tool

Apache Umlautdomains IDN – Punycode Konverter Tool

apache logo

Anleitung: Umlaut Domains im Apache Webserver verwenden

Umlaute in Domainnamen also sogenannte Umlautdomains (IDNs) sind irgendwie nach wie vor sehr unbeliebt. Kein Wunder, da sie nach wie vor sehr “stiefmütterlich” behandelt werden. Der Apache Webserver unterstützt nach wie vor keine Umlautdomains in der Konfiguration bzw. rechnet diese nicht selbständig um.

Um in der Apache Konfiguration eine Domain mit Umlauten (ö,ä,ü) verwenden zu können bedarf es eine kleine Umrechnung des Domainnamen auf den sogenannten Punycode. Den Punycode kann man anschließend in seiner Konfiguration als Domainnamen angeben.

Beispiele:
www.österreich.at -> www.xn--sterreich-z7a.at
www.currywürste.de -> www.xn--currywrste-feb.de
äpfel.com -> xn--pfel-koa.com

› Continue reading

Tags: , , , , , ,

Freitag, Januar 10th, 2014 Apache, WebServer 1 Kommentar

Mac: Sequel Pro MySQL Datenbank Management Tool in der Version 1.0 erschienen

sequel-pro-1.0

Sequel Pro ist ein kostenloses MySQL Datenbank Management Tool für Mac OS X, welches ich schon viele Jahre im Einsatz habe. Wer wie ich viel mit verschiedenen MySQL Datenbankservern arbeitet, der wird Sequel Pro aufgrund der tollen Verbindungsverwaltung lieben. In diesem Sinne: Happy Birthday Sequel Pro zur Version 1.0!

MySQL Datenbank Zugriff via SSH

Eine der tollsten Funktionen von Sequel Pro ist der Zugriff auf MySQL Datenbanken über SSH. Es muss also keine MySQL Server Verbindung von extern erlaubt werden sondern das Tool verbindet sich über die SSH Zugangsdaten oder private Keys auf den Remote Server und arbeitet dann direkt über den Localhost (127.0.0.1) auf der Datenbank. Das war damals der Grund warum ich mich für Sequel Pro als MySQL Verwaltungstool entschieden habe.

Ein weiterer Grund ist natürlich dass Sequel Pro kostenlos ist ;)

Download von Sequel Pro 1.0

Screenshots:

Tags: , , , , , , ,

Dienstag, Januar 29th, 2013 Apple 2 Kommentare

Sequel Pro – MySQL Manager mit SSH Tunnel für MAC OS X

Sequel Pro ist ein OpenSource MySQL Management Tool für den MAC, welches einige nützliche Extras, wie das SSH-Tunneling besitzt.

Sequel Pro ist ein sehr hilfreiches Tool für jeden Webentwickler und (Datenbank)Administratoren, die viel mit MySQL Datenbanken zu tun haben. Im Bereich von MAC OS X gibt es leider sehr wenig Tools, welche diese Funktionen bieten und noch dazu OpenSource sind. Aufgebaut ist Sequel Pro auf das bekannte Tool CacoaMySQL, welches sein einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt wurde. Die Funktionen wurden jedoch um einiges erweitert und die Oberfläche grundlegend überarbeitet.

MySQL Datenbank Zugriff via SSH Tunnel

Das Besondere an Sequel Pro ist die Möglichkeit auf MySQL Datenbanken via SSH Tunnel zuzugreifen. Es muss somit von extern keine Verbindung mehr zugelassen werden, sondern man kann bequem per SSH auf die lokale Datenbank eines Servers zugreifen. Die Verbindungen können natürlich auch als Favoriten abgespeichert werden, damit beim nächsten mal der Zugriff schneller stattfindet.

Download

Downloaden könnt ihr die Software Hier

Tags: , , , , , , , , , ,

Dienstag, August 18th, 2009 Apple 2 Kommentare

Kon-Boot – Windows und Mac OS X Login ohne Passwort und Passwort wiederherstellen

Ich bin gerade im VMWare Forum über einen interessanten Softwaretipp für Administratoren gestolpert, welchen ich gerne mit Euch teilen möchte.

Was ist Kon-boot und was kann ich damit machen?

Kon-Boot ist eine Software welche es uns erlaubt, auf (fast) jedem Computer (egal ob Windows oder Mac OS X) anzumelden, ohne das eigentliche root oder administrator Passwort zu kennen. Das Tool schreibt bzw. verändert jedoch keine Datei auf dem PC. Vorallem die Einfachheit von Kon-Boot überzeugt: Das kleine Softwarepaket von lediglich 63 KB kann direkt von der Herstellerseite als Floppy oder CD Image runtergeladen werden. Das Image wird danach einfach auf CD gebrannt oder auf einen USB Stick geschrieben

Folgende Betriebssysteme werden von Kon-boot unterstützt 32 und 64 bit:

Windows Server 2008
Windows Vista
Windows Server 2003
Windows XP
Windows 7
Windows 8 (ohne EFI)

Mac OS X mit Intel Prozessoren

Leider ist Kon Boot nicht mehr kostenlos verfügbar :( Wirklich Schade, da es ursprünglich ein tolles Open Source Tool war. Die Windows Version kostet derzeit 18,99 $ und die Mac Version 25,00$

Anleitung und kurze Beschreibung

Wenn ihr nun vor dem PC sitzt, benötigt ihr nur die CD/Floppy und ihr könnt von dem Medium booten. Ihr seht nach dem erfolgreichen Bootvorgang den kryptos logic Sceen. Diesen könnt ihr mit der “ENTER” Taste bestätigen.

Euer eigentliches System (Windows/MacOSX) bootet jetzt wie sonst auch. Jedoch mit der einen Ausnahme: Ihr benötigt kein Passwort mehr:

Windows und Mac OS X Login:

Im Windows und Mac OS X könnt ihr den gewünschen Usernamen eintippen und als Passwort ein beliebiges. Schon loggt ihr euch als ausgewählten User ein.

Anmerkung

Das Tool selber wurde in guten Absichten entwickelt, und dient rein dem Zweck: verlorengegangene Passwörter wiederherzustellen und ist NICHT für Hackerzwecke oder zur Verbreitung von Schadcode entwickelt worden.

Wie kann ich mein Linux gegen KonBoot absichern?

Benutzt ein Grub Bootloader Passwort auf eurem System. Wie ihr das erstellt habe ich in diesem HowTo zusammengefasst.

Kon-Boot in Action (System: Windows 7 unter VMware)

Kon-Boot in Action (System: Mac OS X unter VMware)

Links: VMware Forum, Kon-Boot

Tags: , , , , , , , , ,

Donnerstag, Juli 23rd, 2009 Apple, Windows 41 Kommentare

vManage – VMWare App für das iPhone/iPod Touch

vManage – Wer schon immer seine VMWare Umgebung von Unterwegs bedienen wollte, ist mit dieser iPhone App richtig aufgehoben. Ein kurzer Einblick in die wichtigsten Funktionen

Übersicht und Funktionen der App

vManage ist eine Applikation die für Systemadministratoren Entwickelt wurde. Mit ihrer Hilfe kann bequem, von überall auf der Welt, auf die eigene VMWare Infrastruktur zugegriffen werden. Es können sowohl einfache Performancedaten als auch genaue Details zur ausgewählen Virtuellen Maschine oder des Hostservers angezeigt werden.

Das besondere an dieser App ist jedoch, dass auch Aktionen/Befehle ausgeführt werden können. Die VM’s können ganz einfach ein- und ausgeschalten werden, und zusätzlich über VMotion (Live Migration von Virtuellen Maschinen ohne Downtime) auf andere Hostserver geswitcht werden.

Konfiguriert wird die App ganz einfach: Es werden lediglich die Server Adressen, Authentifizierungsdaten und wenn nötig die VPN Zugangsdaten benötigt.

vManage ist leider nicht mehr im App Store verfügbar

Screenshots

Die App in Aktion

(Quelle:  run-virtual.com thx for the great info, Pics by ebapps.com)

Tags: , , , , , , ,

Dienstag, Juni 16th, 2009 Apple, iPhone, Virtualization 4 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de