upgrade

QuickTipp: Debian Wheezy x64 multiarch Unterstützung aktivieren – ia32-libs

Debian Logo

Eine der wichtigen Neuerungen von Debian Wheezy ist die Multiarch Architektur, welche einem erlaubt Pakete aus unterschiedlichen Architekturen zu installieren. zB: 32bit Pakete auf einem 64bit System.

Bisher war in älteren x64 Debian Versionen die Installation von 32bit Pakete über die ia32-libs sehr eingeschränkt möglich. Das Upgrade von Squeeze auf Wheezy bzw. die Installation der ia32-lib wirft folgende Fehlermeldung:

apt-get install ia32-libs
...
The following packages have unmet dependencies:
ia32-libs : Depends: ia32-libs-i386 but it is not installable
E: Unable to correct problems, you have held broken packages.

› Continue reading

Tags: , , , , , , ,

Donnerstag, Juni 6th, 2013 Debian, Linux 4 Kommentare

PHP 5.4 Installation unter Debian Squeeze und Upgrade von PHP 5.3

PHP Logo

Da PHP 5.4 mittlerweile seit fast einem Jahr auf dem Markt ist und erhebliche Performance und Security bringt, sollte man sich mit einem Update von älteren PHP Versionen auseinandersetzen. So funktioniert die Installation bzw. ein Upgrade unter Debian Squeeze.

Update: Mittlerweile ist PHP 5.5 in der stable Verison erschienen. Hier gehts zur Anleitung: PHP5.5 unter Debian Wheezy installieren.

Warum sollte ich PHP 5.4 installieren?

PHP 5.3.0 erschien am 30 Juni 2009, was schon ziemlich lange her ist. Allerdings wird 5.3 nach wie vor supported und es werden weiterhin Bugfixes und Securityupdates zur Verfügung gestellt.

PHP 5.4.0 erschien am 1. März 2012, und ist mittlerweile bei Version 5.4.23 angekommen. Die Technik wurde allerdings sehr stark weiterentwickelt wodurch die Geschwindigkeit und die Sicherheit verbessert wurde. Ein Upgrade von Version 5.3 auf 5.4, soll unoptimiert einen Gschwindigkeitsboost von 5-10% bringen. Ein Benchmark bei einer WordPress Installation ohne Caching Plugin und ohne Optcache ergab einen Boost von 40%, was ich doch sehr beeindruckend finde. Es spricht also so einiges dafür, auf die neueste PHP Version upzudaten, was ich mittlerweile auch nur wärmstens empfehlen kann, da wir bereits gute Erfahrungen mit der 5.4er Version gemacht haben. Also worauf wartest du? So gehts…

Installation von PHP 5.4 unter Debian Squeeze

Da ich normalerweise kein Fan von Drittrepositories bin und somit mein System immer recht sauber halte, muss ich hier aber über meinen Schatten springen. Ich habe zuerst überlegt die Wheezy Repositories anzuzapfen, aber selbst dort ist die PHP Version von 5.4 schon wieder sehr veraltet (5.4.4).

Die Jungs von Dotdeb sind da sehr viel aktiver und bieten bereits PHP 5.4.11 an und sind im Bereich Webhosting um Jahre schneller als die Debian Maintainer. Dotdeb ist auch der einzige Mirror, welchen ich ausser den Debian Mirrors verwende. Natürlich gäbe es noch den alten Weg, sodass man PHP selbst kompiliert. Aber das ist für Anfänger absolut ungeeignet, deshalb zeige ich hier den Weg über die dotdeb mirrors.
› Continue reading

Tags: , , , , , , , , , ,

Dienstag, März 5th, 2013 Apache, Debian, Linux, WebServer 27 Kommentare

HowTo: Upgrade Debian 6 Squeeze zu Debian 7 Wheezy

Step-by-Step Anleitung wie man sein bestehendes Debian 6 Squeeze auf Debian 7 Wheezy updatet.

Debian 7 Wheezy ist der offizielle Nachfolger von Debian 6 Squeeze und wurde am 04.05.2013 Mai offiziell als stabile Version freigegeben. Hier gibt es alle Neuerungen zu Debian Wheezy. Ein Update wird natürlich sehr empfohlen. Auf euren Root Servern seid ihr dafür selber verantwortlich.

Vorbereitung:

Wichtig: Das System auf jeden Fall vor dem Upgradevorgang sichern

Wenn es eine Virtuelle Maschine ist, am Besten die gesamte VM kopieren oder Snapshot erstellen. Bei dedizierten Systemen zumindest folgende Verzeichnisse: “/etc”, “/var/lib/dpkg”, “/var/lib/apt/extended_states” und die Liste vom Befehl “dpkg –get-selections” sichern

Zur Durchführung wird ein Terminal mit root Rechten benötigt.

Derzeit installierte Debian Squeeze Version anzeigen (aktuelle Version sollte 6.0.7 sein):

cat /etc/debian_version
6.0.7

Bevor wir die neuen Wheezy Pakete in Empfang nehmen, werden alle derzeitig installierten Squeeze Pakete auf den neuesten Stand gebracht:

apt-get update
apt-get upgrade
apt-get dist-upgrade

Falls beim Upgrade die Fehlermeldung “The following packages have been kept back” auftaucht findet ihr hier die Lösung.

1. Die neuen Debian Wheezy Paket-Mirrors eintragen: › Continue reading

Tags: , , , , , , ,

Dienstag, Januar 8th, 2013 Debian, Linux 60 Kommentare

Icinga 1.7 released und HowTo: Upgrade ICINGA auf 1.7.0

icon_icinga_biggerICINGA – Das Open-Source Monitoring Projekt hat in den letzten Wochen einige Meilensteine erreicht. ICINGA wurde 3 Jahre alt. Die Anzahl von 100.000 Downloads wurde erreicht. Und zu guter Letzt wurde gestern die neue Version 1.7 released. Gratulation und DANKE an das gesamte ICINGA Team! Ihr leistet tolle Arbeit und zeigt der Welt dass Open-Source Software Großes leisten kann! In folgendem kurzen HowTo zeige ich den Updatevorgang von einer bestehenden ICINGA 1.x Installation auf 1.7

Achtung: diese Installationsanleitung ist für die sehr veraltete Version 1.0.2. Hier geht es zur Installationsanleitung für ICINGA 1.9.x unter Debian Wheezy

Downloaden und entpacken von ICINGA 1.7

Die aktuellste Version 1.7 kann von Sourceforge downgeloaded werden. Ich benutze als Downloadverzeichnis immer /usr/src. Da eine md5 validation file zur Verfügung gestellt wird, werden wir diese natürlich überprüfen:

cd /usr/src
wget http://sourceforge.net/projects/icinga/files/icinga/1.7.0/icinga-1.7.0.tar.gz
wget http://sourceforge.net/projects/icinga/files/icinga/1.7.0/icinga-1.7.0.tar.gz.md5
md5sum -c icinga-1.7.0.tar.gz.md5

Folgendes Ergebniss muss beim MD5 Check herauskommen:

icinga-1.7.0.tar.gz: OK

Das Paket wird anschließend mit folgendem Befehl in das /usr/src Verzeichnis entpackt:

tar -xvzf icinga-1.7.0.tar.gz

Upgrade der ICINGA Installation

Zuerst stoppen wir den laufenden icinga und ido2db Dienst

/etc/init.d/icinga stop
/etc/init.d/ido2db stop › Continue reading

Tags: , , , , , , ,

Mittwoch, Mai 16th, 2012 Monitoring 5 Kommentare

HowTo: Mac OS X Lion Server Upgrade und Preview

Step-by-Step: Upgrade Snow Leopard Server zu Lion Server

Derzeit ist die neue Mac OS X (Lion) Version welche wohl mitte Juli 2011 erscheinen soll in aller Munde. Da ich selber einen Mac OS X Snow Leopard Server mit Open Directory und zentraler Verwaltung betreue habe ich mir die Golden Master von Mac OS X Lion Server genauer angesehen und auf einem Testserver ein Upgrade durchgeführt. Hier sind meine ersten Erfahrungen zum Upgrade.

Mac OS X Lion und Lion Server wird über den Mac App Store gekauft. Voraussetzung zur Installation ist das letzte Update von Snow Leopard (Server) 10.6.8. Die Vorab Version (Golden Master) wird über einen Bonus Code vom Apple Developer Program über den App Store freigeschaltet. Die Finale Version kann dann direkt ab dem Release über den App Store erworben werden.

Damit jedoch der Server upgedated werden kann muss zusätzlich zur normalen Lion Lizenz auch die Server Lizenz erworben werden, welche als seperater Download verfügbar ist:

Wenn man die Installation ohne der Server Erweiterung starten möchte passiert folgendes “Warten, bis der App Store Mac OS X Server Add On lädt.”:

Die Installation kann also erst fortgesetzt werden wenn auch das Server Paket gekauft und vom App Store downgeloadet wurde. Der Installationsvorgang ist, wie man es von Apple gewohnt ist, recht simpel: weiter, weiter, Lizenz annehmen, fertig.

Die Installation wird nun einige Zeit in Anspruch nehmen und der Server wird nach Abschluss neu gestartet. Und nun beginnt der entscheidende Teil wo Lion Server mit der Aktualisierung der Open Directory und anderen Server Komponenten beginnt.

 

Je nach Directory Größe und verwendeten Komponenten kann die Konfiguration sehr lange dauern. Auf meinem Testserver ging es daher recht schnell.

Und schon erscheint der Login Screen auf dem man sich sogleich mit dem Admin User einloggen kann. (Und ja mein Admin User heißt tatsächlich “Chuck Norris” ;) )

Der “erste” Blick auf die Oberfläche und mein erster Gedanke nach dem Login:

“Ach du scheisse was hat Apple hier verbrochen. Das Dock – ziemlich spärlich und aufgeräumt. Neues Symbol für die Server App? Lunchpad und Mission Control geil – kenn ich ja vom Lion Client. Aber wo verdammt noch mal ist mein Arbeitsgruppen Manager und Server-Admin? Möglicherweise im neuen Programm (Server) integriert!?”

› Continue reading

Tags: , , , , , , , , , ,

Freitag, Juli 8th, 2011 Apple 6 Kommentare

HowTo: Upgrade Debian 5 Lenny zu Debian 6 Squeeze

Am 6. Februar 2011 war es endlich soweit. Die langersehnte 6. Version von Debian ist mit Codenamen Squeeze erschienen. Hier eine kurze Anleitung wie man sein bestehendes Debian 5 Lenny auf Debian 6 Squeeze updatet.

Vorbereitung:

!!! Wichtig: Das System auf jeden Fall vor dem Upgradevorgang sichern !!! Wenn es eine Virtuelle Maschine ist, am Besten die gesamte VM kopieren oder Snapshot erstellen. Bei dedizierten Systemen zumindest folgende Verzeichnisse: “/etc”, “/var/lib/dpkg”, “/var/lib/apt/extended_states” und die Liste vom Befehl “dpkg –get-selections” sichern

Derzeit installierte Debian Lenny Version anzeigen:

cat /etc/debian_version
5.0.8

Bevor wir die neuen Squeeze Pakete in Empfang nehmen, werden alle derzeitig installierten Lenny Pakete auf den neuesten Stand gebracht. Nachdem Debian Lenny seit 06.02.2012 nicht mehr supported wird muss zuerst die Lenny sources.list aktualisiert werden.

apt-get update
apt-get upgrade
apt-get dist-upgrade

Falls beim Upgrade die Fehlermeldung “The following packages have been kept back” auftaucht findet ihr hier die Lösung.

Den neuen Paket-Mirror eintragen: › Continue reading

Tags: , , , , , , , , , ,

Donnerstag, Februar 10th, 2011 Linux 35 Kommentare

Debian/Ubuntu apt-get upgrade: The following packages have been kept back:

terminal-icon

Als Administrator von Debian bzw. Ubuntu Systemen passiert es immer wieder, dass man bei einem System-/Softwareupdate auf folgende Meldung trifft: “The following packages have been kept back: …” Ich will Euch hier kurz das Problem + Lösung erläutern

Das Problem:

Wir wissen alle wie wichtig es ist unsere Systeme auf dem aktuellen Stand zu halten, und immer wieder aktuelle Softwareupdates einzuspielen. Unter Debian und Ubuntu funktioniert das mit der Paketverwaltung apt-get ziemlich einfach und sehr bequem. Allerdings kann es auch manchmal ein wenig spießen, wie in folgendem Fall:

apt-get upgrade
Reading package lists... Done
Building dependency tree
Reading state information... Done
The following packages have been kept back:
bind9-host dnsutils eject grub libapache2-mod-python librpcsecgss3 libsasl2-2 libsemanage1 libx11-6 linux-image-2.6-686 mailx netcat nfs-common pciutils php5-imagick policycoreutils
python python-minimal python-semanage python2.4 python2.4-minimal reportbug ttf-dejavu
0 upgraded, 0 newly installed, 0 to remove and 23 not upgraded.

Die Meldung “The following packages have been kept back” bedeutet, dass die Pakte zurückgehalten wurden und es neuere Versionen der aufgeführten Pakete gibt, welche aber aus einem bestimmten Grund nicht installiert werden können. (nicht erfüllte oder geänderte bzw. neue Abhängigkeiten)

Die Lösung: › Continue reading

Tags: , , , , , ,

Donnerstag, November 18th, 2010 Debian, Linux 8 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de