Home / Magazin / Völlige Vernetzung? Von kabellosem Drucken bis zu virtuellen Büroräumen
Völlige Vernetzung? Von kabellosem Drucken bis zu virtuellen Büroräumen

Völlige Vernetzung? Von kabellosem Drucken bis zu virtuellen Büroräumen

Wireless, mobil, flexibel: Das Schlagwort Vernetzung ist bei weitem nicht neu, doch die damit einhergehenden Konnotationen und Erwartungen wandeln sich zusehends. Nicht zuletzt durch den Siegeszug von Smartphones und Tablets ist die globale Vernetzung eine Frage der Mobilität und Flexibilität geworden. Was bedeutet das für die Integration neuer Technologien in den Arbeitsalltag?

Längst ist nicht mehr der Austausch von Daten der Inbegriff digitaler Vernetzung, sondern die Möglichkeit des mobilen Zugriffs auf Daten – von jedem und von überall. Entsprechend verändert sich auch der Firmenalltag: das Büro wird kabellos, der Zugriff auf Daten ist über die Cloud geregelt und sogar administrative Aufgaben werden mit Tablets bearbeitet. Egal, ob es um Drucker oder Projekträume geht – Vernetzung im Büro muss flexibel und mobil gestaltet werden.

Drucken von überall – dank AirPrint und Co.

Auch wenn die Digitalisierung der Arbeitswelt immer weiter voranschreitet: Drucken ist nach wie vor ein zentraler Bestandteil des Büroalltags. Eine bessere Vernetzung wird in diesem Fall durch den flexiblen Zugriff auf die Firmendrucker erreicht. Viele Druckermodelle unterstützen kabelloses Drucken und empfangen Druckaufträge nicht nur per Email, sondern auch per Smartphone oder Tablet. Am unkompliziertesten geht das mit vorinstallierten Schnittstellen wie etwa AirPrint. Mittlerweile unterstützen viele Druckerhersteller diese Funktion, aber auch normale Drucker lassen sich ganz einfach AirPrint-fähig machen. Andere Lösungen für kabelloses Drucken nehmen einen Umweg über die Cloud. Die Vernetzung mit dem Drucker ist somit nicht mehr an einen starren Arbeitsplatz gebunden, sondern sie besteht mit allen Geräten und quasi überall.

Datenzugriff und Datensynchronisierung via Cloud

Die Datenverarbeitung über Cloud-Computing hat gleich zwei große Vorteile: Zum einen ermöglicht sie den Datenzugriff von verschiedenen Geräten, was nicht nur die Flexibilität der Nutzer steigert, sondern auch die Verwaltung erleichtert; zum anderen schafft sie die Möglichkeit der Datensynchronisierung über verschiedene Plattformen hinweg. Wer die interne Vernetzung der Mitarbeiter sowie die externe Vernetzung mit anderen Unternehmen ausbauen will, für den ist Etablierung der Cloud in den Arbeitsstrukturen somit unumgänglich.

Ist das Büro der Zukunft virtuell?

Die Zusammenarbeit im Unternehmen und über einzelne Unternehmen hinweg wird nicht nur immer digitaler, sondern zunehmend ganz auf virtuelle Plattformen verlagert. Tatsächlich erleichtern virtuelle Projekträume die Zusammenarbeit zwischen und innerhalb von Arbeitsgruppen, denn sie ermöglichen:

  • flexiblen Zugriff auf Dokumente und Abläufe
  • gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten
  • mobile Verwaltung von Dateien und Projekten

Schon jetzt prägen die neuen digitalen Möglichkeiten die Entwicklung von Unternehmen: Crowdworking als neue Arbeitsform wird immer beliebter, die einst starren Unternehmensgrenzen lösen sich auf und mit ihnen werden die klassischen Arbeitsmodelle aufgebrochen.

Es sind innovative Technologien, die diesen Wandel ermöglichen und vorantreiben – und genau deswegen ist eine fachmännische Integration dieser Technologien in den Arbeitsalltag wichtig wie nie zuvor.

Bild: ©istock.com/Erikona

Völlige Vernetzung? Von kabellosem Drucken bis zu virtuellen Büroräumen
4 (80%) 13 Bewertungen

Auch cool

Innovationen am Messestand: Multimedia- und Technik-Trends die begeistern

Dass ein Messestand auffällig wirkt und somit aus der Masse hervorsticht, ist eine der wichtigsten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.