Home / Magazin / Der Unterschied zwischen Web-Apps und mobilen Apps

Der Unterschied zwischen Web-Apps und mobilen Apps

Eine Native App, oft auch mobile App genannt, wurde speziell für ein Betriebssystem entwickelt. Somit ist sie auf die spezifischen Anforderungen, Eigenschaften und Schnittstellen der Hardware angepasst und garantiert eine perfekte Funktionsweise. Die Schnittstellen funktionieren einheitlich und die Ressourcen des Gerätes werden optimal genutzt.

Eine Native App, welche für iOS programmiert wurde, wird jedoch nur auf iOS-Geräten laufen. Die Installation aus dem jeweiligen App Store ist einfach, das Icon befindet sich direkt auf dem Homescreen des Mobilgerätes. Wird die App im Store gut bewertet, wird sie häufiger gekauft. Der Aufwand für den Vertrieb ist gering. Native Apps können zudem auf Gerätehardware wie Kamera und Beschleunigungssensor zurückgreifen und Daten können in beliebiger Menge auf dem Gerät gespeichert werden.

Eine Web App ist eine speziell programmierte HTML5 Website für Smartphones oder Tablets, welche auf jedem Gerät mit Browser funktioniert. Die App erkennt das Endgerät und stellt den Inhalt für dieses Gerät optimiert dar. Mit Web Apps können für kleineres Geld mehr potenzielle Nutzer angesprochen werden. Wurde die Web App einmal geöffnet, so sind die Daten offline gespeichert, dies ermöglicht zukünftig die Nutzung der App ohne ständigen Internetzugang.

Diese Apps werden über das Internet gefunden und müssen nicht installiert werden. Der Nutzer hat die Möglichkeit, die Web App als Lesezeichen zu speichern und kann dadurch auch vom Homescreen seines Gerätes darauf zugreifen. Ein Zulassungsprozess (wie bei einer Native App) ist hier nicht notwendig, die App ist sofort verfügbar. Da sie nicht über einen App Store vertrieben wird, müssen Sie keine Verkaufsprovision zahlen. Meistens kann eine Web App in eine mobile App umgewandelt werden, dies nennt sich dann hybride App.

Entscheidungsprozess: Welche App ist die richtige?

Immer mehr Menschen nutzen mobile Geräte. Aus diesem Grund reicht für ein E-Commerce-Unternehmen die mobil optimierte Webseite mit langen Ladezeiten nicht mehr aus. Viele Unternehmer fragen daher bei einer App Firma nach, welche Art von App für Ihr Unterfangen das Richtige ist. Native Apps werden am häufigsten von App Agenturen entwickelt und von Unternehmen im Rahmen einer E-Commerce-Strategie eingesetzt. Diese Apps sind besonders für bereits bekannte Unternehmen mit einer jungen Zielgruppe geeignet. Auch für komplexe oder rechenintensive Apps ist die Native App die bessere Wahl. Bei manchen Anwendungen, wie einer Handyortungs App geht es gar nicht anders als auf eine native zurückzugreifen.

Stehen Sie mit Ihrem Mobile Commerce noch ganz am Anfang und möchten nun die ersten Schritte gehen? Dann empfiehlt sich eine Web App. Diese ist deutlich günstiger, insbesondere wenn bereits eine erfolgreiche Webseite besteht, welche die Web App Agentur bei der Entwicklung verwenden kann. Möchten Sie eine App für Ihr Unternehmen entwickeln lassen, sollten Sie sich generell an eine App Agentur wenden. Die erfahrenen Experten können Ihnen in der Regel sowohl erstklassige Web Apps als auch mobile Apps entwickeln.

Der Unterschied zwischen Web-Apps und mobilen Apps
4.12 (82.35%) 17 Bewertungen

Auch cool

Wie neue Technologien den Finanzmarkt verändern

Die Digitalisierung hat heute bereits nahezu alle Branchen erfasst. Wie sie die Arbeitswelt von heute …