mac os x

QuickTipp: versteckte .DS_Store Dateien unter Linux und MacOSX rekursiv entfernen / löschen

terminal-icon

So werden nervige .DS_Store Dateien unter Linux oder Mac OS gelöscht.

.DS_Store Dateien werden vom Mac OS X Finder angelegt und sind reine Informationsdateien für die Darstellung gewisser Elemente, wie Fensterpositionen, Fenstergröße, Iconpositionen, Darstellungsart, Fabe eines Ordner, und, und, und … Da diese Dateien grundsätzlich versteckt sind, sieht man sie ma Mac eigentlich nicht. Anders sieht es aus wenn Dateien auf einen Linux Server gestellt werden.

Wer will diese Dateien schon auf seinem Webserver liegen haben? Ich ärgere mich immer maßlos darüber dass diese Dateien nicht vorher vom Entwickler gelöscht werden. Also liebe “Web Developer”: Entfernt bitte die .DS_Store Dateien bevor ihr Dateien auf einen Webserver ladet.

So werden die .DS_Store Dateien unter Linux oder Mac OS X gelöscht

Der Befehl wird in der Kommandozeile (Terminal) abgesetzt.

find . -type f -name .DS_Store -delete

Erklärung: find sucht im aktuellen Verzeichnis rekursiv nach Dateien (-type f) mit dem Namen (-name) .DS_Store und löscht (-delete) diese sofort.

Tags: , , , , , , ,

Dienstag, März 12th, 2013 Apple, Linux 1 Kommentar

Mac: Sequel Pro MySQL Datenbank Management Tool in der Version 1.0 erschienen

sequel-pro-1.0

Sequel Pro ist ein kostenloses MySQL Datenbank Management Tool für Mac OS X, welches ich schon viele Jahre im Einsatz habe. Wer wie ich viel mit verschiedenen MySQL Datenbankservern arbeitet, der wird Sequel Pro aufgrund der tollen Verbindungsverwaltung lieben. In diesem Sinne: Happy Birthday Sequel Pro zur Version 1.0!

MySQL Datenbank Zugriff via SSH

Eine der tollsten Funktionen von Sequel Pro ist der Zugriff auf MySQL Datenbanken über SSH. Es muss also keine MySQL Server Verbindung von extern erlaubt werden sondern das Tool verbindet sich über die SSH Zugangsdaten oder private Keys auf den Remote Server und arbeitet dann direkt über den Localhost (127.0.0.1) auf der Datenbank. Das war damals der Grund warum ich mich für Sequel Pro als MySQL Verwaltungstool entschieden habe.

Ein weiterer Grund ist natürlich dass Sequel Pro kostenlos ist ;)

Download von Sequel Pro 1.0

Screenshots:

Tags: , , , , , , ,

Dienstag, Januar 29th, 2013 Apple 2 Kommentare

QuickTipp: Mac OS X 10.9 Mavericks Bildschirm sperren (schützen) Menü + Tastenkombination

Mountain Lion

Den Bildschirm bzw. den Mac “schnell” vor unerlaubten Zugriffen zu sperren ist eine praktische und viel genutzte Funktion. Bei Mac OS X Mountain Lion und Maverics ist die “Bildschirm schützen” Funktion allerdings nicht so leicht zu finden. Es gibt aber dafür mehrere Möglichkeiten den Mac Bildschirm zu sperren um ihn erst nach Passworteingabe zu reaktivieren.

Möglichkeit 1: Bildschirm sperren via Menüleiste (Schlüsselbund)

Damit man das “Bildschirm schützen” Symbol in der Menüleiste einblenden kann, muss zuerst die Option aktiviert werden. Dazu wird die Schlüsselbundverwaltung geöffnet (zu finden unter “Programme” -> “Dienstprogramme”) und “Einstellungen …” aufgerufen:

Nun das Häkchen bei “Schlüsselbundstatus in der Menüleiste anzeigen”  anhaken und schon erscheint das Schloss Symbol in der obigen Menüleiste, mit welchem der Bildschirm geschützt werden kann:

 

› Continue reading

Tags: , , , , , , , , ,

Donnerstag, Dezember 13th, 2012 Apple 8 Kommentare

Launchd Cronjob (Automatischen Task) unter Mac OS X (Mountain) Lion erstellen mit Lingon 3 als GUI

Mountain Lion

Launchd ist Apples Programm zur Erstellung von automatisierten Aufgaben und ersetzt damit Cronjobs (Linuxwelt) bzw. Scheduled  Tasks (Windowswelt).

Launchd vereint die Power von cron mit einigen erweiterten Features mit dem Unterschied dass Launchd nicht verlangt dass der Mac eingeschaltet sein muss. Wenn ein automatischer Taks zB. in der Nacht läuft, der Mac aber ausgeschaltet oder im sleep Mode ist, wir der Task beim nächsten Wakeup durchgeführt. Leider gibt es von Apple keine GUI. Die Syntax von Launchd ist für die meisten Anfänger sehr kompliziert, da die .plist Dateien im xml Format abgespeichert sind. Abhilfe schafft hier ein kleines aber sehr feines Programm mit dem Namen “Lingon”, welches ich kurz vorstellen werde.

Lingon 3
Download @
Mac App Store
Entwickler: Peter Borg Apps AB
Preis: 4,99 €

So erstellt man einen Automatischen Tasks mit Lingon 3:

Nach dem Download und der  Installation von Lingon 3, kann das sehr einfache Programm für alle automatisierten Aufgaben verwendet werden. Ich erstelle in diesem Beispiel einen automatischen Task, welcher täglich um 18:15 das sh Skript “~/scripts/rsync_backup.sh” ausführt. Hier die Screenshots dazu:

 

Die benötigten Launchd .plist Dateien werden dann automatisch von Lingon erstellt und in der Library des Benutzers (~/Library/LaunchAgents) gespeichert. (Library sichtbar machen)

Das Beste ist, dass Lingon nur zum Erstellen eines Cronjobs gestartet wird und danach wieder geschlossen werden kann. Die automatische Ausführung der Tasks übernimmt dann Mac OS X.

So sieht die .plist Datei für das rsync_backup.sh script aus:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
<dict>
<key>Label</key>
<string>rsync_backup</string>
<key>ProgramArguments</key>
<array>
<string>~/scripts/rsync_backup.sh</string>
</array>
<key>StartCalendarInterval</key>
<dict>
<key>Hour</key>
<integer>18</integer>
<key>Minute</key>
<integer>15</integer>
</dict>
</dict>
</plist>

<!-- @@@@LingonWhatStart:~/scripts/rsync_backup.sh@@@@LingonWhatEnd -->

Launchd Task manuell erstellen

Wer sich die wenigen Euros, die Lingon 3* kostet sparen möchte, der kann die .plist Dateien natürlich auch selber erzeugen. Da wir in obigen Beispiel die Ausgabe im xml Format sehen, kann diese beliebig für andere Anwendungen angepasst werden.

Eine genaue Anleitung dazu gibt es bei Apple.

Lingon 3
Download @
Mac App Store
Entwickler: Peter Borg Apps AB
Preis: 4,99 €

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, November 29th, 2012 Apple 3 Kommentare

Mac OS X 10.8 Moutain Lion USB Stick erstellen

Mountain Lion

Wie schon bei MAC OS X Lion (10.7) legt Apple auch für Mountain Lion (10.8) keine Installations- DVDs oder USB-Stick’s mehr bereit. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über den Mac App Store. Mit einigen wenigen Handgriffen kann man sich aber schnell selber einen bootfähigen USB Stick mit der neusten Mac OS X Version zur Verteilung erstellen.

Damit wir eine Mountain Lion USB-Stick erstellen können benötigen wir zuerst Mountain Lion selbst und einen entsprechend großen USB-Stick mit ca. 8 GB Speicherplatz. Wer keinen USB Stick zur Verfügung hat kann auch eine externe Festplatte (Firewire, Thunderbolt, USB,..) benutzen.

Mountain Lion downloaden

Mountain Lion muss zuerst im App Store gekauft und downgeloaded  werden:

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox

Nach dem das 4,34 GB große Programm heruntergeladen wurde darf es noch nicht installiert werden. Wenn also der Installer erscheint nicht auf “Fortfahren” klicken sondern das Programm schließen.

› Continue reading

Tags: , , , , , , , ,

Donnerstag, Juli 26th, 2012 Apple 4 Kommentare

QuickTipp: MAC OS X bootfähiges iso CD / DVD Image erstellen

Kurze Anleitung wie man mit Onboard Features (Festplatten-Dienstprogramm) unter MAC OS X Lion oder Mountain Lion ein iso Image von einer CD oder DVD erstellen kann. Das Iso File kann dann zB.: auf der Festplatte zur Datensicherung gespeichert werden, oder man verwendet es zur Installation von virtuellen Systemen.

Festplatten-Dienstprogramm öffnen (“Programme” -> “Dienstprogramme” -> “Festplatten-Dienstprogramm”)

Nun das entsprechende CD/DVD Laufwerk auf der linken Seite auswählen (SuperDrive, kann auch anders bezeichnet sein) und auf “Ablage” -> “Neu” -> Image von “Namen der CD/DVD” klicken

Nun kann ein Name und ein Speicherplatz für das Iso Image ausgewählt werden. Als Image-Format wird “DVD/CD-Master” ausgewählt und die Verschlüsselung: “Ohne”

Sobald auf “Sichern” geklickt wurde, wird das Image im .cdr Format erstellt

erstellen

Im letzten Schritt benennen wir das .cdr Image auf .iso um. Die Iso Datei kann anschließend als fertiges CD Image für Virtualisierungszwecke (VMware, Parallels, Xen, …)  oder ähnliches verwendet werden.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Dienstag, Juni 5th, 2012 Apple 2 Kommentare

Mac OS X Lion: There was a problem installing Mac OS X – Try reinstalling – Installationsproblem

Ich habe auf meinem Mac mini versucht Mac OS X Lion Server von einem Flashspeicher (USB Stick mit Lion Image) neu zu installieren, scheiterte allerdings daran als ich das RAID System neu aufbaute und die Festplatte formatierte.

Ein erneuter Boot Vorgang von dem USB Stick oder der lokalen Festplatte resultierte immer wieder in den Fehler: There was a problem installing “Mac OS X” – Try reinstalling, und ich steckte in meiner Verzweiflung fest wie im Screenshot rechts ersichtlich ist.

Nach ein wenig Recherche und einem etwas längeren Telefonat mit dem Apple Support brachte mich dieser auf die richtige Fährte und gab mir den Tipp einen PRAM reset durchzuführen welcher dann den gewünschten Effekt brachte.

PRAM reset:

Unmittelbar nach dem Einschalten die Tastenkombination “CMD+ALT+P+R” gedrückt halten.
2x den Einschaltton abwarten und der PRAM Reset wurde durchgeführt.

Nun kann wieder korrekt vom USB Stick, oder der externen Festplatte gebootet werden und die Installation kann sauber durchgeführt werden.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Dienstag, April 3rd, 2012 Apple 4 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de