ANZEIGE: Home / Magazin / iPhone 11 vs. iPhone SE 2020: Was sind die Unterschiede?

iPhone 11 vs. iPhone SE 2020: Was sind die Unterschiede?

Die Nachfrage nach einem Nachfolger vom iPhone SE war groß. Apple hat damit nämlich ein Budget-Smartphone auf den Markt gebracht, das sowohl preiswert als auch kompakt ist. Da der Marktstart aber schon 2016 erfolgte, ist es in Sachen Hardware nicht mehr auf Höhe der Zeit. Das ändert sich nun, denn der Hersteller hat Ende April 2020 ein neues iPhone SE auf den Markt gebracht (man erkennt die zweite Generation am Zusatz „2020“). Das iPhone 11 wiederum kann schon seit September 2019 zum Beispiel bei 1&1 gekauft werden, und wie fällt ein Vergleich dieser beiden Apple-Smartphones aus?

Das Aussehen ist gänzlich anders

Wer das frühere Design der iPhones mag, dem wird das iPhone SE (2020) gefallen. Es kommt nämlich damit daher, genauer gesagt wurde das iPhone 8 als Vorlage genommen. In 2020 sieht es ohne jegliche Widersprüche nicht mehr modern aus, vor allem die dicken Ränder muss man mögen. Ein Pluspunkt ist jedoch der Home-Button, denn dank der Taste gibt es Touch ID. Das iPhone 11 muss darauf verzichtet, hier wird via Face ID (Gesicht) entsperrt. Viele werden das aber in Kauf nehmen, denn die Methode ist nicht nur zuverlässig, sondern ermöglicht auch ein randloses Design. Lediglich die Notch am oberen Rand „stört“ noch.

Die Sache ist also ganz klar, das iPhone 11 sieht um einiges moderner aus, kostet aber auch ein paar Euro mehr.

Auch technisch ist manches anders

Mit dem Kauf des iPhone SE (2020) erhält man ein 4,7 Zoll großes LCD-Display mit einer Auflösung von 1.334 x 750 Pixeln und 326 ppi. Das Gehäuse ist dank IP67-Zertifizierung vor Wasser und Staub geschützt, der Arbeitsspeicher liegt bei 3 GB. Deutlich größer fällt der LCD-Bildschirm des iPhone 11 aus, er misst nämlich 6,1 Zoll und löst mit 1.792 x 828 Pixeln auf (326 ppi). Die IP-Zertifizierung ist besser (IP68) und der RAM gibt 4 GB her.

Eine Besonderheit der beiden Geräte ist, dass der gleiche Prozessor verbaut ist. Die Rede ist vom A13 Bionic, der erst im Herbst 2020 von einem Nachfolger abgelöst wird. Das heißt, beide Handys sind von der Performance her auf einem ähnlichen Niveau und haben Leistung satt unter der Haube. Dank iOS 13 gibt es außerdem keinerlei Ruckler, alles ist optimal abgestimmt und läuft flüssig.

Der Preisunterschied ist auch bei der Kamera zu sehen. Ins iPhone SE (2020) hat es hinten „nur“ eine Single-Kamera mit 12 Megapixeln geschafft, vorne sind es 7 Megapixel für Selfies. Der Weitwinkelsensor gibt am Blatt Papier nicht viel her, doch die Software holt noch einiges heraus und man kann von überraschend guten Ergebnissen sprechen. Gegen das iPhone 11 hat es aber keine Chance, es beherbergt nämlich vorne eine 12-Megapixel-Selfie-Cam und hinten 2x 12 Megapixel. Es sind also zwei Linsen vorhanden, einmal Weitwinkel und einmal Ultraweitwinkel.

Fazit

Die größten Unterschiede zwischen dem iPhone SE (2020) und dem iPhone 11 sind beim Design, bei der Ausstattung und bei der Kamera zu finden. Logischerweise kann das Budget-Smartphone dem iPhone 11 nicht das Wasser reichen, doch das muss es auch gar nicht. Beide Geräte haben eine andere Zielgruppe, sodass das SE-Modell für preisbewusste Apple-Nutzer und das 11er-Modell für Käufer mit höheren Ansprüchen gedacht ist.

Auch cool

Was ist eigentlich FinTech?

Wer sich hierzulande dazu entscheidet, seine Geldanlage aktiv in die Hand zu nehmen, gehört zu …