Home / Magazin / Webdesign: Warum Profis gefragt sind

Webdesign: Warum Profis gefragt sind

Eine eigene Webseite zu erstellen ist dank unzähliger Baukastensysteme wie etwa WordPress längst kein Hexenwerk mehr. Das mag durchaus auch für Webseiten ausreichen, die nur aus Spaß an der Freud betrieben werden und dem Seiteninhaber vielleicht den einen oder anderen Euro nebenbei bescheren. In aller Regel handelt es sich bei den Baukästen und den Programmen, mit welchen sich eine Webseite erstellen lässt, auch um hochwertige Produkte, die für den User keine Wünsche offen lassen.

Wer seine Seite hingegen als Werbe- oder Vertriebsplattform nutzen möchte, sollte sich besser nicht selbst ans basteln machen, sondern sich besser an Profis wie beispielsweise das Team für Webdesign in Augsburg wenden. Denn die Experten wissen genau, worauf es bei einer gelungenen Webpräsenz ankommt.

Warum die Gestaltung der Webseite wichtig ist

Ein gelungenes Webdesign ist insofern wichtig, als die visuelle Wahrnehmung der Seitenbesucher den selben Gesetzmäßigkeiten folgt, wie es beispielsweise bei Printmedien der Fall ist. Allerdings unterscheiden sich Webseiten in einem wesentlichen Punkt von anderen Formen der Werbung: Die Inhalte sollten möglichst benutzerfreundlich sein, damit möglichst viele potenzielle Besucher auch die Möglichkeit haben, eine Webseite anzusteuern. Dazu gehört beispielsweise, dass eine Webseite über jeden gängigen Browser sowie mobile Endgeräte angewählt werden können sollte. Das ist hinsichtlich der Gestaltung oft natürlich auch mit einem höheren Aufwand verbunden, mit dem ein Laie rasch überfordert ist.

Gute Gründe für ein gutes Webdesign

Wichtig ist das Webdesign insbesondere für den Eindruck, den eine Webseite auf den Besucher macht. Fehlt beispielsweise eine klare Struktur oder ist die Webseite nicht übersichtlich gestaltet, wirkt die Seite auf den Besucher nicht gerade seriös und vertrauenerweckend. Die Folge: Er sucht mit großer Wahrscheinlichkeit bei der Konkurrenz nach dem Produkt oder der Dienstleistung, die er benötigt.

Dabei müssen die Webdesigner allerdings auch einen schwierigen Spagat machen. Denn einerseits sollte das Design einer Seite unaufdringlich sein, andererseits aber auch einladend wirken und den Besucher neugierig darauf machen, weiter auf der Seite zu surfen und sich auch die sonstigen Angebote anzusehen.

Ein weiterer Vorteil für den Seitenbetreiber besteht darin, dass ein gutes Design die beste Werbung ist, die er sich nur wünschen kann. Das gilt natürlich nicht nur für Shops, sondern auch für Betreiber von Infoseiten, die ihr Geld mit Werbeanzeigen verdienen. Denn fühlt sich ein Besucher auf einer Seite wohl und gut informiert, empfiehlt er diese auch gern an andere User weiter, mit welchen ihn die selben Interessen verbinden. Diesen Effekt sollten vor allem Einsteiger nicht unterschätzen, die gerade ihre ersten Schritte im Online-Business unternehmen.

Webdesign: Warum Profis gefragt sind
4.15 (83%) 20 Bewertungen

Auch cool

Auspreiser: Preise suchen beim Testsieger

Das Einkaufen im Internet ist für die meisten Verbraucher in Deutschland längst zum Alltag geworden. …