ANZEIGE: Home / Magazin / Fünf nervige Design- und Funktionalitätsfehler, die Webseiten immer noch machen

Fünf nervige Design- und Funktionalitätsfehler, die Webseiten immer noch machen

Die Macht der großen Websitebaukästen wie Wix und Squarespace hat dafür gesorgt, dass viele Seiten, die man heute findet, das gleiche Design haben. Sogar maßgeschneiderte Webseiten folgen bestimmten Regeln, welche getestet wurden, um eine garantiert positive Nutzererfahrung zu bieten.

Doch allerdings gibt es immer wieder einige Fehler, die wir auf Webseiten beobachten können, welche Verwirrung bei den Besuchern auslösen. Eine Webseite sollte einzigartig zur Marke passen, doch einige Design- und Funktionalitätsfehler nerven die Nutzer, was unbedingt vermieden werden sollte. Im Folgenden schauen wir uns fünf Fehler an, die Webseitendesigner immer noch begehen:

Fehlende Kontaktinformationen

Natürlich kann es sein, dass man nicht direkt Produkte verkauft. Doch auch wenn die eigene Seite nur ein Blog oder etwas nicht Kommerzielles ist, sollte man dennoch einen Link zu seinen Kontaktdaten bereitstellen. Als Beispiel kann man sich das Impressum der Sysadmin’s Life Homepage anschauen. Es ist klar sichtbar und wenn man es anklickt, findet man viele nützliche Kontaktinformationen und informative Details. Manche Seiten fokussieren sich nur auf Inhalte und vergessen, dass solch kleine Details enorm wichtig für das Wachstum sind.

Unorganisierte Inhalte

Einer der größten Gründe für das Verlassen einer Seite ist, wenn sich der Benutzer nicht zurechtfindet. Eine Seite, auf der die Inhalte ohne eine gewisse Ordnung angezeigt werden, ist ein großes Problem. Die Inhalte sollten auf logische Weise angeordnet sein, um dem Nutzer das Leben einfach zu machen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Mr Green Casino-Webseite. Dort gibt es hunderte verschiedene Spiele, doch diese sind in Kategorien geordnet, die diese nach Genre und Beliebtheit unterscheiden.

Keine Suchfunktion

Etwas das so einfach scheint, aber viele Webseiten vergessen es trotzdem. Eine sichtbare Suchfunktion ist enorm wichtig und sollte prominent auf der Startseite zu sehen sein. Manche Seiten verstecken das Such-Tool auf anderen Teilen der Webseite oder vernachlässigen es komplett. Man sollte daran denken, dass viele Nutzer die Seite besuchen, um sich etwas bestimmtes anzuschauen. Zum Beispiel besucht ein Nutzer die Seite Sysadmin Life, um etwas über Tipps für Windows 10 herauszufinden und mit Hilfe einer Suchfunktion muss er nicht durch unzählige Artikel stöbern.

Überladung an Medien

Ein Fehler, den man oft auf Zeitungs- und Unterhaltungsseiten findet. Ein automatisch ladendes Audio oder Video kann enorm nervig sein, vor allem wenn es sich um Werbung handelt. Natürlich sollte jede Seite Medieninhalte haben. Doch es sollte den Nutzer nicht überfluten. Zudem sollte man im Kopf behalten, dass nicht jedes Gerät mehrere Videos auf einmal laden kann.

Ausgeschaltete Zoom-Funktion

Dies findet man meistens bei Mobile-Webeseiten. Manche Personen brauchen eine extra große Schrift, um etwas auf einer Webseite zu lesen und sie werden einfach aufgeben, wenn es keine Möglichkeit gibt, den Text einfach zu vergrößern. Das gleiche gilt für Bilder auf der Seite. Es sollte beachtet werden, dass es statistisch möglich ist, dass jemand die Seite mit einem Mobilgerät besucht und somit einen kleineren Bildschirm besitzt. Es ist unverzeihlich, keine Zoom-Funktion zu haben.

Auch cool

Was ist eigentlich FinTech?

Wer sich hierzulande dazu entscheidet, seine Geldanlage aktiv in die Hand zu nehmen, gehört zu …