ANZEIGE: Home / Magazin / Wie sich die Gaming-Welt mit Virtual Reality verändern wird

Wie sich die Gaming-Welt mit Virtual Reality verändern wird

Heutzutage muss alles immer interaktiver werden. Besonders die Gaming Welt erfreut sich laufend über Zuwachs. Hierbei nimmt nicht nur die Anzahl an Spielern zu, welche eine Art Realitätsflucht betreiben, sondern ebenso die verschiedenen Formen. Mit Virtual Reality, kurz VR, sowie Augmented Reality bzw. AR gelingt dies immer mehr. Die Technologien tragen maßgeblich dazu bei, dass sich die Gaming Welt verändern wird.

Bereits nahezu überall integriert

Virtual Reality und Augmented Reality, kurz VR und AR, sind heutzutage aus zahlreichen verschiedenen Entertainment-Bereichen nicht mehr wegzudenken. Casual Gaming Spiele wie etwa Pokemon Go! oder Harry Potter: Wizards Unite setzen ihren Schwerpunkt auf virtuelle Realitätsdarstellungen. Online Casinos mit Freispielen ohne Einzahlung können diese Handhabung dank VR ganz unkompliziert ausprobieren. Ergänzend konzentrieren immer mehr Konsolen sich auf Spiele, welche den Spieler in eine eigene Welt ziehen. VR-Brillen wie Oculus Rift steigern dabei die Spielerfahrung, da der Spieler sich fühlt, als wäre er mitten im Spiel. Das einzigartige Erlebnis verleitet zu immer mehr, sodass neueste Spieler kaum mehr ohne VR-Anbindung oder -Features auskommen.

Mobile-Gaming überrennt den Markt

Konsolenspiele gehören seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Unterhaltungsformen. Während sie einst Automaten ablösten, müssen sie nun durch Mobile Games um ihren Rang fürchten. Mobile Gaming boomt stark, da Casual Gaming immer beliebter bei verschiedensten Bevölkerungsgruppen wird. Smartphone und häufig auch Tablet sind immer dabei. Der Griff zum nächsten mobilen Spiel fällt somit nicht schwer. Sei es auf dem Weg zur Arbeit, beim Warten auf einen Termin oder während einer langen Zugfahrt – Mobile Gaming bietet klare Vorteile gegenüber den klassischen Konsolenspielen. Technologien wie VR und AR kooperieren dabei gerne mit Smartphones, da diese heutzutage über eine hochwertige Kamera sowie ein hochauflösendes Display verfügen. Die Basistechnik für virtuelle oder erweiterte Realitäten ist dadurch bereits bei den kleinen Geräten vorhanden und lässt sich gleichzeitig wesentlich günstiger an den Nutzer heranführen. Während die Techniken bei Computer und Konsolen nur mit zusätzlicher Software richtig einsatzfähig sind, ist die Hemmschwelle, ein mobiles VR- oder AR-Game auszuprobieren, deutlich geringer. Ergänzend kommen viele VR-Spiele für mobile Geräte kostenfrei oder äußerst billig, wodurch der Spieler wiederum zahlreiche Spiele jederzeit testen kann.

VR-Spiele in Online-Casinos und Wettbüros

Eine Branche, die natürlich schon lange das Thema VR und AR im Blick hat, ist die Casino-Branche. In Live-Casinos ergibt es natürlich Sinn, dies auch irgendwie über Brillen zu lösen. Führende Anbieter wie NetBet Casino forschen vermutlich schon an entsprechenden Lösungen, wie man Online-Casinos künftig auch in Virtual Reality anbieten kann. Ihr sitzt dann eben via Brille am Pokertisch und nehmt am Spiel teil, wobei es euch vorkommt, als würdet ihr wirklich am Tisch sitzen und vor Ort mitspielen. Doch nicht nur Casino-Spiele werden betroffen sein, auch die Sportwetten. Wettbüros, die im Internet über Anbieter wie NetBet Sport zur Verfügung stehen, können genauso von der Technologie profitieren, in dem Sie dem Spieler etwa das Fußballspiel präsentieren und nebenbei ihre Dienstleistungen anbieten. Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos.

Bessere Effekte für ein besseres Spielerlebnis

VR- und AR-Technologie besitzt zugleich den Vorteil, dass sie im mobilen Umfeld dem User Änderungen vermitteln. In der alltäglichen Umgebung kann dank mobiler VR-Technik ein Monster erscheinen oder eine Quest bereitstehen, ohne dass zusätzliche Software benötigt wird. Außerdem werden immer mehr Gadgets für Smartphones entwickelt, um diese zu einem VR-Device umzufunktionieren. Zuhause dagegen können meist teure VR-Brillen warten, welche mittels einer eigenen VR-Hardware das eigene Wohnzimmer in eine einzigartige Welt verwandeln. Der Nachteil der häufig klobigen VR-Brillen liegt allerdings in ihrem Preis. Nicht selten kosten diese über tausend Euro. Damit sie ordnungsgemäß arbeiten, müssen sie zudem an einen leistungsfähigen Computer angeschlossen werden. VR-Brillen für Konsolen fallen zwar etwas günstiger aus. Jedoch nimmt die Anzahl an Spiele nur langsam zu. Wird aber in das Wachstum des mobilen Marktes sowie einer billigeren VR-Technik für Konsolen und Computer investiert, dürfte in naher Zukunft kaum ein Spieler mehr ohne das spezielle Feature spielen wollen.

Auch cool

Was ist eigentlich FinTech?

Wer sich hierzulande dazu entscheidet, seine Geldanlage aktiv in die Hand zu nehmen, gehört zu …