Home / Magazin / Forextrading am Computer: Mit dem Handel von Währungen Geld verdienen

Forextrading am Computer: Mit dem Handel von Währungen Geld verdienen

Für viele Menschen beschränkt sich der Handel mit Devisen auf den Urlaub. Sie tauschen Währungen, um an ihrem Reiseziel Bargeld zur Hand zu haben. Doch der Forexmarkt ist um ein Vielfaches größer und hält erhebliche Möglichkeiten bereit. Forex Trading, also der Handel mit Währungen, ist die Spekulation auf dem größten Finanzmarkt der Welt. Wir zeigen, was Forex genau ist, wie der Devisenhandel funktioniert und was Online Trader benötigen.

Wie funktioniert der Handel mit Forex?

Zu Beginn sollte sich jeder Interessent die Frage stellen, wie der Forex Handel eigentlich funktioniert. Nur so lässt sich sicherstellen, dass sie richtig an das Traden herangehen und wissen, worauf es ankommt.

Devisen, also Währungen werden auf dem Forex Markt gehandelt. Wie auf jedem Markt bestimmen auch hier Angebot und Nachfrage den Preis. Anders als bei Waren allerdings, beeinflussen diese Faktoren das Verhältnis der Währungen zueinander. Das bedeutet, wenn also eine Devise besonders häufig angefragt wird, steigt die Nachfrage und damit auch ihr Wert gegenüber einer anderen Währung. Kauft die USA beispielsweise Güter in Deutschland ein, benötigen die Vereinigten Staaten dafür eine große Menge Euros. Der Euro steigt also gegenüber dem Dollar.

Um zu verhindern, dass Devisen in eine unangemessene Relation zueinanderstehen, kommen die Zentralbanken ins Spiel. Diese handeln untereinander mit den Währungen, um die Kurse ins Gleichgewicht zu bringen. Doch nicht nur die Zentralbanken sind auf dem Forexmarkt aktiv. Neben milliardenschweren Unternehmen und Banken handeln auch Privatpersonen wie Online Trader mit den Devisen. Mit einem Tagesumsatz von etwa vier Billionen US-Dollar ist Forex der größte Finanzmarkt der Welt.

Worum geht es beim Handeln mit Devisen?

Die meisten Menschen haben schon einmal in ihrem Leben mit Devisen gehandelt. Fliegen sie in die Staaten um Urlaub zu machen, tauschen sie ihre Euros gegen Dollar um. Wer in die Schweiz fährt, benötigt entsprechend Schweizer Franken. Investoren allerdings machen sich die Kurse zunutze, indem sie ihr Kapital aufbringen, um mit dem Tausch von Währungen Profite zu erzielen.

Dabei setzen sie zwei Devisen miteinander ins Verhältnis. Eine davon stellt den Basiswert dar, während die andere die Bezugswährung ist. Die Trader spekulieren auf den Verlauf des Kurses, um minimalste Unterschiede auszunutzen.

  • Der Trader kauft Dollars zu einem bestimmten Kurs ein. Sobald sich der Kurs zu seinen Gunsten verändert, verkauft er die Dollars wieder. Durch die Differenz der Kaufkraft streicht er Gewinne ein.

Die wichtigsten Schritte für Forex-Einsteiger

Wer auf dem Forexmarkt traden möchte, sollte sich zunächst mit den wichtigsten Begriffen vertraut machen. Es ist notwendig, den Markt zu verstehen, um erfolgreich handeln zu können.

Für den Handel mit Devisen benötigt es nicht viel. Ein kleines Startkapital ist bereits ausreichend. Allerdings benötigen Trader eine gute Technik und eine stabile Internetverbindung. Positionen werden beim Devisenhandel meist innerhalb von Minuten und Sekunden geschlossen, schnelle Aktionen entscheiden über Gewinn und Verlust. Die meisten Trader arbeiten auch auf zwei oder mehreren Bildschirmen. Auf einem agieren sie innerhalb der Plattform, die ihnen das Handeln ermöglicht, auf den anderen Bildschirmen verfolgen sie Charts und Wirtschaftsnachrichten. Ein Trader muss immerzu gut informiert sein und sollte alle möglichen Verläufe im Blick behalten.

Forextrading am Computer: Mit dem Handel von Währungen Geld verdienen
4.13 (82.5%) 8 Bewertungen

Auch cool

Wozu wird ein Netzteil benötigt?

Elektronische Geräte (wie Rechner, Notebooks und Smartphones) haben eine Sache gemeinsam, sie müssen für den …