ANZEIGE: Home / Magazin / Cloud-Dienste sicher nutzen mit diesen Tipps

Cloud-Dienste sicher nutzen mit diesen Tipps

Cloud-Speicher sind eine praktische Lösung, um Daten online zu sichern. Doch Sicherheitslücken und Speicherbegrenzungen sind nicht unbedingt nutzerfreundlich. Wir geben Tipps, wie du Cloud-Dienste sicher und effektiv nutzen kannst.

Die Risiken der Cloud

Cloud-Services wie Dropbox, Google Drive oder iCloud bieten viele Vorteile. Via Online-Speicher werden die persönlichen Daten extern gesichert und nehmen keinen Speicherplatz auf dem eigenen Gerät weg. Online lassen sich die Bilder, Videos oder Textdateien zudem mit anderen Nutzern teilen, die den Cloud-Inhalt per Mausklick herunterladen.

Diesen Vorzügen stehen auch ein paar Risiken gegenüber, denn wer private Daten ins Netz hochlädt, gibt die Kontrolle darüber zumindest teilweise aus der Hand. Die Datenschutzbestimmungen in den USA unterscheiden sich maßgeblich von denen in Deutschland, und auch Datendiebstahl ist eine wachsende Gefahr. Mit unseren Tipps lassen sich die Stolpersteine der Speicherdienste zuverlässig umgehen – und die eigenen Daten sind online sicher aufgehoben.

Mehr Sicherheit durch intelligenten Malware-Schutz

Cloud-Dienste bergen ein gewisses Risiko für die Verbreitung von Malware. Um vor infizierten Dokumenten oder korrupten Files geschützt zu sein, sollten moderne Antimalware-Tools wie MSRT oder HitmanPro genutzt werden. Diese prüfen die Daten in der Cloud automatisch auf potenziell gefährliche Inhalte und unterbinden den Download. Unternehmen sollten auf professionelle Werkzeuge setzen, die mittels Machine Learning-Funktionen auch bislang noch unbekannte Bedrohungen erkennen und die Gefahr für Malware entsprechend eindämmen können.

Datensicherheit bei Online Casinos

Datensicherheit ist vor allem dort wichtig, wo sensible Daten übermittelt werden. Im Online-Casino spielen Nutzer heutzutage zum Beispiel vollkommen sicher, da moderne SSL-Verschlüsselungen die Daten sichern. Wer auf ein seriöses Online Casino setzt, der kann sich sicher sein, dass sein Ausflug in die Glücksspielwelt ohne Folgen für die Datensicherheit bleiben wird. Wie es allerdings mit dem eingesetzten Geld aussieht, da soll jeder selbst sein Glück versuchen. In Online Casinos zocken können Nutzer, die allerdings mindestens 18 Jahre alt sein müssen, den aktuellen Bonus ohne Einzahlung sofort bekommen und sind in jedem Fall datensicher unterwegs.

Die Datensicherheit lässt sich zusätzlich erhöhen, indem moderne Data Loss Prevention-Funktionen genutzt werden. Dabei handelt es sich um Tools, die Daten verschlüsseln und so bei einem Datenverlust für Dritte unbrauchbar machen. Eine bewährte DLP-Software ist beispielsweise Code42. Mit diesen und anderen Werkzeugen lassen sich Cloud-Dienste sicher und effektiv nutzen.

Das Zugriffsmanagement optimieren

Moderne Cloud-Anwendungen wie Dropbox oder WeTransfer können von jedem Standort aus abgerufen werden. Dies birgt die Gefahr, dass Daten beispielsweise von einem ungesicherten WLAN oder aus Ländern mit mangelnden Sicherheitsstandards heruntergeladen werden. Vermeiden lässt sich das durch eine Optimierung des Zugriffsmanagements.

Bei bekannten Speicherdiensten lassen sich die Zugriffsrechte unmittelbar einstellen. Beim Apple-Speicher iCloud beispielsweise, funktioniert das so: Die gewünschte Datei auswählen und unter „Ablage“ und „Informationen“ die „Freigabe & Zugriffsrechte“ anpassen. Dort lässt sich festlegen, wer die Dateien lesen, herunterladen oder verändern darf. Bei anderen Cloud-Diensten funktioniert das ganz ähnlich.

Auch cool

Top: Diese Browserspiele lassen sich heute noch spielen

Browserspiele kommen und gehen. Nur die wenigstens von ihnen bleiben lange genug, um Ruhm und …