ANZEIGE: Home / Magazin / Für wen lohnen sich die Smartwatches?

Für wen lohnen sich die Smartwatches?

Neben Tablets und Smartphones haben vor allem die Smartwatches in den letzten Jahren von einer steigenden Beliebtheit auf dem mobilen Markt profitiert. Die kleinen Begleiter am Handgelenk bieten eine Vielzahl von interessanten Ansätzen und Funktionen, die das Leben deutlich einfacher machen können. Besonders in Verbindung mit dem PC oder anderen mobilen Geräten sorgen sie für eine Vielfalt an nützlichen neuen Anwendungen, die man in dieser Form weder mit dem Handy noch mit dem Tablet bekommt. Angesichts der Anschaffungs- und Wartungskosten stellt sich aber die berechtigte Frage, wer eigentlich die Zielgruppe ist und für wen es sich lohnen würde, sich ein solches Produkt zu besorgen.

Fitness-Freunde und Reisende setzen auf die „intelligente Uhr“

Besonders unter Fitness-Freunden haben die Uhren von Apple, Samsung und anderen Herstellern in den letzten Jahren deutlich an Beliebtheit gewonnen. Das ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass es eine breite Auswahl an Funktionen gibt, die die biometrischen Daten des Körpers überwachen. Der Begleiter am Handgelenk kann in der Regel bequemer als ein Smartphone mit sich geführt werden und ermittelt dabei Daten wie den Herzschlag, die verbrannten Kalorien, die gelaufenen Schritte und dient ganz nebenbei im Zweifel auch noch als ein Navigationssystem, wenn man beispielsweise mit dem Fahrrad unterwegs ist.

Der große Vorteil der Uhren liegt natürlich darin, dass sie einfach und bequem und eigentlich in jeder Situation mit sich getragen werden können. Das macht sie auch für Reisende so interessant, die vielleicht nicht in jeder Situation die Möglichkeit haben, nach dem Smartphone zu greifen. Die Geräte sind darüber hinaus robust gebaut und überleben auch das eine oder andere Missgeschick beim Sport. Wer doch einmal eine Reparatur benötigt, findet eine Vielzahl von Anbietern, die dabei helfen können. Die Kosten für diesen Dienst sind in der Regel gering und in wenigen Tagen ist das Gerät wieder im perfekten Zustand.

Das Leben einfach über die Uhr am Handgelenk verwalten

Was in Filmen von vor einigen Jahren noch beinahe Science Fiction war, ist mit dem brieten Angebot an Smartwatches heute völlige Normalität. Manch einer fühlt sich vielleicht an den einen oder anderen James Bond Film erinnert, wenn man sich das erste Mal in das System einer Smartwatch einloggt und feststellt, dass hier alle relevanten Aufgaben für das Leben gesteuert werden können. Termine können verwaltet werden, Kontakte werden gesteuert und selbst E-Mails können ganz bequem mit der Hilfe der Uhr abgerufen werden. Die volle Funktionalität entfalten die Uhren aber trotzdem vor allem in Verbindung mit einem Smartphone vom gleichen Hersteller.

Sollte es einmal zu Problemen mit der Uhr kommen, ist auch nicht der Gang zu einem teuren Uhrmacher nötig. Wenn beispielsweise eine Apple Watch 6 Display Reparatur nötig ist, lassen sich die entsprechenden Anbieter einfach im Internet finden. Die Uhr wird eingeschickt und binnen von kürzester Zeit ist die Apple Watch Reparatur erledigt. Auch sonst ist der Aufwand bei der Wartung und bei der Pflege gering. Updates können einfach über die Uhr selbst gesteuert werden. Da die Funktionalität hier weniger schnell ansteigt als bei den Smartphone ist es darüber hinaus auch nicht nötig, sich jedes Jahr eine neue Uhr zu kaufen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

4.4/5 - (24 votes)

Auch cool

Diese Chat- & Video-Apps lieben Gamer

Zahlreiche Chat & Video-Apps haben in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt. Die Business-Welt …