Home / Magazin / VPN und andere Maßnahmen für mehr Sicherheit und Anonymität im Netz

VPN und andere Maßnahmen für mehr Sicherheit und Anonymität im Netz

Computersicherheit stellt eines der wichtigsten Themen für unseren heutigen Alltag dar. Die Nutzung von Computer, Tablet oder Smartphone steht für die meisten Menschen mittlerweile täglich auf dem Programm. Nicht selten geben wir hier auch sensible Daten preis, ob beim Online-Banking oder einfach nur bei der Nutzung von sozialen Netzwerken. Umso wichtiger ist es, Sicherheitsrisiken, die im Internet auf uns lauern, zu kennen und weitestgehend zu eliminieren. Dies ist nicht so kompliziert, wie es sich anhört. Der folgende Artikel soll Sicherheitsmaßnahmen darlegen, die bei der Nutzung von Windows zur Verfügung stehen.

1) Windows Betriebssystem und Software auf dem neuesten Stand halten

Eine der wichtigsten und wohl auch bekanntesten Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die Programme einwandfrei laufen und Sicherheitsrisiken minimiert werden, ist es, regelmäßig die verfügbaren Sicherheits-Updates zu installieren. Dies ist auch für die verwendete Software wichtig, da gerade die am meisten verwendete Software, wie zum Beispiel Java, Adobe Flash, Adobe Acrobat Reader etc., oft ins Visier von Cyber-Kriminellen gerät, die so sensible Daten ausspähen wollen. Um keine wichtigen Updates zu vergessen, kann in den Einstellungen die Funktion Updates automatisch herunterladen aktiviert werden.

2) Installation von Antiviren-Programmen

Auf ein gutes Antiviren-Programm sollte kein PC-Nutzer verzichten. Diese Software durchsucht den Computer regelmäßig auf Malware und überprüft Downloads auf Viren. Allerdings sollte man darauf achten, dass man lediglich Programme von seriösen Anbietern installiert, da es auch gefälschte Antiviren-Software gibt, die sensible Daten ausspäht und gegebenenfalls Schäden am PC verursacht. Ein guter Virenschutz sollte eine Firewall, automatische Updates und einen Echtzeit-Scan umfassen. Wer sich für ein Produkt ohne Firewall entscheidet, sollte darauf achten, die Windows Firewall zu aktivieren.

3) Auf proaktive Sicherheitslösungen setzen

Trotz aller Wichtigkeit sind die traditionellen Antiviren-Programme heute oft nicht mehr genug. Malware der neuen Generation ist dazu fähig sich am Virenschutz vorbei zu mogeln, um Zugriff auf sensible Daten und vertrauliche Informationen zu erhalten. Mit Hilfe proaktiver Sicherheitslösungen kann man sich gegen diese Art von Cyber-Angriffen schützen. Diese Art Software ist darauf spezialisiert Sicherheitslücken zu erkennen und zu schließen, was vor allem für Online-Banking-Kunden wichtig ist.

4) Wiederherstellungspunkt zur Absicherung erstellen.

Nachdem Windows installiert wurde, ist es immer eine gute Idee einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen. Erst danach sollten weitere Treiber und Applikationen installiert werden. Sollte ein Programm Schwierigkeiten verursachen, kann man so immer wieder ganz einfach zum Wiederherstellungspunkt zurückkehren und zu einem früheren Status zurückgelangen.

5) Back-ups nicht vergessen

Auch wenn alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, können trotzdem Probleme mit der Hardware auftreten, wodurch sich wiederum Sicherheitslücken auftun können. Damit die Daten in diesem Fall nicht verloren gehen, sollten regelmäßig Back-ups auf einem externen Datenträger – am besten auf einer externen Festplatte – erstellt werden.

6) Anonymes und sicheres Surfen mit VPN

Die Abkürzung VPN steht für Virtual Private Network (zu Deutsch: Virtuelles Privates Netzwerk) und stellt eine gute Möglichkeit dar, um anonym zu surfen oder Daten verschlüsselt zu versenden. Hierbei dient das eigene Gerät (PC, Tablet, Smartphone) als VPN-Client. Der VPN-Client wird über eine VPN-Software mit einem VPN-Server verbunden. Es gibt verschiedene Anbieter, die diese Server zur Verfügung stellen. So wird die IP-Adresse, über die man üblicherweise jeden Nutzer im Internet identifizieren kann, durch die IP des VPN-Servers ersetzt. Der Nutzer bleibt anonym und die übermittelten Daten werden ebenfalls verschlüsselt. Außerdem teilen sich alle Nutzer eines VPN-Anbieters denselben IP-Adressen-Pool. Dies führt dazu, dass die IP keinem bestimmten Nutzer zugeordnet werden kann. VPNs bieten also Sicherheit und Privatsphäre in der Online-Welt.

7) Standard User Accounts einrichten

Wenn noch andere Personen den PC oder Laptop nutzen, können für diese Standard User Accounts eingerichtet werden. So wird sichergestellt, dass diese Nutzer keine Änderungen durchführen können, wie zum Beispiel wichtige Dateien löschen, neue Apps installieren oder Passwörter ändern. Mit derartigen Accounts kann man, im Gegensatz zu Administrator Accounts, keine Systemeinstellungen ändern, da man nur eingeschränkte Rechte hat.

8) User Account Control aktivieren

User Account Control (UAC) ist ein Sicherheits-Feature von Windows, das vor unerlaubten Zugriffen auf das Betriebssystem schützt. Leider deaktivieren viele Nutzer diese Funktion, obwohl sie wirklich nützlich ist. UAC zeigt an, wenn wichtige Änderungen am PC vorgenommen werden sollen, zum Beispiel, wenn Programme installiert oder gelöscht werden sollen. In diesem Fall poppen Warnungen auf und es wird nach der Zustimmung des Administrators gefragt.

9) Web Browser sichern

Auch die Browser Sicherheit sollte auf keinen Fall zu kurz kommen. Denn gerade, wenn wir uns im Internet aufhalten, lauern die meisten Sicherheitsgefahren. Um diese zu umgehen, ist es wichtig, immer die neueste Version des Web Browsers zu nutzen. Besucht man Websites, bei deren Herkunft man sich unsicher ist, sollte man im Zweifelsfall eine private Browsersitzung starten. Auch die Verwendung eines Pop-up Blockers ist hilfreich.

10) Vorsicht bei verdächtigen Links

Zu guter Letzt kann man sich auch durch einen unüberlegten Klick auf einen zweifelhaften Link einen Virus auf den PC holen. Um dies zu vermeiden, sollte man zunächst die Maus über den Link führen, ohne jedoch zu klicken. So kann man sehen, ob man wirklich zu einer seriösen Website, die einem bekannt ist, weitergeleitet wird.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass Windows Sicherheitsmaßnahmen wichtig sind, um sich in der virtuellen Welt sicher zu fühlen. Aber auch damit alle Programme reibungslos laufen können, sollte man diese Maßnahmen nicht vernachlässigen.

VPN und andere Maßnahmen für mehr Sicherheit und Anonymität im Netz
3.78 (75.65%) 23 Bewertungen

Auch cool

Auspreiser: Preise suchen beim Testsieger

Das Einkaufen im Internet ist für die meisten Verbraucher in Deutschland längst zum Alltag geworden. …