kernel

Video: The Story of Linux – 20 Jahre Linux

tux

Anlässlich des baldigen 20. Geburtstags dieses Jahr (26. August) hat die Linux Foundation  ein wirklich gelungenes Video zu der Geschichte von Linux veröffentlicht. Ich glaube das Video bedarf nicht vieler Worte, jedoch gebührenden Respekt! Wir freuen uns auf die nächsten 20 Jahre Linux und sagen Danke! Ohne Linux wäre Vieles nicht möglich!

Hier noch eine Infografik der letzten 20 Jahre:

I'll be celebrating 20 years of Linux with The Linux Foundation!

Tags: , , , ,

Donnerstag, April 7th, 2011 Linux, Videos 39 Kommentare

QuickTipp: Ist mein Linux Betriebsystem Kernel / CPU 32 oder 64 bit

terminal-icon

Läuft mein Linux Betriebsystem Kernel im 32 oder 64 bit Modus? Oft arbeitet man auf einem fremden System und soll sich sofort zurecht finden. So findet ihr es heraus:

Folgender Befehl verrät ob euer Linux Betriebsystem (Kernel) im 32 oder 64 bit Modus läuft:

uname -m

Ausgabe x86_64: Euer System läuft unter 64 bit
Ausgabe i386 / i486 / i586 / i686: Euer System läuft unter 32 bit

Weitere Informationen über die verwendete Linux Version herausfinden.

Habe ich eine 32 oder 64 bit CPU?

Folgender Befehl verrät ob Euer Prozessor 64bit fähig ist:

cat /proc/cpuinfo |grep flags

Wenn in der Ausgabe der Wert lm (long mode) vorhanden ist, dann ist die CPU 64bit Fähig ansonsten nicht.

Beispiel Ausgabe:
flags           : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2 ss ht tm pbe syscall nx rdtscp lm constant_tsc arch_perfmon pebs bts rep_good pni monitor ds_cpl vmx est tm2 ssse3 cx16 xtpr dca sse4_1 sse4_2 popcnt lahf_lm

Tags: , , , , , , , , , ,

Donnerstag, Februar 24th, 2011 Linux 4 Kommentare

Facebook – Ein Blick hinter die Kulissen und in das komplexe System

“A Day in the Life of Facebook Operations” bezeichnete Tom Cook, System Engineer von Facebook seinen Vortrag auf der “Velocity 2010″ Er liefert dabei interessante Einblicke in den Aufbau der Server und Services, auf Open-Source Basis.

Da Facebook mittlerweile mehrere 10.000 Server hinter einem gigantischen Load Balancer System im Einsatz hat, ist es eine große Herausforderung diese alle zu Verwalten und auf den aktuellen Stand (Patches, Security Fixes, …) zu halten. Tom Cook erläutert in seinem ca. 40 minütigen Vortrag den grundlegenden Aufbau von Facebook. Hier einige wichtige Fakten und Komponenten aus der Sicht eines Systemadministrators.

Betriebsystem:

Facebook setzt ausschließlich auf Linux. Verwendet wird eine CentOS 5 Version mit einem modifizierten 2.6er Kernel

Datenbank:

Als Datenbank wird MySQL verwendet.

Caching:

HipHop for Php
ist ein SourceCode Transformer, welcher PHP in einen performanceoptimierten und kompilierten C++ Code verwandelt. Enwickelt wird das System von 3 Facebook Engineers auf Open-Source Basis. Durch die Einführung von HipHop wurde die WebServerlast von Facebook um beachtliche 50% Reduziert.

Memcached
Ist ein Open Source Cache-Server der häufig verwendete Abfragen (insbesondere SELECT Statements) vom Datenbankserver im Arbeitsspeicher abspeichert und dadurch Festplattenzugriffe bzw. Datenkbankzugriffe stark reduziert. Memcached hält für Facebook derzeit über 300+ TB live Daten im RAM.

Configuration Management:

CFengine 2.x.x
ist eine zentrale Configurations Management Software um viele (mehrere 10.000) Systeme auf den gleichen Softwarestand zu bringen und zu aktualisieren. Dieser Vorgang wird alle 15 Minuten für ALLE Server ausgeführt. So können zentral über 100 Policies welche einige 1000 Regeln beinhalten innerhalb von 30 Sekunden bei allen Servern auf den neuesten Stand gebracht werden.

Monitoring:

Hierbei setzt man ebenfalls auf bekanntere System wie Ganglia, Nagios und ODS (Operational Data Store),

WebPush:

Das Verteilen von neuen Inhalten, Features und Patches für Facebook.com wird über einen internen BitTorrent Server realisiert. Es dauert so ungefähr eine Minute bis der neue Code für Facebook.com auf mehreren 10.000 Servern verfügbar ist. Folgende Zyklen werden dabei verwendet

1x pro Woche für neue Features
1x pro Tag für Code Änderungen an der Hauptseite
mehrere male am Tag für Bugfixes und Patches

Kompletter Vortrag von Tom Cook:

Tags: , , , , , , , , , ,

Montag, Juni 28th, 2010 Linux, Virtualization 6 Kommentare

Links of the week #16

Die wichtigsten Themen der letzten Woche im Überblick

Update 3 für iWork ’09

Das iWork ’09 Update 3 “verbessert die allgemeine Stabilität und Kompatibilität, die Hilfe wird aktualisiert und es werden weitere kleinere Probleme in Keynote, Pages und Numbers behoben. Verbessert wurde unter anderem: Die Dateigröße von Bildern mit Transparenz ist geringer. Die Dateigröße bestimmter Filme kann beim Einfügen verwaltet werden. Das Arbeiten mit Datumsangaben und Zeiträumen im Daten-Editor von Keynote und Pages. Der Export nach CSV aus Numbers bei Verwendung von Tabellenkategorien. Weiterhin wird auch die Kommentarbenachrichtigung und Sicherheit in iWork.com Beta mit diesem Update verbessert. fscklog

Kernel 2.6.32 geht in die abschließende Testphase

Torvalds beziffert in seiner Ankündigung die Neuerungen im Kernel mit 67 Prozent Treibern, die meisten stammten aus dem Staging-Zweig, 10 Prozent Firmware und 10 Prozent architekturspezifischen Updates. Die ARM-Plattform mache dabei den Löwenanteil aus. Weitere fünf Prozent lässt der Linux-Erfinder unter Dokumentation und Sonstiges fallen, worunter unter anderem Updates für Filesystem und Netzwerk zu verstehen sind. linux-magazin

Ubuntu gibt erste Beta von Karmic-Koala frei

Neben OpenSuse hat auch das Ubuntu-Projekt gestern eine Beta-Version veröffentlicht. Es ist die erste Beta von Ubuntu 9.10 alias Karmic Koala. Die fertige Version erscheint am 29. Oktober. Im Vergleich zur Vorgängerversion Alpha 6 hat sich nicht viel geändert, das Ubuntu- und Kubuntu-Team hat jedoch in der Zwischenzeit das Artwork fertiggestellt, so dass man sich mit der neuen Beta-Version auch an das Aussehen von Karmic Koala gewöhnen kann. Auch für eine Auswahl an neuen Hintergrundbildern hat man sich nun entschieden. Zudem bringt die Ubuntu-Version das aktuelle Gnome 2.28 mit und zeigt den fertigen Software Store. linux-community

Achter Meilenstein für OpenSuse 11.2

Mit dem nun erschienenen achten Meilenstein für OpenSuse 11.2 macht sich das OpenSuse-Projekt auf für die Zielgerade. Nach noch jeweils zwei Release-Kandidaten (am 15. sowie am 29. Oktober) soll die finale Version des neuen Releases am 12. November kommen. Mit dabei sind der Linux-Kernel 2.6.31, Gnome 2.28 als RC (die neue Version der Desktop-Umgebung erschien am 23. September), KDE 4.3, Firefox 3.5.3, VirtualBox 3.0.6 und OpenOffice 3.1.1. heise

Tags: , , , , , , ,

Freitag, Oktober 2nd, 2009 Allgemein Keine Kommentare

Links of the week #13

Die wichtigsten Themen der letzten Woche im Überblick

Debian hat Geburtstag

Vor sechzehn Jahren kündigte Ian Murdock die unmittelbar bevorstehende Freigabe eines brandneuen Linux-Releases an. Das System bekam seinen Namen Debian durch eine Zusammensetzung aus den Vornamen von Murdock und seiner Frau – damals noch Freundin – Debra. Debian sollte zu einer der erfolgreichsten Community-Distributionen werden. Sie bildet heutzutage selbst die Basis für zahlreiche Abkömmlinge wie zum Beispiel das populäre Ubuntu. Murdock stand vom August 1993 bis März 1996 als Project Lead am Ruder des Projekts. Der aktuelle DPL ist Steve McIntyre, der den Posten seit April 2008 innehat. heise

Quake Live nun auch für Linux und Mac

Das flehen der Community wurde erhört. Seit Februar 2009 gibt es Quake Live nun schon für Windows und wie von id-Software-Chef Todd Hollenshead auf der QuakeCon 2009 angekündigt, ab sofort auch für Linux und Mac. Der Multiplayer Shooter, welcher sich an Quake III Arena orientiert, benötigt zum Spielen ein Browser-Plugin, das von der Quake Live Homepage kostenlos installiert und genutzt werden darf. Des Weiteren soll es in Zukunft auch kostenpflichtige Premium Accounts mit mehr Inhalt geben. aptgetupdate

iTunes 9: Support für Facebook und 3rd Party Mp3 Player

Die für Anfang September erwartete neue iTunes Version 9 soll mit zahlreichen Social Networks wie Facebook, Twitter und Last.fm kommunizieren können. Die folgenden Screenshots von BGR zeigen uns neben dem Sharen des aktuell gespielten Musiktitels oder einer ganzen Playlist mit Facebook, auch das Syncen mit einem 3rd-Party Mp3 Player. Bislang “durfte” iTunes nur Apple Devices füttern. Dies stellt wohl mit die wichtigste Neuerung in iTunes 9 dar. Auch das Rippen von DVDs soll möglich sein. BenM

Statistik zur Linux-Kernel-Entwicklung

Open Source – und auch wir Open Source-Nutzer – leben von vielen Entwicklern und Enthusiasten. Wie viele es letztlich sind, weiß wohl niemand so genau. Greg Kroah-Hartman, Jonathan Corbet und Amanda McPherson haben jetzt ein Update der Statistik zur Kernel-Entwicklung von Version 2.6.11 bis 2.6.30 erstellt. Und es ist erstaunlich, was für Zahlen da zu Tage kommen – akribisch aufgelistet ist die Zahl der Patches, der Codelines, der Days of Development, der Companies, die diese Arbeit sponsern, die Zahl der Entwickler pro Version usw…. RTFM

Microsoft wehrt sich gegen Word-Verkaufsstopp

Microsoft setzt sich gegen ein Gerichtsurteil zur Wehr, das dem Software-Konzern den Verkauf seines Textverarbeitungsprogramms Word in den USA verbieten könnte. Vor einem US-Berufungsgericht in Washington beantragte Microsoft, die Anordnung eines Verkaufsstopps auszusetzen. Das Urteil würde Microsoft in irreparabler Weise schaden, weil es das Unternehmen zwingen würde, sein Flaggschiff-Produkt für Monate vom Markt zu nehmen, heißt es in dem Antrag. Microsoft wirft in seinem Antrag dem Gericht in Texas mehrere juristische Fehler vor. Zudem habe der Kläger, das kanadische Software-Unternehmen i4i, nicht stichhaltig darstellen können, warum dem Unternehmen durch Microsofts Produkte Schaden zugefügt worden sei. futurezone

Nun auch aus Händlerkreisen: Snow Leopard am 28. August

Auch deutsche Händler rechnen inzwischen mit einem Erscheinungsdatum Ende August: Die Handelskette Gravis hat eine Seite online gestellt, auf der sich Mac OS X 10.6 bereits vorbestellen lässt: “Holen Sie [das neue Mac OS X 10.6 Snow Leopard] voraussichtlich ab dem 28.8. in Ihrem GRAVIS Store ab.” Angeboten werden sowohl Update-Pakete für einzelne Macs und ganze Familien als auch Sets, die iLife und iWork enthalten. macnews

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Samstag, August 22nd, 2009 Allgemein Keine Kommentare

VMware – Your kernel was built with “gcc” version “4.1.3″, while you are trying to use “/usr/bin/gcc” version “4.3.2″

Eine fiese Fehlermeldung die bei der Installation von VMware Server oder den VMware Tools unter Linux auftreten kann:

Das Problem

Während der Installation von VMware Server unter Debian bzw. Ubuntu oder nach dem Versionsupgrade der Distribution lässt sich VMware Server nicht mehr starten und wirft folgende Fehlermeldung:

Your kernel was built with "gcc" version "4.1.3", while you are trying to use "/usr/bin/gcc" version "4.3.2". This configuration is not recommended and VMware Server may crash if you'll continue. Please try to use exactly same compiler as one used for building your kernel. Do you want to go with compiler "/usr/bin/gcc" version "4.3.2" anyway? [no]

Wenn ihr hier einfach “yes” auswählt, dann wird das zu 99,9% Probleme bei eurer Installation verursachen. Also lieber das Problem erkennen und aus dem Weg schaffen

Mit folgendem Befehl könnt ihr euch die installierten Versionen im Detail anzeigen lassen:

ls -la /usr/bin/gcc*

Die Ausgabe sollte je nach Version ähnlich aussehen wie bei mir:

lrwxrwxrwx 1 root root      7 2009-08-04 13:22 /usr/bin/gcc -> /usr/bin/gcc-4.3
-rwxr-xr-x 1 root root 196996 2009-01-18 16:39 /usr/bin/gcc-4.1
-rwxr-xr-x 1 root root 207648 2008-12-31 13:52 /usr/bin/gcc-4.3
-rwxr-xr-x 1 root root  16288 2009-01-18 16:37 /usr/bin/gccbug-4.1

Wie ihr seht, sind auf meinem System 2 Versionen installiert: gcc-4.1 und gcc4.3 wobei die Standard Version von gcc auf gcc-4.3 zeigt.

Die Lösung

Die standard gcc Version sollte nun auf die Vesrion gcc-4.1 gestellt werden. Das ist über 2 Varianten realisiertbar:

Variante1 (Link ändern)

ln -s /usr/bin/gcc-4.1 /usr/bin/gcc

Variante2 (Umgebungsvariable ändern)

export CC=/usr/bin/gcc-4.1

Danach ist die Installation bzw. die Neukonfiguration kein Problem mehr

Tags: , , , , , ,

Donnerstag, August 6th, 2009 Linux, Virtualization 3 Kommentare

Ubuntu 9.10 “Karmic Koala” – Erste Infos über Neuerungen

Da letzte Woche in Barcelona der UDS (Ubuntu Developer Summit) für Ubuntu 9.10 Codename: “Karmic Koala” stattfand, gibt es endlich einige Infos darüber, welche Neuerungen der für Oktober angesetzt Release möglicherweise beinhalten wird.

Banshee wird als neuer Mediaplayer eingesetzt und löst somit Rhythmbox ab. Die Unterstützung für iPods und Androids wird dadurch extrem verbessert. Ausserdem soll Banshee mit seinem schicken Design und seiner Benutzerfreundlichkeit glänzen. Sämtliche Playlisten können von Rhythmbox übernommen und auf Banshee portiert werden.

Empathy wird als neuer Multimessenger fungieren und verdrängt Pidgin von seinem Platz. Empathy wird als Teil des Telepathy-Projektes entwickelt und ist der offizielle Instant Messaging Client des GNOME-Projekts, was zusätzlich für bessere Integration und Kompatibilität sorgen soll. Alle in Pidgin konfigurierten Accounts können reibungslos von Empathy übernommen werden.

Die Bootzeit soll von Karmic Koala abermals verkürzt werden und erstmals eine Untergrenze von 10 – 12 Sekunden schaffen. Gemessen wird dabei die Zeit, die von Grub-Bootloader bis zum vollständig geladen Desktop vergeht, ohne das der User eine Eingabe tätigen muss.

Für neue Installationen wird Grub2 (der bekannte Bootloader) zum Einsatz kommen und das Standard-Filesystem wird endlich Ext4

Firefox wird in der aktualisierten Version 3.5 zum Einsatz kommen

Gwibber, der Multi-Microblogging Client für GNOME, wird standardmäßig installiert sein, somit macht Ubuntu den ersten Schritt in die Richtung Social Media Desktop Integration. Unterstützt werden Systeme wie: Twitter, Identi.ca, Facebook, Flickr, Digg,…

GnomeScan soll die derzeit eingesetzte Scansoftware Xsane ersetzen. GnomeScan ist sehr benutzerfreundlich ausgelegt, und gerade für Anfänger um einiges leichter zu bedienen als der Vorgänger. Ausserdem ist es, wie der Name schon sagt, Teil des GNOME Projekts.

Das Benachrichtigungssystem, welches in Ubuntu 9.04 – “Jaunty Jackalope” eingeführt wurde, wird stark verbessert.

Es soll für alle User einfacher werden, das Home-Laufwerk zu verschlüsseln, welches vorallem über die Grafische Benutzeroberfläche realisiert werden soll.

Karmic Koala soll das Power Management erheblich verbessern. Ein Punkt der bereits realisiert wurde: Die Soundkarte wird nach 10 Sekunden Inaktivität ausgeschaltet.

Die Kernelversion wird voraussichtlich 2.6.31 sein

(Quellen: mrooney, anotherubuntu, thx for the great Info)

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Dienstag, Juni 2nd, 2009 Linux 4 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de