pagespeed

HowTo: Googles mod_pagespeed Installation unter Debian und Ubuntu

apache logo

Das mod_pagespeed Apache Modul von Google (wie vor 2 Jahren berichtet) hat den beta Status verlassen und ist nun in der ersten stable Version erschienen. Laut Google verwenden bereits mehr als 120.000 Webseiten das Performance optimierende Modul für den beliebtesten Linux Webserver Apache.

Das mod_pagespeed Modul integriert sich via Modul in den Apache und arbeitet mit sogenannten Filtern (quasi Erweiterungen) die bestimmte Regel auf die auszuliefernde Website anwenden und dann erst an den Benutzer ausgeben. Dabei gibt es die Core Filter welche standardmäßig ausgeführt werden (also keine Probleme auf Seiten jeder Art verursachen) und eine Reihe an erweiterten Filter, die auf Bedarf vom Admin aktiviert werden können um weitere spezifische Performance Optimierungen durchführen zu können. Zu den Core Filter zählen Optimierungen wie das Caching, das Minimieren von JavaScript + CSS, Auslagern großer Stylesheets und Codesegmenten in Dateien sowie das Einfügen von Breiten- und Höhenangaben bei Bild-Elementen, … Laut Google wird die Ladezeit von diversen getesteten Webseiten um über 50% verringert.

So wird das mod_pagespeed Modul für Apache 2.x unter Debian und Ubuntu installiert:

Google stellt bereits fertige .deb (Debian/Ubuntu) Pakete für 32bit und 64bit zur Verfügung. Daher füget sich das Modul nahtlos in den Apache 2.x ein und wir müssen diese nicht selbst kompilieren. Wer nicht weiss ob er ein 32bit oder 64bit Linux verwendet kann hier nachsehen.

Download von mod_pagespeed

mod_pagespeed Download für Debian/Ubuntu im 64bit Modus:

cd /usr/src
wget https://dl-ssl.google.com/dl/linux/direct/mod-pagespeed-stable_current_amd64.deb 

mod_pagespeed Download für Debian/Ubuntu im 32bit Modus:

cd /usr/src
wget https://dl-ssl.google.com/dl/linux/direct/mod-pagespeed-stable_current_i386.deb

Installieren von mod_pagespeed

Das Debian Modul wir nun via Debian Pakage Manager installiert (bei Ubuntu ein sudo davor setzen)

dpkg -i mod-pagespeed-stable_current_*.deb

Das Modul wurde direkt als Apache Modul registriert und wird automatisch mit dem Apache geladen. Dazu ist ein Apache restart notwendig:

/etc/init.d/apache2 restart

Konfiguration von mod_pagespeed

Die Installation stellt natürlich eine entsprechende Konfigurationsdatei zur Verfügung:

vi /etc/apache2/mods-available/pagespeed.conf

Einstellungsmöglichkeiten gibt es hier sehr viele. Google hat ein entsprechendes Dokument zur Verfügung gestellt.

Deinstallieren von mod_pagespeed

Wer das Modul nicht mehr verwenden möchte oder Probleme damit hat kann es mit folgendem Befehl wieder vollständig entfernen:

dpkg -P mod-pagespeed-stable

Danach den Apache wieder neu starten:

/etc/init.d/apache2 restart

Weiterführende Links und Updates:

Offizielle mod_pagespeed Website: https://developers.google.com/speed/pagespeed/module

Es wird in den nächsten Wochen noch einige Konfigurations- und Optimierungs-Tipps zum Thema mod_pagespeed geben. Also bleibt dabei uns abonniert meinen RSS Feed oder folgt mir auf Facebook, Twitter, und Google+

Tags: , , , , , , , ,

Freitag, November 9th, 2012 Linux, WebServer 4 Kommentare

HowTo: mod_pagespeed unter Debian/Ubuntu installieren

Derzeit in aller Munde: Das von Google neu entwickelte mod_pagespeed Plugin für den Apache Webserver. Hier eine kurze Anleitung wie man das Plugin unter Debian und Ubuntu mit Apache 2.x installiert.

Update: Achtung der Artikel ist bereits älter als 2 Jahre und wurde neu verfasst und aktualisiert- Hier klicken

Vor ca. einem Jahr hat Google, als Beitrag für ein schnelleres Internet, das Tool PageSpeed vorgestellt. Mit dieser Browsererweiterung sollte es Entwicklern und Webmaster möglich sein einen Überblick über die Geschwindigkeit ihrer Website zu bekommen und dabei genau aufzeigen welche Punkte verbessert werden können.

Ein Jahr danach veröffentlich Google die Apache 2.x Erweitung mod_pagespeed. Diese Erweiterung optimiert automatisch verschiedenste Punkte wie das Caching, das Minimieren von JavaScript + CSS, Auslagern großer Stylesheets und Codesegmenten in Dateien sowie das Einfügen von Breiten- und Höhenangaben bei Bild-Elementen, … Laut Google wird die Ladezeiten von diversen getesteten Webseiten um über 50% verringert. Dies wird auch in folgendem Video dargestellt:

Google stellt bereits fertige Debian Pakete für 32 und 64bit Systeme zur Verfügung. Diese müssen lediglich downgeloaded und mit dem Paketmanager installiert werden:

Download der 32bit Version:

wget http://dl-ssl.google.com/dl/linux/direct/mod-pagespeed-beta_current_i386.deb

Download der 64bit Version:

wget http://dl-ssl.google.com/dl/linux/direct/mod-pagespeed-beta_current_amd64.deb

Installation des entsprechenden Pakets:

dpkg -i mod-pagespeed-beta_current_xxx.deb

Apache neu starten:

/etc/init.d/apache2 restart

Die Konfigurationsdatei /etc/apache2/mods-available/pagespeed.conf kann nun anhand folgender Dokumentation auf die eigenen Wünsche angepasst werden.

Für Blog und WordPress Systeme würde ich einen Einsatz in der derzeitigen Version allerdings noch nicht empfehlen, da es vermehr zu Fehlern kommt.

Tags: , , , ,

Donnerstag, November 4th, 2010 Linux 12 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de