Home / Magazin / Die besten Tools für Digitale Nomaden

Die besten Tools für Digitale Nomaden

Der Begriff Digitaler Nomade wird in den Medien immer häufiger erwähnt. Aber was sind digitale Nomaden eigentlich?

Digitale Nomaden arbeiten ortsunabhängig und haben ihr wichtigstes Arbeitswerkzeug in Form ihres Laptops immer dabei. Viele arbeiten als Freelancer für Auftraggeber und erstellen beispielsweise Texte und Grafiken, betreuen Social Media-Kanäle oder programmieren Websites wie zum Beispiel das Rizk Casino. Andere haben ihr eigenes Online Business in Form eines Blogs oder Online Shops und vertreiben Ebooks, Online-Workshops oder Beratung via Skype. Ihnen allen ist gemein, dass sie nur einen Computer und eine möglichst stabile Internetverbindung brauchen, um arbeiten zu können.

Die Optionen als Digitaler Nomade zu arbeiten sind also äußerst vielfältig – ebenso vielfältig sind die Möglichkeiten, wie man diese Arbeits- bzw. Lebensform gestalten möchte. Einige Digitale Nomaden nutzen ihre Flexibilität und reisen regelmäßig, um ihre Arbeit dann von Bali, Mexiko oder Spanien aus zu verrichten. Es gibt jedoch auch viele, die ihre feste Homebase haben. Sie genießen die Flexibilität der Arbeit in ihrem Alltag zu Hause und reisen nur gelegentlich oder gar nicht.

Um als Digitaler Nomade zu arbeiten, benötigt es ein paar wichtige Tools. Schließlich muss man auch ohne festen Arbeitsplatz oder Arbeitgeber Dokumente parat haben, mit Auftraggebern oder Kunden kommunizieren und die Möglichkeit haben, immer das stabilste W-LAN zu finden.

  1. Dropbox

Das wohl wichtigste Tool eines jeden Digitalen Nomanden ist Dropbox (oder ein anderer Cloud Service). Dokumente ablegen und speichern und von überall aus wieder darauf zugreifen zu können ist Gold wert, gerade wenn der Arbeitsplatz regelmäßig gewechselt wird oder der Laptop mal kaputt geht. Auch können die Dateien und Ordner mit anderen Nutzern geteilt werden, sodass mehrere Personen darauf zugreifen können.

Dropbox-Alternativen sind unter anderem:

  • Google Drive
  • Microsoft OneDrive
  • Amazon Drive
  • MagentaCloud (die ehemalige Telekom Cloud)
  • com
  • Mega
  1. Skype

Obwohl sich ein Großteil der beruflichen Kommunikation heutzutage über E-Mails abspielt, geht doch manchmal nichts über ein persönliches Gespräch. Skype ist das perfekte Tool, um von überall aus mit anderen zu telefonieren und das auch noch kostenlos. Das einzige was man braucht ist ein stabiler Internetzugang. Auch Konferenzen sind via Skype möglich – auf diese Weise können mehrere Leute miteinander telefonieren und Themen miteinander in der Gruppe besprechen. Das Gespräch kann sowohl mit als auch ohne Videofunktion geführt werden.

  1. WiFi-Finder

Der Wi-Fi-Finder lässt sich als App sowohl auf Android- als auch auf iOS-Geräten installieren. Mit ihm können die besten Wi-Fi-Spots in der Umgebung gefunden werden – besonders auf Reisen ist diese App unerlässlich.

  1. Backblaze

5 US-Dollar müssen Digitale Nomaden im Monat ausgeben, um regelmäßig ein vollautomatisches BackUp aller Daten auf ihrem Computer zu erhalten. Die Sorge um den Verlust des Laptops, die darin enthaltenen Daten und Software-Abstürze hat sich mit diesem Tool für einen geringen Betrag praktisch erledigt. Man spart sich damit das eigene, aufwändige Sichern von empfindlichen Dateien, Bildern und Dokumenten.

  1. Sharedesk

Über Sharedesk können Digitale Nomaden das größte Verzeichnis für Co-Working Spaces einsehen, das es gibt. Co-Working Spaces sind beliebte Anlaufstellen für Digitale Nomaden, da viele es auf Dauer zu eintönig finden, immer nur alleine vor ihrem Laptop zu sitzen. Man trifft dort auf andere Freiberufler, die ebenfalls auf der Suche nach Kontakten und einem produktiven Arbeitsumfeld sind. Mit ihnen kann man nicht nur zwischen zwei Kundentelefonaten nett quatschen oder mal Mittagessen gehen, sondern sich auch über laufende Projekte austauschen und gegebenenfalls sogar auf beruflicher Ebene voneinander profitieren.

  1. SignEasy

Mit SignEasy kann man von unterwegs aus ganz einfach Dokumente unterschreiben – schnell und unkompliziert mit dem Finger auf dem Tablet- oder Smartphone-Bildschirm. Schließlich ist man als Digitaler Nomade nicht immer beim Kunden vor Ort und so etwas über den Postweg zu regeln dauert unter Umständen zu lange. Die ersten drei Anwendungen sind kostenfrei, danach wird abgerechnet.

  1. pwSafe

Passwörter haben Digitale Nomaden jede Menge – für ihre Cloud, für ihr Skype-Konto, für ihre Social Media-Kanäle, Online Banking-Zugänge, E-Mail-Fächer und vieles mehr. Um nicht den Überblick zu verlieren und sich auch nach einer längeren Arbeitspause problemlos wieder in alle wichtigen Tools und Plattformen einloggen zu können, sollten die Passwörter in pwSafe notiert werden. Die Datei mit den Passwörtern kann verschlüsselt werden und ist dadurch sicher. Wer sie in der Dropbox ablegt, hat dann sowohl vom Smartphone oder Tablet als auch vom Laptop aus Zugriff auf alle wichtigen Passwörter.

  1. Wunderlist

Wunderlist ist eine App für Android und iOS und dient primär dem Erstellen von To Do-Listen. Mit Wunderlist haben Digitale Nomaden ihre wichtigsten Aufgaben immer im Blick und können diese priorisieren, verschieben oder nach Erledigung abhaken. Die Listen können auch mit anderen Personen geteilt werden, es können Reminder für die To Do’s eingestellt werden und sogar das Erstellen von Einkaufslisten ist in Wunderlist vorgesehen. Die App synchronisiert automatisch zwischen Tablet, Smartphone und Computer, sodass die wichtigsten Aufgaben zu jeder Zeit und auf jedem Gerät abgerufen werden können. Listen in Papierform entfallen somit gänzlich und die Selbstorganisation wird einfacher und übersichtlicher.

  1. RescueTime

Mit RescueTime kann das eigene Verhalten am Laptop aufgezeichnet und ausgewertet werden. Neben dem Tracking der Arbeitszeit kann das Programm auch nachverfolgen, wie viel Zeit in sozialen Medien verbracht und welche Anwendung wie lange genutzt wird. Digitale Nomaden können auf Basis dieser Daten ihr Arbeitsverhalten optimieren und auf diese Weise effizienter werden.

  1. LexOffice

LexOffice ist eine Buchhaltungssoftware, mit der Rechnungen erstellt, Angebote geschrieben und Geldein- und Geldausgänge überwacht werden können. Das Programm kann direkt mit dem eigenen Konto verknüpft werden. Weitere Tools dieser Art sind:

  • Billomat
  • FastBill
  • Freshbooks

Die gesamte Buchhaltung wird dadurch deutlich vereinfacht.

Die besten Tools für Digitale Nomaden
4 (80%) 9 Bewertungen

Auch cool

Künstliche Intelligenz im Auto – die Zukunft steht vor der Tür

Die Entwicklung künstlicher Intelligenz ist aktuell in vielen Bereichen und Segmenten ein wichtiges Thema. Auch …