ANZEIGE: Home / Magazin / Home-Office oder Kleinunternehmer – Die richtige Hardware darf nicht fehlen

Home-Office oder Kleinunternehmer – Die richtige Hardware darf nicht fehlen

Auch heute starten so manche Menschen Ihre Karriere beziehungsweise Ihre Firma von zu Hause aus. Das muss nun nichtzwangsläufig in der Garage sein. Manchmal ist auch der Küchentisch, das Wohnzimmer oder auch das Arbeitszimmer der „Tatort“. Und auch wenn man nicht vor hat unter die Gründer zu gehen, vermehrt findet man auch Arbeitnehmer die von zu Hause, also in den eigenen vier Wänden, arbeiten.

Doch egal ob Arbeitnehmer oder Gründer, damit man vernünftig arbeiten kann müssen erst einmal die Weichen gestellt werden. Und in der heutigen Zeit heißt das, die Hardware muss einfach stimmen. Denn ohne Internet, PC und Co kommt heute fast niemand mehr aus.

Die Grundausstattung den eigenen Bedürfnissen anpassen

Nun, nicht jeder der von zuhause aus arbeitet hat auch die gleichen Bedürfnisse und Anforderungen an die Technik. Doch ein Faktor sollte wohl immer gegeben sein, nämliche eine stabile und möglichst schnelle Internetverbindung. Und da viele Menschen nicht allein leben ist es durchaus ratsam über einen Router zu verfügen, welcher gleich mehrere Geräte gleichzeitig ins Netz bringt.

Geht man nun einmal davon aus, dass jemand nicht als Grafiker oder Fotograf von zu Hause aus tätig ist, dann genügt in der Regel für die herkömmlichen Büroaufgaben ein ganz normales Notebook. Wer allerdings viel Zeit vorm Bildschirm verbringt oder regelmäßig mit größeren Excel-Tabellen konfrontiert ist beziehungsweise mit mehreren Fenstern arbeiten muss, für den ist ein zusätzlicher großer Monitor schon fast ein Muss, denn schließlich erleichtert er die Arbeit enorm.

Und auch wenn man es allmählich bemerkt, dass viele Dokumente doch auf digitalem Weg dem Empfänger zukommen, so ist das papierlose Büro noch immer ein Traum, der auch heute noch in weiter Ferne liegt. Aus diesem Grund darf im Homeoffice auch ein entsprechendes Multifunktionsgerät nicht fehlen. Dieses vereint, wie der Name schon vermuten lässt, die gängigsten Funktionen und spart somit jede Menge Platz. Denn damit ist es nicht mehr notwendig für jede Aufgabe, wie zum Beispiel drucken, scannen oder kopieren, ein separates Gerät aufzustellen.

Allerdings sollte man gerade auf diesem Bereich nicht auf jeden Cent schauen. Ein sehr günstiges Gerät mag zwar auf den ersten Blick sehr attraktiv wirken, aufgrund des Preises, doch im täglichen gebrauch macht sich dieser dann negativ bemerkbar. Das heißt, dass Druckvorgänge nur sehr langsam ablaufen und in der Regel sind hochwertige Geräte im Gebrauch oft auch kostengünstiger als die vermeintlichen Schnäppchen.

Hardware bequem online kaufen

Unabhängig davon, ob man nur den eigenen Arbeitsplatz einrichten möchte oder aber Arbeitsplätze von Mitarbeitern. Nichts ist nerven- und zeitaufreibender als die benötigten Komponenten mühsam zusammen suchen zu müssen. Insbesondere wenn es um das Thema Hardware geht, kann hier wertvolle Zeit mit der Suche verschwendet werden.

Wer keine Lust auf langes Suchen hat, der sollte mal auf www.kimbrer.de vorbeischauen. Hier findet man ein enormes Produktportfolio, sodass man hier einen großen Teil der Ausstattung mit nur wenigen Klicks zusammenstellen kann.

3.6/5 - (25 votes)

Auch cool

Geschäftsautomatisierung mit Low-Code Plattformen

Low-Code Plattformen bieten digitale Programmierwerkzeuge zum Entwickeln von Anwendungen zusammen mit Input-Systemen, logischen Geschäfts-Outputs und …