ANZEIGE: Home / Magazin / So geht das: Gelöschte Partition wiederherstellen mit Recoverit Data Recovery

So geht das: Gelöschte Partition wiederherstellen mit Recoverit Data Recovery

Es passiert leider schneller als gedacht: Egal ob ein Stromausfall zum ungünstigsten Zeitpunkt, ein unüberlegter Klick auf ‚Ja‘ oder die Katze, die während der Festplattenpartitionierung auf die Tastatur springt, ein Datenverlust kann viele Ursachen haben. Allen ist gemeinsam, dass eine Datensicherung meist nicht vorliegt oder zumindest so alt ist, dass die relevantesten Inhalte noch nicht erfasst sind. Was also tun in so einer Situation, um nicht zu verzweifeln? Abhilfe schaffen Tools wie Recoverit Data Recovery, mit deren Hilfe auch verloren geglaubte Daten unkompliziert wiederhergestellt werden können.

Der Hintergrund der Datenrettung

Löscht man eine Datei auf dem Computer, ist es keinesfalls so, dass diese digital zerstört wird. Zunächst wird die Datei selbst gar nicht angerührt: Um den von ihr belegten Speicherplatz freizugeben, werden lediglich die zu ihr führenden Pfade aus allen Verzeichnissen entfernt, sodass das gewünschte Ergebnis mit minimalem Aufwand erreicht wird. Das aus den Gesichtspunkten des Datenschutzes nicht besonders sicher ist, zeigt der Formatierungsdialog bei der Löschung von Festplatten – hier wird man in der Regel gefragt, ob man das Medium nicht sicherheitshalber noch ein- bis zweimal überschreiben möchte. Genau hier setzen Softwares zur Festplatten Widerherstellung am Mac und Windows an. Diese machen die scheinbar gelöschten Inhalte wieder sichtbar und so für den Endnutzer zugänglich.

Doch Obacht: Wird das Speichermedium weiter genutzt und die betroffenen Inhalte so überschrieben, ist eine Rettung nur noch schwerlich möglich.

Verlorene Partition wiederherstellen mit Recoverit Data Recovery

Schritt 1: Wir laden Recoverit Data Recovery von der Herstellerseite herunter, Öffnen die .dmg-Datei und bewegen das App-Icon in den Programme-Ordner. Jetzt öffnen wir die Software und geben auf Aufforderung den Aktivierung-Key ein, den wir nach Kauf per Mail erhalten haben.

Schritt 2: Im Übersichtsfenster des Tools sehen wir eine Aufzählung aller verbundenen Speichermedien. Hier wählen wir die versehentlich formatierte Partition aus und klicken auf ‚Start‘.

Schritt 3: Der Balken im oberen Fensterbereich visualisiert den Scan-Fortschritt. Diesen können wir entweder vollumfänglich durchlaufen lassen oder aber beschleunigen, indem wir unsere Suche auf bestimmte Unterordner oder nur einige Dateitypen einschränken.

Schritt 4: Nach abgeschlossenem Scan der Partition präsentiert uns das Programm eine Liste der zu Tage geförderten Inhalte. Diese können wir mittels Vorschau-Funktion begutachten und uns so entscheiden, ob wir gleich alle oder nur einige ausgewählte Medien wiederherstellen möchten.

Schritt 5: Der ‚Recover‘-Button setzt die Datenrettung in Gang, sobald wir alle gewünschten Fotos, Videos und mehr mit einem Häkchen markiert haben. Jetzt kopiert Recoverit Data Recovery diese an einen Speicherort unserer Wahl – hier ist darauf zu achten, dass es sich nicht um dieselbe Partition handelt, die wir eben versehentlich formatiert haben, um bei der Datenrettung nichts zu überschreiben.

Weitere Features

Neben verloren gegangenen Partitionen versteht sich Recoverit Data Recovery selbstverständlich auch auf fast alle weiteren erdenklichen Speichermedien: Neben Speicherkarten, USB-Sticks und externen HDDs und SSDs können auch Lösch-Malheurs auf dem internen Laufwerk schnell und einfach in Angriff genommen werden. Besonders hilfreich ist letzteres etwa bei einem Systemabsturz, da hier gerade geöffnete Files häufig einfach nicht gespeichert werden.

Ebenfalls interessant ist die Video-Wiederherstellung, die es erlaubt, einzelne Fragmente wieder zu einer funktionierenden Filmdatei zusammenzufügen.

Auch cool

Domain-Hoster im Überblick: Diese gibt es und kurze Erklärung dazu 

Es ist gar nicht so schwer, eine eigene Homepage zu erstellen. Dennoch werden dafür einige …