ANZEIGE: Home / Magazin / Beliebt: Der E-Sport in der Gamerszene

Beliebt: Der E-Sport in der Gamerszene

Über die letzten Jahre hinweg hat sich der E-Sport zu einem Massenphänomen weiterentwickelt und hat an Beliebtheit zugenommen. Heute werden die Wettkämpfe vor Millionen von Leuten im TV oder auch in Stadien ausgetragen. Bei internationalen Meisterschaften gibt es Preisgeldern in Höhen von ungefähr achtstelligen Bereichen. Die E-Sportler und E-Sportlerinnen genießen einen besonderen Status.

Unter E-Sport versteht man einen professionellen Wettkampf in Video- oder Computerspielen. Ebenso wie bei klassischen Sportarten ist der Esport ein Wettkampf, in dem man sich gegen andere in einer Disziplin misst. Für eine professionelle Esport Karriere gehen im Voraus schon einige Jahre für ausdauerndes und hartes Training drauf. Von den Profispielern wird eine deutliche psychische und körperliche Leistung abverlangt. Die Basis von dem sogenannten Esport sind Video und Computerspiele. Diese werden in Wettkämpfen entweder als Einzeldisziplin oder auch in Teams gespielt. Im Esport geht es darum, dass man miteinander spielt, zusammenarbeitet, sich als Team abspricht und gemeinsam agiert. Nicht nur Video-und Computerspiele sind international, sondern auch der Esport ist bereits weltweit aufgestellt. Es ist möglich, dass man zu jedem Zeitpunkt mit Menschen, die auf der ganzen Welt verteilt sitzen, spielen kann. Die Teams im Esport bestehen aus Spielern und Spielerinnen, die auf der ganzen Erde verteilt sind und so werden über die Welt hinweg Turniere ausgetragen und von Fans verfolgt.

Die Games

Zu den wohl wichtigsten Titeln zählen unter anderem League of Legends, Counter-Strike: Global, Overwatch und vor allem auch die FIFA Reihe. In den Echtzeitstrategiespielen und Sportsimulationen haben sich viele Ligen und Turniere etabliert. Esportler und Sportlerinnen treten auf weltweiter Ebene gegeneinander an. Ein Event wie beispielsweise League of Legends ist dazu in der Lage, das ganze Stadien mit Fans gefüllt werden. Bei Online Casino Hyperino können Alternativen an Games gefunden werden.

TV-Ausstrahlungen

Sport nimmt an Beliebtheit immer mehr an, wodurch bereits klassische TV-Sender wie Sport1 oder auch Prosieben Maxx diese Events im Fernsehen übertragen. Bereits im Januar 2019 wurde von Sport1 ein Esport Sender ins Leben gerufen, welcher Esporst1 heißt. Zu den weiteren Esports Übertragungen gehören Youtube und Twitch. Über diese Kanäle verfolgen 1000000 von Zuschauern die Ligen und Turniere. In Deutschland schauen ungefähr 12 Millionen Menschen bei Esport Events zu.

Die Entwicklung

Der Esport hat sich über die letzten Jahre hinweg sehr rasant entwickelt und in erster Linie auch professionalisiert. Der Esport hat damit begonnen, das privat organisierte Treffen von Spielern stattgefunden hat und in der heutigen Zeit eine Profiszene entstanden ist. In Gruppen von Esportlern haben die Spieler die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam zu trainieren. Durch die Gruppen und Vereine werden die Grundlagen dafür geschaffen, dass die Amateurliga und die Nachwuchsförderung gestärkt werden. Hier findet man die neuen Deutschen, die Sportler und Sportlerinnen für die Zukunft wieder. Es gibt allerdings auch noch Rahmenbedingungen, die unbedingt verbessert werden sollten. Hierzu zählt unter anderem die Anerkennung der Gemeinnützigkeit, denn nur so kann sich die Amateurebene ein Fundament für Top Spieler legen. Durch die Verbesserung der Rahmenbedingungen gibt es die Chance, dass der Esport an noch mehr Beliebtheit zunimmt, auch wenn dieser bereits jetzt schon nicht mehr wegzudenken ist.

Jetzt bewerten!

Auch cool

Microsoft

Microsoft Office 2019 für Unternehmer

Das Office 2019 Paket findet bei Unternehmen immer mehr Anklang. Dazu beigetragen dürfte laut Ansicht …