Home / Magazin / 5 Tipps für bessere Spieleperformance 2020

5 Tipps für bessere Spieleperformance 2020

Eigentlich würde der alte Laptop noch funktionieren, wären da nicht die verflixten Spiele, die stets neue Grafikarten, mehr Arbeitsspeicher und Leistung benötigen. Wir geben in diesem Artikel Tipps, wie sich die Spieleperformance verbessern lässt. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert, um den Laptop für 2020 startklar zu machen.

Gleich vorne weg. Wer sowieso nur Slots Spiele oder Browserspiele spielt oder auf Retro-Titel setzt, kommt mit wenig RAM und einer Standard-Grafikkarte gut zurecht. Je mehr Power und Performance ein Spiel verlangt, desto schwieriger wird es. Gerade, wenn man die ganz neuen Spiele 2020 starten will, dann hilft oft nur mehr einer neuer PC. Doch ihr könnt eben auch folgende Tipps ausprobieren:

Tipp 1: Die Grafikkarte updaten

Ohne Grafikkarte funktionieren Spiele kaum. Wichtig ist, dass die richtige Software auf dem Computer installiert wird. Auch sollte regelmäßig ein Update erfolgen. Manchmal sind noch alte Treiber installiert, die viel langsamer agieren als die neueren Versionen. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert umzusteigen. Tipp: Im Vorfeld bereits abchecken, welche Mindestanforderung das Spiel hat, somit erspart man sich später böse Überraschungen. Ein Computer lässt sich zwar aufmotzen, irgendwo hat dieser jedoch seine Grenzen. Vor allem, wenn es sich um einen Laptop handelt. Ein Standcomputer ist einfacher, weil der Spieler hier Teile austauschen kann. Beim Laptop ist dies bereits schwieriger.

Tipp 2: Alte Programme deinstallieren und Dateileichen entfernen

Je mehr Programme auf Windows installiert werden, desto langsamer wird der Computer. Zu beachten gilt ferner, dass jede Software im Hintergrund arbeitet. Hier empfiehlt es sich mit einem PC Tune Programm, zum Beispiel mit AVG den Computer zu reinigen. Alle nicht mehr benötigten Dateien werden gelöscht bzw. desinstalliert. Somit bleibt mehr Speicherplatz übrig, der die Perfomance verbessert. Wichtig: Manchmal benötigen Windows Update Dateien viel Platz. Wurde zum Beispiel ein Win10 Update durchgeführt, bleiben Dateien davon abgespeichert. Diese kann man löschen und schon werden mehrere GB freigeschaufelt.

Tipp 3: Deaktivieren von SuperFetch und Prefetch

Es gibt zwei Windows-Funktionen, die Windows beim Starten beschleunigen. Diese nennen sich Prefetch und SuperFetch. Leider erhöhen sich dadurch beim Spielen die Ladezeiten. Aus diesem Grund sollten Spieler diese beiden Funktionen abschalten, wenn wieder einmal gezockt wird. Einfach unter Systemsteuerung – System und Sicherheit – Verwaltung und Dienste auf „Super Fetch“ klicken und „Deaktivieren“ auswählen.

Tipp 4: Die Festplatte regelmäßig Defragmentieren

Wenn Daten abgespeichert werden, lagert Windows diese irgendwo im Laufwerk. Es kann dabei vorkommen, dass ein Teil da und ein anderer dort abgelagert wird. Dies erhöht die Ladezeiten bei Spielen enorm, weil das System von einem Raum zum nächsten fahren muss, um Teile der Dateien einzusammeln. Bei der Defragmentierung werden die Dateien besser strukturiert, damit diese leichter und schneller gefunden werden. Bei sehr großen Spielen, wo mehrere GB zum Einsatz kommen, ist eine Ordnung im System dringend zu empfehlen. Stockt das Spiel, hilft eine Defragmentierung in der Regel weiter.

Tipp 5: Geld in einen neuen Computer investieren

Diesen Tipp möchten viele nicht hören, aber leider ist er manchmal unvermeidbar. Sind Computer bereits so alt, dass darauf nichts mehr läuft, bringt es kaum etwas in die Perfomance zu investieren. Ein neuer Laptop kommt einem manchmal günstiger als der Einbau von Bauteilen. Wie erwähnt. Wer einen Standcomputer besitzt, kann hier besser handeln. Bei einem Laptop ist es immer schwierig. Gute Spielecomputer sind teuer, aber sie müssen nicht immer neu sein. Manche besitzen einzig einen Computer für Spiele. Hier sind Standcomputer wiederum günstiger zu haben als Laptops. Wer jemand kennt, der Elemente einbauen kann, kommt außerdem günstiger davon als mit einem Komplettpaket. Warum nicht selbst Hand anlegen und 2020 lernen, wie man einen Computer zusammenbaut? Wer alles selbst in die Hand nimmt, kann sich seinen Traumcomputer basteln und genießt das Spiel darauf garantiert noch mehr.

Fazit

Ein Update der Treiber, den Computer von Altlasten befreien und eine Defragmentierung sind bereits ein Anfang. Ansonsten gilt es neue Kompetente einzubauen, um das Gerät leistungsstärker zu machen.

5 Tipps für bessere Spieleperformance 2020
2 (40%) 3 Bewertungen

Auch cool

Krypto-News 2020: Was in der Welt der digitalen Währungen neu ist

Das Phänomen Kryptowährung verliert auch nach mehr als einem Jahrzehnt seines Bestehens – im Jahr …