pidgin

Ubuntu 9.10 “Karmic Koala” – Erste Infos über Neuerungen

Da letzte Woche in Barcelona der UDS (Ubuntu Developer Summit) für Ubuntu 9.10 Codename: “Karmic Koala” stattfand, gibt es endlich einige Infos darüber, welche Neuerungen der für Oktober angesetzt Release möglicherweise beinhalten wird.

Banshee wird als neuer Mediaplayer eingesetzt und löst somit Rhythmbox ab. Die Unterstützung für iPods und Androids wird dadurch extrem verbessert. Ausserdem soll Banshee mit seinem schicken Design und seiner Benutzerfreundlichkeit glänzen. Sämtliche Playlisten können von Rhythmbox übernommen und auf Banshee portiert werden.

Empathy wird als neuer Multimessenger fungieren und verdrängt Pidgin von seinem Platz. Empathy wird als Teil des Telepathy-Projektes entwickelt und ist der offizielle Instant Messaging Client des GNOME-Projekts, was zusätzlich für bessere Integration und Kompatibilität sorgen soll. Alle in Pidgin konfigurierten Accounts können reibungslos von Empathy übernommen werden.

Die Bootzeit soll von Karmic Koala abermals verkürzt werden und erstmals eine Untergrenze von 10 – 12 Sekunden schaffen. Gemessen wird dabei die Zeit, die von Grub-Bootloader bis zum vollständig geladen Desktop vergeht, ohne das der User eine Eingabe tätigen muss.

Für neue Installationen wird Grub2 (der bekannte Bootloader) zum Einsatz kommen und das Standard-Filesystem wird endlich Ext4

Firefox wird in der aktualisierten Version 3.5 zum Einsatz kommen

Gwibber, der Multi-Microblogging Client für GNOME, wird standardmäßig installiert sein, somit macht Ubuntu den ersten Schritt in die Richtung Social Media Desktop Integration. Unterstützt werden Systeme wie: Twitter, Identi.ca, Facebook, Flickr, Digg,…

GnomeScan soll die derzeit eingesetzte Scansoftware Xsane ersetzen. GnomeScan ist sehr benutzerfreundlich ausgelegt, und gerade für Anfänger um einiges leichter zu bedienen als der Vorgänger. Ausserdem ist es, wie der Name schon sagt, Teil des GNOME Projekts.

Das Benachrichtigungssystem, welches in Ubuntu 9.04 – “Jaunty Jackalope” eingeführt wurde, wird stark verbessert.

Es soll für alle User einfacher werden, das Home-Laufwerk zu verschlüsseln, welches vorallem über die Grafische Benutzeroberfläche realisiert werden soll.

Karmic Koala soll das Power Management erheblich verbessern. Ein Punkt der bereits realisiert wurde: Die Soundkarte wird nach 10 Sekunden Inaktivität ausgeschaltet.

Die Kernelversion wird voraussichtlich 2.6.31 sein

(Quellen: mrooney, anotherubuntu, thx for the great Info)

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Dienstag, Juni 2nd, 2009 Linux 4 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de