Home / WebServer / Apache / Apache htaccess – mod_rewrite aktivieren unter Debian, Ubuntu, Mint
apache logo

Apache htaccess – mod_rewrite aktivieren unter Debian, Ubuntu, Mint

Anleitung wie unter Debian basierten Linux Distributionen das Apache Modul mod_rewrite aktiviert werden kann um es in htaccess Dateien zu verwenden

Viele CMS Systeme wie WordPress, Typo3, Joomla, etc… benötigen zur SEO Optimierung der Linkstruktur das Apache Modul mod_rewrite. Doch was macht mod_rewrite eigentlich? Es manipuliert Internetadressen bzw. schreibt diese auf ein geeigneteres schöneres (leserlicheres) Format um.

mod_rewrite für Apache aktivieren

Apache bringt unter Debian basierten Distributionen das Programm a2enmod mit, welches das aktivieren eines Moduls fast spielerisch einfach macht:

a2enmod rewrite

Bei Ubuntu und Linux Mint wird einfach ein sudo davor gesetzt:

sudo a2enmod rewrite

Anschließend muss der Apache Server neu gestartet werden:

/etc/init.d/apache2 force-reload
oder
/etc/init.d/apache2 restart

Was macht Apache a2enmod?

Apache Module (Plugins) liegen unter Debian, Ubuntu, Linux Mint und Co im Verzeichnis /etc/apache2/mods-available und müssen um aktiviert zu werden lediglich in das Verzeichnis /etc/apache2/mods-enabled kopiert gelinkt werden. Sauber gelöst wird das über Symbolische Links (Symlinks).

Um mod_rewrite nun manuell zu aktivieren wäre folgender Befehl nötig:

ln -s ../mods-available/rewrite.load /etc/apache2/mods-enabled/

mod_rewrite für Apache deaktivieren

Soll das Modul wieder deaktiviert werden, so kann dies über folgenden Befehl realisiert werden:

a2dismod rewrite

Weitere Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung

Apache htaccess – mod_rewrite aktivieren unter Debian, Ubuntu, Mint
4.33 (86.67%) 3 Bewertungen

Auch cool

HowTo: Oracle Java 8 JRE / JDK- Installation und Upgrade unter Debian Wheezy

Anleitung zur Installation von Oracle Java 8 unter Debian Wheezy und Upgrade von Java 7 auf …

Ein Kommentar

  1. Einfacher kann man es wirklich nicht erklären.
    Danke!

    LG