debian squeeze

PHP 5.5 Installation unter Debian Wheezy und Upgrade von PHP 5.4

PHP Logo

Da PHP 5.5 mittlerweile seit fast einem Jahr auf dem Markt ist und erhebliche Performance und Security bringt, sollte man sich mit einem Update von älteren PHP Versionen auseinandersetzen. So funktioniert die Installation bzw. ein Upgrade unter Debian Wheezy.

Warum sollte ich PHP 5.5 installieren?

PHP 5.4.0 erschien am 01 März 2012, was schon ziemlich lange her ist. Allerdings wird 5.4 nach wie vor supported und es werden weiterhin Bugfixes und Securityupdates zur Verfügung gestellt.

PHP 5.5.0 erschien am 20. Juni 2013, und ist mittlerweile bei Version 5.5.8 angekommen. Eine der größten Neuerungen ist wohl die Integration des Bytecode-Cache Zend OPcache (ZendOptimizer+) direkt in PHP 5.5. Die Geschwindigkeit von PHP wurde dadurch erhöht. Es spricht also so einiges dafür, auf die neueste PHP Version upzudaten, was ich mittlerweile auch nur wärmstens empfehlen kann, da wir bereits gute Erfahrungen mit PHP 5.5 gemacht haben.

› Continue reading

Tags: , , , , ,

Mittwoch, Februar 5th, 2014 Apache, Debian, Linux, WebServer 1 Kommentar

Debian 6 Squeeze Step-by-Step Installation mit LVM Partitionierung im Grafik Modus + Screenshots

Debian Squeeze geführte Installationsanleitung mit Screenshots

Jeder kann die Partitionierung der Festplatten so handhaben wie er möchte. Das hängt natürlich auch stark von den Anforderungen der jeweiligen Systeme ab. Ich zeige hier nur einen einfachen Weg wie Debian Squeeze in wenigen Schritten installiert wird.

Als Grundlage für die Installation wird ein Debian Netzinstallation Image verwendet (i368 für 32bit- oder amd64 für 64bit Installationen) welches frei im Netz verfügbar - Download. Das Image kann dann bequem auf CD gebrannt oder auf USB-Stick geschrieben werden. Oder es wird direkt als Image, wie in meinem Fall, bei virtuellen Installationen verwendet (VMware, Xen, KVM,…).

Ich verwende dazu eine 50GB Festplatte und teile die Partitionen wie folgt auf:

Die /boot Partition wird dabei außerhalb des LVMs angelegt da die Bootloader damit Probleme haben und man sich bei dem Einsatz von Rescue Systemen im Fehlerfall um einiges leichter tut. GRUB2 unterstützt zwar die /boot Partition im LVM, ich rate aber nach wie vor im produktiven Einsatz davon ab.

Die anderen Partitionen ( /, /home, /swap) werden dabei im LVM vg00 angelegt.

Partition LVM Größe Filesystem
/boot außerhalb 500 MB Ext3 Journaling
/ lv_root 20 GB Ext4 Journaling
/home lv_home 10 GB Ext4 Journaling
/swap lv_swap 2 GB Swap

Vorteile von LVM:

*) Vergrößerung, Verkleinerung und Anlegen von Volumes im laufenden Betrieb
*) Mehrere Festplatten können zu einem Volume verbunden werden
*) Verschiedene Versionen durch Snapshots möglich – somit vereinfachte Backupfähigkeit und Datensicherheit
*) Hohe Flexibilität
*) Hoher Datendurchsatz und somit nur geringe Beeinträchtigung am  System

Inhaltsverzeichnis:

1. Debian Squeeze Installationsvorbereitung

1.1 Installationsmodul auswählen (Graphical install)

› Continue reading

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, Oktober 11th, 2012 Linux 3 Kommentare

HowTo: Tomcat 7 StandAlone unter Debian Squeeze und Wheezy installieren

Tomcat Logo

Da der Apache Tomcat 7 noch nicht in den Standardrepositories und auch nicht in den Backports von Debian enthalten ist, zeige ich in diesem Tutorial wie man den Tomcat 7 als Standalone Variante ganz einfach unter Debian Squeeze und Wheezy installiert. Ergänzend dazu folgt noch ein Tutorial zur Einbindung in den Apache Webserver via mod_jk

Vorbereitung

Damit der Tomcat unter Debian läuft benötigen wir Java. Wie die Installation funktioniert ist hier beschrieben:
*) Java 6 Installation
*) Java 7 Installation

Tomcat 7 downloaden und entpacken

Die aktuellste Apache Tomcat Version (bei meinem Stand: 7.0.42) von der Herstellerwebseite downloaden und entpacken. Ich verwende wie immer das Verzeichnis /usr/src

cd /usr/src
wget http://www.eu.apache.org/dist/tomcat/tomcat-7/v7.0.42/bin/apache-tomcat-7.0.42.tar.gz
tar -xzvf apache-tomcat-7.0.42.tar.gz

Linux User und Gruppe für Tomcat anlegen

In folgenden Schritten legen wir einen eigenen Linux User (tomcat) + zugehöriger Gruppe (tomcat) für unseren Tomcat Server an. Das Home Verzeichnis des Users wird dabei auf das Installationsverzeichnis unseres Tomcat gesetzt. Ich verwende /usr/local/tomcat, kann aber auch auf ein anderes Verzeichnis geändert werden. Zusätzlich geben wir den User in die Gruppe www-data welche vom Apache verwendet wird.

groupadd tomcat
useradd -g tomcat -d /usr/local/tomcat tomcat
usermod -G www-data tomcat

› Continue reading

Tags: , , , , , , , ,

Donnerstag, Mai 31st, 2012 Linux, WebServer 10 Kommentare
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de