installation

QuickTipp: Debian Wheezy x64 multiarch Unterstützung aktivieren – ia32-libs

Debian Logo

Eine der wichtigen Neuerungen von Debian Wheezy ist die Multiarch Architektur, welche einem erlaubt Pakete aus unterschiedlichen Architekturen zu installieren. zB: 32bit Pakete auf einem 64bit System.

Bisher war in älteren x64 Debian Versionen die Installation von 32bit Pakete über die ia32-libs sehr eingeschränkt möglich. Das Upgrade von Squeeze auf Wheezy bzw. die Installation der ia32-lib wirft folgende Fehlermeldung:

apt-get install ia32-libs
...
The following packages have unmet dependencies:
ia32-libs : Depends: ia32-libs-i386 but it is not installable
E: Unable to correct problems, you have held broken packages.

› Continue reading

Tags: , , , , , , ,

Donnerstag, Juni 6th, 2013 Debian, Linux 4 Kommentare

Icinga 1.9 Installation unter Debian squeeze + wheezy – aktuellste Version

Icinga Logo

HowTo: Installation von Icinga, dem wohl besten Open-Source Monitoring System, unter Debian squeeze oder wheezy, via Debmon Debian Repository, um immer die aktuellste Version zu installieren.

Der Nagios Fork Icinga ist für mich das beste Open-Source Monitoring Tool. Der ganze Dank hierfür gebührt natürlich dem gesamten Icinga Entwicklerteam, welches hier einen großartigen Job leistet. weiter so…

In diesem HowTo möchte ich euch zeigen, wie Icinga 1.9.x unter Debian squeeze / wheezy ganz einfach über die debmon Repositories installiert werden kann. Ich bin normal kein Fan von Drittrepositories, mache aber hier eine Ausnahme, weil das Repo wirklich brand aktuell gepflegt wird und sofort nach Release aktuelle Icinga Pakete zur Verfügung stellt.

Aktuellste Icinga Version: 1.9.3

Abhängigkeiten und erforderliche Programme installieren

› Continue reading

Tags: , , , , , , ,

Donnerstag, Mai 16th, 2013 Monitoring 6 Kommentare

HowTo: Ubuntu 13.04 (Raring Ringtail) Installation und Upgrade von 12.10 – Desktop + Screenshots

Ubuntu-Logo

Step-By-Step Installationsanleitung mit Screenshots für Ubuntu 13.04 Raring Ringtail in der Desktop Version.

Am 25. April 2013 wurde die neue Version von Ubuntu 13.04 Raring Ringtail veröffentlich. Ich zeige in diesem Tutorial Schritt für Schritt wie das neue Ubuntu Desktop Betriebsystem auf einem Computer installiert werden kann.

Ubuntu 13.04 downloaden und auf ein Medium schreiben

Hier direkte Ubuntu 13.04 Raring Ringtail Downloadlinks:
Download Direktlink 32bit Version
Download Direktlink 64bit Version
Download Direktlink für Mac Version

Hier findet Ihr die aktuellen Ubuntu Versionen + Downloads und eine hier Anleitung um euer Ubuntu in ein Kubtuntu, Xubuntu, Lubuntu oder Edubuntu zu verwandeln.

Das heruntergeladene iso Image anschließend mounten, auf CD/DVD brennen oder einen bootbaren USB Stick erstellen.

› Continue reading

Tags: , , , ,

Freitag, April 26th, 2013 Linux, Ubuntu 7 Kommentare

HowTo: Linux Mint 14 Installation (Nadia) Cinnamon Desktop Screenshots

mint-linux-logo

Step-By-Step Installationsanleitung mit Screenshots für Linux Mint 14 Nadia in der Cinnamon Desktop Version.

Am 20. November 2012 wurde die neue Version von Linux Mint 14 Nadia veröffentlich. Ich zeige in diesem Tutorial Schritt für Schritt wie das neue Cinnamon Desktop Betriebsystem auf einem Computer installiert werden kann.

Linux Mint 14 Nadia downloaden und auf ein Medium schreiben

Hier direkte Linux Mint 14 (Nadia) Downloadlinks:
Download Direktlink 32bit Version Cinnamon
Download Direktlink 64bit Version Cinnamon

Hier findet Ihr die aktuellen Linux Mint Versionen + Downloads

Das heruntergeladene iso Image anschließend mounten, auf CD/DVD brennen oder einen bootbaren USB Stick erstellen.

Linux Mint 14 booten

Linux Mint 14 installieren

Linux Mint 14 booted standardmäßig als Live CD. Hierbei ist es möglich Linux Mint für sich zu entdecken und erste spielereien auszuprobieren. Entschließt man sich dann für eine Installation so wird am Desktop das Symbol “Install Linux Mint” aufgerufen.

Bevorzugte Sprache auswählen und auf “Weiter” klicken

› Continue reading

Tags: , , , , , , ,

Mittwoch, Januar 23rd, 2013 Linux, Linux Mint 13 Kommentare

HowTo: Ubuntu 12.10 Installation (Quantal Quetzal) Desktop Screenshots

ubtuntu-logo

Step-By-Step Installationsanleitung mit Screenshots für Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal in der Desktop Version.

Am 18. Oktober 2012 wurde die neue Version von Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal veröffentlich. Ich zeige in diesem Tutorial Schritt für Schritt wie das neue Ubuntu Desktop Betriebsystem auf einem Computer installiert werden kann.

Ubuntu 12.10 downloaden und auf ein Medium schreiben

Hier direkte Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal Downloadlinks:
Download Direktlink 32bit Version
Download Direktlink 64bit Version
Download Direktlink für Mac Version

Hier findet Ihr die aktuellen Ubuntu Versionen + Downloads

Das heruntergeladene iso Image anschließend mounten, auf CD/DVD brennen oder einen bootbaren USB Stick erstellen.

Ubuntu 12.10 booten

Ubuntu 12.10 installieren

Bevorzugte Sprache auswählen und auf “Ubuntu installieren” klicken

Wenn Ubuntu zuerst ausprobiert werden soll kann hier “Ubuntu ausprobieren” ausgewählt werden. Ubuntu wird dann von der CD oder dem USB Stick gestartet ohne Änderungen auf die Festplatte zu schreiben.

› Continue reading

Tags: , , , , , , , ,

Donnerstag, Dezember 20th, 2012 Linux, Ubuntu 1 Kommentar

HowTo: Jenkins Installation unter Debian (Ubuntu, Mint) – Continous Integration + Apache Einbindung

jenkins-logo

Jenkins ist eines der führenden Open-Source Projekte zum Thema Continuous Integration. Diese Anleitung zeigt die Installation auf einem Debian basierten Linux System (Debian, Ubuntu, Mint, …)

Mit Jenkins ist es möglich Software Buildprozesse zu automatisieren. Jeder Entwickler checkt seine Code Änderungen in ein zentrales  Versionsverwaltungssystem (GIT, SVN,…) ein und Jenkins triggert automatisiert zu bestimmten Zeiten, oder bei jeder Änderung im Repository einen Build Prozess. Dieser Prozess baut die Software und führt ggf. automatisierte Unit-Tests aus um die Funktionalität zu gewährleisten. Anschließend wird die Software in beliebiger Form zur Verfügung gestellt bzw. publiziert.

Fehler in der Softwareentwicklung werden somit verringert und Ergebnisse der Builds archiviert und per Mail versendet. Jenkins unterstützt dabei Build-Tools wie Ant, Maven oder Gradle und automatische Testtools wie JUnit oder Emma. Für weitere Integrationen werden unzählige Plugins frei zur Verfügung gestellt.

Ursprünglich wurde Jenkins als Projekt Hudson entwickelt. Der Hauptenwickler Kohsuke Kawaguchi war damals beim Unternehmen Sun beschäftigt, welches 2010 durch Oracle übernommen wurde. Nunja wie viele damalige Sun Open-Source Projekte wurde auch Hudson geforkt und unter dem Namen Jenkins von Oracle, wegen falscher  falsche Open-Source Politik ausgegliedert.

Jenkins Debian Repository hinzufügen:

Das Jenkins Projekt betreibt eigene Repositories für Debian, wodurch es ziemlich einfach ist Jenkins zu installieren und vor allem  upzudaten. Das Projekt ist wirklich sehr aktiv sodass monatlich mehrere Jenkins Updates zur Verfügung gestellt werden. (Bei Ubuntu oder Linux Mint wird ein sudo vor den Befehlen benötigt)

wget -q -O - http://pkg.jenkins-ci.org/debian/jenkins-ci.org.key | apt-key add -
sh -c 'echo deb http://pkg.jenkins-ci.org/debian binary/ > /etc/apt/sources.list.d/jenkins.list'

Debian Paketlisten updaten:

apt-get update

Jenkins installieren:

apt-get install jenkins

Jenkins installiert auomatisch die openjdk 6 Version von Java. Wer Java allerdings da Oracle 7 Java verwenden möchte kann dies folgendermaßen installieren: Java7 Installation unter Debian

Jenkins startet nach der Installation automatisch auf dem Port 8080. Die Weboberfläche ist somit im Browser via Hostname oder IP und Port 8080 erreichbar:

http://hostname.domain.local:8080

› Continue reading

Tags: , , , , , , , , , , ,

Montag, Dezember 17th, 2012 Linux Keine Kommentare

HowTo: VMware Tools unter Linux Mint und Ubuntu installieren

mint-ubuntu-logo

Vielleicht kennt ihr den Komfort wenn ihr die VMware Tools unter Windows installiert – Die Installation ist voll automatisiert und man muss lediglich zwei mal auf weiter klicken. Unter GNU/Linux ist das ein wenig anders. Ich beschreibe in diesem HowTo wie die VMware Tools unter Linux Mint und Ubuntu kinderleicht installiert werden.

Da Mint grundsätzlich auf Ubuntu aufbaut, ist die Anleitung für Linux Mint sowie Ubuntu und allen Abwandlungen (Kubuntu, Lubuntu, Xubuntu,…) identisch

Warum ihr die VMware Tools in eurer Virtuellen Maschinen auf jeden Fall installieren solltet

  • SVGA Grafiktreiber werden installiert, wodurch die Grafik erheblich verbessert und beschleunigt wird
  • Shared Folders können genutzt werden.
  • drag and drop Funktionen werden unterstützt
  • Zeitsynchronisation vom Host Betriebssystem
  • Verbesserte Maus Funktionen und automatisches freisetzen des Cursors
  • Copy – Paste Funktion zwischen Host und Guest

Linux Mintu und Ubuntu VMware Tools unter VMware Fusion mounten

Die notwendigen Installationsdateien werden direkt von VMware mitgeliefert – egal ob VMware Server, GSX, ESX, Fusion,… Wir müssen die Dateien nur auf unser Guest OS Linux Mint bzw. Ubuntu bringen. Das ist recht einfach in der Grafischen Oberfläche über das Menü “Virtuelle Maschine” -> “VMware Tools installieren” lösbar. VMware mountet nun ein iso Image, mit den notwendigen Installationsdateien auf unser Ubuntu basiertes System.

Achtung: Zur Installation selbst ist es notwendig direkt auf der VMware Konsole zu arbeiten, da es per SSH einen Fehler gibt.

› Continue reading

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Freitag, Dezember 14th, 2012 Linux, Virtualization 1 Kommentar
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de