ANZEIGE: Home / Magazin / Das Beste Anschauungsdiagramm
System ist die halbe Miete
System ist die halbe Miete, Bild: pixabay

Das Beste Anschauungsdiagramm

Ein jeder von uns kennt es, egal ob es Präsentationen in der Schule, im Studium oder auf der Arbeit sind, sie sollten nicht überladen wirken und die wichtigsten Informationen beinhalten. Präsentationen gibt es verschiedene Varianten diese an den Mann zu bringen, doch welche sind es und was ist das Beste, um den Inhalt zu vermitteln.

Diagramme im Überblick

Wichtig für eine Präsentation ist es, den Betrachter das Geschehen so einfach wie möglich zu gestalten. Die Präsentation sollte nicht zu lang und nicht zu überfüllt sein, jedoch sollte der wesentliche Input nicht fehlen zusätzlich sollte er im Fokus der Präsentation stehen. Präsentationen können in Form von Charts, PowerPoint, Präzi oder weiteren Programmen oder Tools erstellt werden. Anschauungsdiagramme sind in der Regel:

  • Säulendiagramme
  • Liniendiagramme
  • Kreisdiagramme
  • Balkendiagramme
  • Flächendiagramme
  • Punktdiagramme
  • Flussdiagramme

Neben der Art der Präsentation ist ebenfalls das eigene Präsentationsverhalten notwendig. Unter anderem:

  • Nervosität ist völlig normal
  • Sprechen Sie möglichst frei, langsam und deutlich
  • Vermeiden Sie Füllwörter wie „ähm“, „halt“, „also“ et cetera
  • Halten Sie Augenkontakt mit Ihren Zuhörern
  • Nutzen Sie Ihre Gestik, um Inhalte zu unterstreichen

Was sollte man bei einem Flussdiagramm beachten?

Flussdiagramm sollte nicht willkürlich starten. Beim Erstellen eines Flussdiagramms ist dieses im Grunde die Grundregel zur Erstellung eines solchen. Sinnig ist es dieses in der Leserichtung, also von links nach rechts zu vervollständigen. Hierbei ist zu beachten, dass ein gewählter Detaillierungsgrad stetig beibehalten werden sollte. Dieses dient dem Zwecke der Einfachheit und der Überschaubarkeit. Ebenfalls sollte das Flussdiagramm nie zu grob beschrieben werden gleichzeitig, aber auch nicht zu detailliert. Somit wird es leicht und verständlich für den Betrachter sein. Sollten Sie in Ihrem Flussdiagramm Pfeile verwenden, dürfen sich diese nicht kreuzen da ist der Optik schaden könnte und gleichzeitig das Ganze schwieriger für die Anschauung machen.

Wie erstellt man ein Flussdiagramm?

Flussdiagramme können unter anderem in Word als auch in der Software Clickcharts erstellt werden. Neben dieser Art von Diagrammen können unter anderem auch UML Diagramme, Organigramme und Mindmaps erstellt werden. Dieses Programm gibt es in 2 Varianten zum einen 32 Bit und 64 Bit. Bei der 64 Bit Version des Programms ist es ihnen möglich komplexe Prozesse grafisch wiederzugeben ohne Hängen und zerren.

Ein Flussdiagramm, welches oftmals auch Flow Charts genannt wird, ist eine Diagrammart, in

  • der Abläufe
  • Entscheidungen
  • Prozessvorgänge
  • Workflows

grafisch dargestellt werden. Das Flussdiagramm ist demnach das einfachste Diagramm, um Prozessmodelle darzustellen. Es ist übersichtlich einfach gehalten dennoch informativ.

Flussdiagramme in Word erstellen

Ein Flussdiagramm in Word zu erstellen ist kein Hexenwerk, dieses funktioniert ganz einfach. Der Ablauf ist wie folgt:

  • Auf Registrierkarte einfügen klicken
  • In der Gruppe Illustration auf Smart Art klicken
  • In der Kategorie Katalog Smart Art Grafik auswählen
  • Smart Art Grafikprozesse auswählen
  • Zum Bestätigen mittels Doppelklicks auf Bild Akzentprozess klicken
  • Das Bild auswählen, welches im Diagramm ein gezeigt werden soll, anschließend auf Einfügen klicken

Dies sind die Vorteile eines Flussdiagramms

  • Verständliche Darstellung der aktuellen Arbeitsabläufe
  • Möglichkeit der Überwachung von Prozessen oder Datenerhebungen
  • Analyse von Prozessen und Identifizierung von Verbesserungspotenzialen
  • Schaffung eines gemeinsamen Verständnisses der Prozesse
3.9/5 - (15 votes)

Auch cool

iPhone Blick ins Innere

Ab wann lohnt sich eine IPhone Reparatur?

Viele kennen die Situation – Man bekommt ein neues iPhone, freut sich und behütet es …