Unterschied zwischen berufsunfähig und arbeitsunfähig? 

Bei Arbeitsunfähigkeit und die Berufsunfähigkeit gibt es einen wesentlichen Unterschied in der Begrifflichkeit als auch im Zustand, denn während man bei einer Arbeitsunfähigkeit nur vorübergehend arbeitsunfähig ist, bedeutet die Berufsunfähigkeit die Arbeit komplett aufzugeben, da es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr machbar ist, seinen Beruf auszuüben.

4/5 - (4 votes)

Auch cool

iPhone Blick ins Innere

Ab wann lohnt sich eine IPhone Reparatur?

Viele kennen die Situation – Man bekommt ein neues iPhone, freut sich und behütet es …