Home / Allgemein / Website-Launch – was sollten Sie beachten?

Website-Launch – was sollten Sie beachten?

Wer eine neue Website erstellen will, muss sie heute von Anfang an sehr strategisch planen. Die Zeiten, in denen „irgendwas, Hauptsache im Netz“ ausreicht, sind lange vorbei. Was eine gute Website für einen erfolgreichen Launch können muss, haben wir hier zusammengefasst.

Inhalte und Aktionen für den Website-Launch

Was findet der User auf der Website und was soll er hier tun? Das sind die zentralen Fragen, die den Sinn und Zweck der jeweiligen Seite begründen. Um die kümmern sich Website-Betreiber oft selbst. Wer seine Seite allerdings professionell betreiben will und nicht selbst aus dem Metier kommt, sollte sich die Unterstützung einer Agentur für digitales Marketing holen, von der er oder sie sich die neue Website erstellen lässt.

Der Vorteil für Laien liegt auf der Hand: Sie kaufen Erfahrung ein. Welche Inhalte platziere ich wo? Wie strukturiere ich meine Seite? Wo muss mein Call-to-Action hin und wie sollte er aussehen? Bei diesen Fragen helfen zwar auch Tutorials für den Website-Launch weiter. Wer unsicher ist, sollte sich allerdings einen Profi ins Boot holen.

Staging für den Website-Launch

Staging-Umgebungen sind eine Spielwiese auf einem Server, auf der nichts kaputtgehen kann. Als exakte Kopien können Sie auf ihnen nach Belieben Strukturen, Funktionen und Codes ausprobieren und prüfen. Geht dabei etwas schief, beeinträchtigt das die eigentliche Seite nicht. Im schlimmsten Fall muss eine neue Staging-Umgebung geschaffen werden. Erst wenn das Ergebnis im Staging das gewünschte ist, wird das Element in die eigentliche Website übertragen und steht dann für den Launch bereit. Live gehen also nur die Elemente und Funktionen, die sich auch bewährt haben.

Testen vor dem Website-Launch

Ist in der Theorie alles gut geplant, heißt das noch nicht, dass alles beim Website-Launch auch so funktioniert wie gewünscht. Testen ist also einer der wesentlichsten Tipps für alle Seitenbereiche. Einen Blick werfen sollten Betreiber insbesondere auf die Qualität von Videos und Bildern, auf deren Größe und Alternativtexte sowie natürlich auch auf andere Inhalte. Die Geschwindigkeit der Seite, Formatierungen und natürlich das Responsive Design auf verschiedenen Endgeräte gehören ebenfalls zu dieser Prüfung.

Gern vergessen, aber wichtig: Auch die Funktionalität von Links und Formularen sollte getestet werden. Im Idealfall schauen vor dem Website-Launch mehrere Personen über die Seite – und vor allem auch mindestens ein Tester, der an der Entwicklung nicht beteiligt war. So fallen unrunde Aspekte besser auf.

Sicherheit beim Website-Launch

Sicherheit wird im Netz jeden Tag wichtiger. Das gilt beim Website-Launch zum einen für die Daten. Sie sollten zuverlässig vor Hackern geschützt werden, sodass diese keine Daten entwenden oder die Seite gar übernehmen können.

Auf der anderen Seite muss die Nutzung der Website für ihre Besucher sicher sein. Ein wichtiges Signal für diese Sicherheit ist das SSL-Zertifikat. Es gilt als wesentlicher Sicherheitsindikator für User und zeigt ihnen an: Diese Website ist verschlüsselt. Fehlt das Zertifikat, warnen manche Browser und die User gehen verloren, noch bevor sie überhaupt auf der Seite landen.

Mit dem Sicherheitszertifikat verbessert sich außerdem die Suchmaschinenoptimierung (SEO) schon ab dem Website-Launch. Sichere Seiten rutschten im Ranking nach oben und vor gleichwertige, unsichere Seite.

Rechtliche Aspekte beim Website-Launch

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Im Gegenteil, es wird immer stärker reglementiert – was insbesondere für kommerzielle Seiten gilt. Vor dem Website-Launch ist also eine Prüfung unerlässlich, ob alle Rechtsnormen eingehalten sind. Passen Impressum, Datenschutz und AGB? Wer unsicher ist, sollte hier einen Juristen zurate ziehen. Das ist im Endeffekt günstiger als die Abmahnung, die Sie damit eventuell vermeiden.

Dazu muss noch eine weitere wichtige Frage beantwortet werden: Habe ich die nötigen Rechte an den präsentierten Inhalten? Das gilt insbesondere für Bilder, Videos, Texte und ähnliche Medien, die nicht selbst neu erstellt wurden. Einfach kopieren kann schon kurz nach dem Website-Launch viel Ärger bereiten – und teuer werden.

XML-Sitemap für den Website-Launch

Auf dem Server liegt eine Datei, die die Struktur der Website zeigt, so wie sie beim Launch live geht. Warum sie in den Tipps auftaucht? Weil sichergestellt werden sollte, dass diese sogenannte XML-Sitemap auch wirklich vorhanden und richtig konfiguriert ist. Nur so können die Crawler der Suchmaschinen auch etwas mit ihr anfangen. Die XML-Sitemap ist beim Website-Launch also essenziell dafür, dass die neue Seite schnell und zuverlässig gefunden wird und dass die Suchmaschine die Inhalte der einzelnen Seiten einliest.

Vorbereitung auf den Worst Case beim Website-Launch

Was beim Website-Launch in den Tipps gern vergessen wird: Es kann einen Worst Case geben. Darauf sollten Sie vorbereitet sein. Was passieren kann, können Sie selbst im Kopf durchspielen oder mit anderen ein Brainstorming machen. Auf jeden Fall wichtig für mögliche Katastrophen beim Website-Launch ist das Backup. So kann die Seite schnell bearbeitet werden und neu live gehen.

Auch cool

Trustly gewinnt das Konsumervertrauen in Deutschland

Ein Online Casino möchte, dass alle Spieler sich auf der Seite wohlfühlen und all das …