ANZEIGE: Home / Magazin / Datenschutz im Netz: Worauf bei der Nutzung von Webseiten zu achten ist

Datenschutz im Netz: Worauf bei der Nutzung von Webseiten zu achten ist

Die Ansprüche an den Datenschutz sind von Benutzerseite in den letzten Jahren stetig gestiegen. Wer sich heute auf einer Webseite anmeldet, will mit Sicherheit nicht, dass die eigenen Daten durch einen Hack oder durch den Mangel an Vorsicht der Betreiber in die falschen Hände geraten. Während es natürlich vor allem an den Unternehmen hinter den Webseiten liegt, dass so etwas passieren kann, ist nicht selten auch die eigene mangelnde Vorsicht beim Datenschutz ein Problem. Worauf sollte man also beim Umgang mit Webseiten, Apps und Co achten, wenn man sich für Informationen oder Dienstleistungen aus dem Netz interessiert?

Cookies, Datensammlung und Co

Bereits mit den neuen Gesetzen für den Datenschutz durch die europäische Union wurden natürlichen Meilensteine etabliert, mit denen deutschsprachige Nutzer sich sicherer mit den eigenen Daten fühlen sollten. Heute ist es nicht mehr so einfach, fremde Cookies aufzuzwingen oder sie dafür einzusetzen, die volle Funktionsfähigkeit einer Seite zu nutzen. Was auf den ersten Blick durch das Banner eher als störend erscheint, ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Freiheit mit den eigenen Daten. Denn Dank der neuen Gesetze für den Webseiten eben nicht mehr so einfach Daten sammeln und diese an fremde Unternehmen verkaufen.

Während es auf der technischen Ebene viele neue Vorkehrungen gibt, liegt die Hauptlast beim Datenschutz nun vor allem auf den Benutzern selbst. Es geht darum, dass mit sensiblen Daten aus dem eigenen Umfeld besser und sicherer umgegangen wird. Private Benutzerdaten wie E-Mails, Adressen oder gar Bankdaten sollten beispielsweise nur noch an verschlüsselte Webseiten übermittelt werden und auch nur an Partner, denen man vertrauen kann. Wenn kein Zertifikat für SSL vorhanden ist, sollte man darauf verzichten, sich auf dieser Webseite anzumelden.

Die Finanz- und Glücksspielseiten machen es vor

Wenn man einen Standard im Umgang mit dem Datenschutz sehen möchte, sollte man beispielsweise einmal auf die Seiten schauen, die sich mit Finanzen beschäftigen. Banken, Versicherungen und andere sensible Bereiche haben hier bereits vorgelegt. Darüber hinaus sind es unter anderem die Anbieter für Glücksspiel in Deutschland, die hohe Standards im Bereich des Datenschutz anstreben. Wer sich bei Wunderino ein Konto macht, kommt nicht nur in den Genuss viele Spiele aus dem Online-Glücksspiel nutzen zu können, sondern hat auch die höchste Sicherheit bei der Bezahlung und beim allgemeinen Umgang mit den eigenen Daten. Das beruhigt, wenn man den einen oder anderen Euro bei Slot Games oder beim Blackjack einsetzt.

Während also die EU immer mehr Gesetze verabschiedet, die besonders die Verbraucher schützen soll, müssen eben jene Verbraucher selbst darauf achten, dass sie mit den besten Möglichkeiten agieren. Ein kontrollierender Blick auf die Cookie Policies sollte dabei ebenso selbstverständlich sein wie ein Blick auf die Verschlüsselungen, wenn es um die Bezahlung im Internet geht.

Jetzt bewerten!

Auch cool

Microsoft

Microsoft Office 2019 für Unternehmer

Das Office 2019 Paket findet bei Unternehmen immer mehr Anklang. Dazu beigetragen dürfte laut Ansicht …