Home / Magazin / Online-Trading: Das sollten Trader beachten

Online-Trading: Das sollten Trader beachten

Der Handel mit Börsenwerten geht schon seit einiger Zeit online vonstatten. Klar, dass professionelle Trader dafür ein spezielles Equipment benötigen. Da kommt ganz schön was zusammen.

Leistungsfähige Computer sind heute für nahezu alle beruflichen Tätigkeiten das A und O. Das gilt auch für das Trading. Wer Wertpapiere und Co. an der Börse handelt, benötigt dafür auch eine hochspezielle Ausrüstung. Das gilt im Prinzip auch für den CFD-Handel, also das Traden mit Differenzkontrakten, wobei diese Art des Handels im Allgemeinen nicht an der Börse stattfindet. Beim CFD-Handel setzen Spekulanten darauf, dass Währungen, Staatsanleihen, Rohstoffe oder auch Aktien entweder steigen oder fallen, sie wetten also auf bestimmte Kursverläufe. Das kann relativ riskant sein und ist nicht unbedingt etwas für Anfänger.

Entscheidend ist die Hardware

Ganz gleich, für welche Tätigkeit wir einen Computer nutzen: Die Gretchenfrage lautet, ob wir das zuhause bzw. an einem festen (Arbeits-)Platz oder unterwegs machen. Anders gesagt: Soll es ein stationärer Heim-PC sein oder ein Notebook? So oder so sehr zu empfehlen ist ein großer Arbeitsspeicher, 8 GB RAM sind Mindestvoraussetzung. Als nächstes stellt sich die Frage nach dem geeignetsten Betriebssystem, und hier ist die Antwort eindeutig. Windows ist im Vergleich zu Apple deutlich besser geeignet, da immer wieder Probleme mit der Kompatibilität mit der Software der Handelsplattformen auftreten können.

Wie sollte die geeignete Festplatte für das Online-Traden aussehen? Immer mehr Nutzer schwören auf SSD-Festplatten, die deutlich schneller sind als HDD-Speicher. Sowohl die Lese- als auch die Schreibgeschwindigkeit ist bei einer SSD höher, die Arbeit ist also definitiv effizienter.

Die Mouse und der Monitor – oder die Monitore

Wer ein stationäres System bevorzugt, überlegt sich über kurz oder lang, ob nicht eventuell mehrere Monitore zielführend sein können, um alle Handelsvorgänge im Blick zu behalten. Die Alternative ist ein sehr großer Bildschirm, auf dem parallel mehrere Fenster angezeigt werden. Hier hängt die Wahl letzten Endes von der Frage der persönlichen Vorliebe ab, eine klare Empfehlung kann es dazu nicht geben.

Und sonst? Eine stabile und schnelle Internetverbindung ist nötig, überdies sollte jeder Trader eine Mouse besitzen, die ihm vertraut ist und mit der er sich wohl fühlt.

Online-Trading: Das sollten Trader beachten
3.58 (71.67%) 12 Bewertungen

Auch cool

Die Wichtigkeit von Suchmaschinenoptimierung für das Google Ranking

Unter der Abkürzung SEO verbirgt sich der Begriff „Search Engine Optimization“ und bedeutet so viel …