ANZEIGE: Home / Magazin / Sichere Passwörter erstellen & verwalten: So geht’s!

Sichere Passwörter erstellen & verwalten: So geht’s!

Haben Sie bemerkt, wie wichtig die Verwendung von Passwörtern geworden ist? Heute braucht man sie nicht nur, um sich in den Computer oder das Smartphone einzuloggen, sondern sie sind auch unverzichtbar geworden, wenn es um den Zugang zu einer breiten Auswahl von Diensten geht.

Eine hohe Passwortsicherheit mit starken Passwörtern ist unerlässlich, um Ihre wertvollen persönlichen Daten sicher und vor neugierigen und betrügerischen Eindringlingen geschützt zu halten. Deshalb müssen die Passwörter, die Sie wählen, heute mehr denn je stark und sicher sein.

Warum ist eine hohe Passwortsicherheit so wichtig?

Als Erstes sollten Sie wissen, dass ein Kennwort im Wesentlichen dazu dient, den Benutzer zu authentifizieren. Und was bedeutet Authentifizierung?

Es handelt sich um ein Verfahren zur Überprüfung der Identität des Benutzers für jeden Dienst, der dies verlangt, um sicherzustellen, dass der Benutzer wirklich derjenige ist, der er/sie zu sein vorgibt.

Denken Sie daran, dass eine andere Person, die Zugang zu Ihrem Kennwort hat, sich bei allen Aktivitäten, die Sie im Internet durchführen, als Sie ausgeben kann.

Einige der Gründe, warum jemand Ihr Passwort benutzen könnte, sind:

  • Lesen und Senden von E-Mails in Ihrem Namen
  • Sie erlangen sensible Informationen aus den auf Ihrem PC gespeicherten Daten, wie z. B. Kreditkartennummern.
  • Sie verbergen ihre wahre Identität und starten dann Angriffe auf fremde Computer.

Deshalb sollten Sie dem Passwort besondere Aufmerksamkeit schenken und es besonders sorgfältig aufbewahren und sichern.

Welche Wörter oder Buchstaben sollten bei der Erstellung eines Passworts nicht verwendet werden?

Es gibt eine Reihe von Wörtern und Ausdrücken, die Sie bei der Erstellung von Passwörtern niemals verwenden sollten.

Vermeiden Sie die Verwendung von Vornamen, Nachnamen, Dokumentennummern, Autokennzeichen, Telefonnummern, Geburtsdaten usw. Passwörter, die mit solchen Daten erstellt werden. Sie sind zwar leicht zu merken, aber auch leicht zu erraten.

Deshalb sind bei der Erstellung von Passwörtern mehrere Regeln zu beachten. Eine sehr wichtige Regel, um eine hohe Passwortsicherheit zu gewährleisten, ist, dass niemals Wörter verwendet werden dürfen, die in Wörterbüchern enthalten sind.

Es gibt nämlich Anwendungen, die versuchen, Passwörter durch das Kombinieren und Testen von Wörtern in verschiedenen Sprachen zu ermitteln. Sie verwenden im Allgemeinen Wortlisten (Wörterbücher) und Namenslisten wie Eigennamen, Musikalben, Filme usw.

Wie erstellt man ein gutes Passwort mit hoher Passwortsicherheit?

Um starke Kennwörter mit hoher Passwortsicherheit zu erstellen, ist es wichtig, dass Sie die folgenden Tipps immer im Hinterkopf behalten:

  • Er sollte mindestens acht Zeichen lang sein.
  • Er sollte Buchstaben, Zahlen, Symbole und Sonderzeichen enthalten.
  • Es sollte einfach zu tippen sein.
  • Es sollte leicht zu merken sein.

Die Systeme unterscheiden in der Regel zwischen Groß- und Kleinbuchstaben, was bei der Zusammensetzung des Kennworts hilfreich ist. Sie können zum Beispiel Kennwörter in der folgenden Form wiederverwenden: „piPedopAraleLe“ und „PipEdopaRalEle“. Dies sind unterschiedliche Passwörter.

Dies sind jedoch schwache Kennwörter, die mit Hilfe von Anwendungen zum Knacken von Kennwörtern leicht zu entdecken sind, da sie keine Zahlen oder Symbole enthalten und viele Wiederholungen von Buchstaben aufweisen.

Tipps zur Erstellung eines guten Passworts mit hoher Passwortsicherheit

Je chaotischer ein Kennwort ist, desto besser. Das macht es schwieriger zu erraten. Zu diesem Zweck können Sie Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Satzzeichen mischen.

Eine praktische Faustregel, die gute Passwörter schwer zu knacken macht, ist die Verwendung einer zufälligen Phrase und die Wahl des ersten, zweiten oder letzten Buchstabens jedes Wortes.

Wenn Sie zum Beispiel den Satz „Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar“ verwenden möchten, können Sie das Kennwort „DWifdAu!”. In diesem speziellen Fall dient das Ausrufezeichen am Ende nur dazu, dem Kennwort ein Symbol hinzuzufügen.

Sichere Speicherung und Verwaltung von Passwörtern

Sie haben vielleicht schon bemerkt, dass sich Ihre Passwörter häufen, je mehr Online-Dienste Sie nutzen und je mehr Sie sich auf verschiedenen Websites und in verschiedenen Netzwerken anmelden.

Kurz gesagt, Sie wissen, dass Sie heute für alles, was mit dem Internet zu tun hat, Passwörter verwenden. Vom Spaß in sozialen Netzwerken, dem Teilen eines Bildes oder eines Videos in einer Online-Community, dem Einloggen in E-Mails bis hin zu so sensiblen Dingen wie dem Austausch von Geld in Online-Shops.

Angesichts der häufigen Verwendung von Passwörtern ist es wichtig, dass diese sicher sind und Ihre Daten schützen.

Außerdem sollten Sie, wie Sie bereits gesehen haben, darauf achten, dass Ihre Passwörter nicht in die Hände von Fremden gelangen. Gleichzeitig muss man sie natürlich zur Verfügung haben, wenn man sie braucht.

Fazit: Passwortsicherheit: Das macht starke Passwörter aus

Hand aufs Herz: Können Sie sich alle Passwörter merken, die Sie auf verschiedenen Websites verwenden? Die Antwort ist in der Regel natürlich nein.

Hinzu kommt, dass Sie wahrscheinlich keine Wörter oder Zahlen verwendet haben, die mit Ihrem Leben zu tun haben. Vielleicht haben Sie sogar zufällige Passwörter verwendet, von denen einige lang und schwer zu merken sind.

In diesem Fall gibt es nichts Besseres als ein geeignetes Tool, das dieser Aufgabe gewachsen ist: Einen Passwortmanager für hohe Passwortsicherheit.

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die ihre Passwörter auf einem Stück Papier in einer Schublade zu Hause aufschreiben, müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass dieses System überholt ist.

Modern werden! Heute können Sie die Vorzüge eines Passwortmanagers nutzen, mit dem Sie Ihre Passwörter organisiert und sicher aufbewahren können.

Quellen:

https://www.leydeprotecciondatospersonales.com/la-importancia-de-las-contrasenas/

https://www.tecnologia-informatica.com/contrasenas-seguras-cuales-no-usar/

3.2/5 - (4 votes)

Auch cool

digitale Visitenkarten

Die Vorteile digitaler Visitenkarten

Jeder kennt sie und hat sie sehr zu schätzen gewusst: Visitenkarten. Mittlerweile scheint es jedoch …