Home / Linux / Java Installation unter Debian 5.0 (Lenny)

Java Installation unter Debian 5.0 (Lenny)

javaDa man immer wieder auf Probleme stößt wenn man JAVA unter Linux installieren will, möchte ich hier kurz beschreiben wie dies unter Debian 5.0 Codename Lenny ganz einfach ohne größere Vorkenntnisse über apt-get funktioniert.

Diese Anleitung ist bereits ziemlich veraltet…
Hier gehts zur neuen Version –
Java 7 Installation unter Debian Squeeze und Wheezy

1. sources.list editieren

Als erstes erweitern wir die Datei sources.list die ihr bei der Standardinstallation unter /etc/apt/sources.list findet.
Diese Datei könnt ihr mit eurem Lieblingseditor bearbeiten. Ich persönlich verwende hier den „vi“.

vi /etc/apt/sources.list

Die folgende Zeile sollte nun um folgenden Eintrag ergänzt werden: „non-free“.

deb http://ftp.at.debian.org/debian/ lenny main
geändert in:

deb http://ftp.at.debian.org/debian/ lenny main non-free

Anmerkung: Pakete im non-free Bereich haben einige lästige Lizenzbedingungen, die die Verwendung oder Weitergabe der Software einschränken. Dies stellt jedoch keine lizenztechnische Probleme oder Einschränkungen bei Java dar.

Achtung: da Debian Lenny nicht mehr supported wird muss die sources.list noch auf archive geändert werden.

2. apt-get Datenbank updaten und erforderliche Pakete suchen

Nachdem wir die Datei gespeichert haben müssen wir uns noch die aktualisierten Paketlisten holen (dies kann je nach der Internetverbdinung kurze Zeit dauern):
apt-get update

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist lassen wir uns die Verfügbaren Java6 Pakete von Sun auflisten:

apt-cache search sun-java6
sun-java6-bin - Sun Java(TM) Runtime Environment (JRE) 6 (architecture dependent files)
sun-java6-demo - Sun Java(TM) Development Kit (JDK) 6 demos and examples
sun-java6-doc - Sun JDK(TM) Documention -- integration installer
sun-java6-fonts - Lucida TrueType fonts (from the Sun JRE)
sun-java6-javadb - Java(TM) DB, Sun Microsystems' distribution of Apache Derby
sun-java6-jdk - Sun Java(TM) Development Kit (JDK) 6
sun-java6-jre - Sun Java(TM) Runtime Environment (JRE) 6 (architecture independent files)
sun-java6-plugin - The Java(TM) Plug-in, Java SE 6
sun-java6-source - Sun Java(TM) Development Kit (JDK) 6 source files

3. Pakete installieren

Je nachdem welche Pakete ihr jetzt benötigt, könnnt ihr die für euch entsprechenden jetzt mit folendem Befehl installieren: (in meinem Fall benötige ich lediglich die jre – Java Runtime Environment ihr könnt aber auch die JDK einfach getrennt durch ein Leerzeichen anhängen):

apt-get install sun-java6-bin sun-java6-jre

Wir werden nun gefragt ob wir die Pakete auch wirklich installieren wollen. Dies bestätigen wir mit „y“ für Yes.
Zusätlich bekommen wir die Lizenzvereinbarung von SUN MICROSYSTEMS INC. angezeigt, die wir mit „OK“ bestätigen und danach akzeptieren.

4. Multible Java Installationen

Wenn auf eurem derzeitigen System bereits eine andere Version von Java läuft (1.5 oder 1.4) dann kann mit folgenden Befehlen die Standardversion für Java Applikationen ausgewählt werden.

update-alternatives --config java
update-alternatives --config javac

Bei beiden Befehlen könnt ihr anschließend auswählen welche Java Version ihr als Standard verwenden wollt.

5. Installation überprüfen

Zum Abschluss überprüfen wir ob die Installation funktioniert hat und lassen uns die installierte und aktuell verwendete Version im Detail ausgeben:

java -version

java version "1.6.0_12"
Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.6.0_12-b04)
Java HotSpot(TM) Client VM (build 11.2-b01, mixed mode, sharing)

6. Umgebungsvariable $JAVA_HOME setzen

Viele Anwendungen setzen voraus, dass auch die Umgebungsvariable JAVA_HOME (environment variable) gesetzt wird. Dazu editieren wir die File /etc/profile und ergänzen diese…

vi /etc/profile

…um folgende 2 Zeilen:

JAVA_HOME="/usr/lib/jvm/java-6-sun"
export JAVA_HOME

Damit die Umgebungsvariable aktiviert wird, könnt ihr das System rebooten oder folgendes Kommando ausführen:

source /etc/profile

Um zu überprüfen, ob die Variable auch tatsächlich gesetzt wurde verwenden wir diesen Befehl

echo $JAVA_HOME

Die Ausgabe sollte dann wie folgt aussehen

/usr/lib/jvm/java-6-sun

Java Installation unter Debian 5.0 (Lenny)
4.23 (84.62%) 13 Bewertungen

Auch cool

HowTo: Oracle Java 8 JRE / JDK- Installation und Upgrade unter Debian Wheezy

Anleitung zur Installation von Oracle Java 8 unter Debian Wheezy und Upgrade von Java 7 auf …

37 Kommentare

  1. great works perfectly on lenny!!thx

  2. Tolle Anleitung.
    Nach der Installation der Packete fehlte bei mir noch:
    update-alternatives –config java
    update-alternatives –config javac

    Dann wurde die neu installierte Java-Version auch aufgerufen.

  3. Hallo Hans,

    danke für den Hinweis, ich habe diesen sofort in den Guide aufgenommen – damit keine Verwirrung mit multible Installationen aufkommt.

  4. sehr schön. funktioniert einwandfrei. Danke aus deutschland

  5. Danke für die Anleitung! Schön auf den Punkt gebracht!

    Viele Grüße aus Passau!

    PS: coole Website 😉

  6. Danke!
    Kurz und bündig. Super!

    Grüße aus Salzburg

  7. Perfekt,

    danke dir für die gute Anleitung. Ich war heute Nacht schon am verzweifeln das muss doch gehen.

    Danke nochmals.

    blubsiche Grüße aus München

    Blubsich

  8. sehr gute beschreibung! funktioniert einwandfrei!

  9. Hi

    Thanks for the tutorial, but one question:
    1.6.0_12 is not the latest java version, how can i install the 1.6.0_18? we need it badly because of a bug in wsimport prior to latest version.

    thanks

  10. Danke für deinen Beitrag.
    Du hast es perfekt auf den Punkt gebracht.

  11. Hi Patrick,

    saubere Anleitung – wenn’s immer so einfäch wäre hätte ich jetzt schon Feierabend 😉

    Beste Grüße aus Chemnitz

  12. Super Anleitung! Funktioniert auf Anhieb ohne Probleme. Bin nach längerem suchen und probieren zum Glück auf diese Seite gekommen 😉

  13. Eine erstklassige Anleitung. 🙂
    So muss das beschrieben werden, dann geht das reibungslos.
    Einfach top gemacht!

  14. Vielen Dank – so habe auch ich es geschafft, Netbeans auf Debian zu installieren!

  15. Danke. Beste Anleitung (sogar einzige!) wo ich gefunden habe. Klappte nach
    update-alternatives –config java
    alles Bestens!

    Thx

  16. Cool,so einfach kann das sein.
    Danke.

  17. Hat mir einige Zeit erspart. Super gemacht, danke.

  18. vielen Dank 😉
    hat mir sehr geholfen!!!

  19. Perfekte und nützliche Beschreibung. Vielen Dank!

  20. Ich kann die License nicht acceptieren,weil ich nicht auf ok drücken kann ( Wird ignoriert )

  21. Jo ich hab das gleiche Problem mit dem ok bei der License 🙁

  22. Vielen Dank! Kurz, knackig und absolut verständlich.

    Nochmals DANKE !
    cold case

  23. Ich kann keine vi Befehle nutzen, ich habe Debian 5.0 🙁

  24. Knut W Schlanert

    alles befolgt auf Debian Lenny 3.08 (last version).
    Trotzdem läuft Java auf mehreren Browsern auch OPERA nicht.
    Was kann ich da noch übersehen haben und wie prüfe ich ab, um Ursachen zu finden ?

    knutwilli

  25. Hi, ich habe Java auch mit dieser Anleitung installiert.
    Soweit alles schön.

    Allerdings steigt der load von Java alle 3-4 Tage auf über 400%. Selbst wenn der Server nicht aktiv ist, bleibt es bei 400%. Als wenn der Java Prozess mehrfach aufgerufen wird. Evtl. hat jemand eine Idee.

    • Hallo N3o,

      kannst du sehen welcher Prozess dir das Java auslastet?

      px -axf

      Gruß
      Patrick

    • Diese Erscheinung hatte wir auch einmal in Verbindung mit Tomcat. Das Problem konnte bei uns durch einen aktuelleren Tomcat und Änderungen am Java Code gelöst werden.

      In 99,99% aller Fälle sind solche Probleme in der Software zu suchen, die Java verwendet und nicht in der Java Runtime selbst.

  26. Hallo Patrik.
    Nein leider nicht. Ich sehe nur, das sobald etwas über das Programm gesendet wird, der Load extrem hoch steigt. Ich habe jetzt schon überlegt, ein Downgrade auf sunJava5 zu machen, wenn das irgendwie geht.
    Ich benutze Squeeze.

    Gruß N3o

  27. Danke, schöner Guide!

    Nur leider hat ORACLE die Verteilung des SUN JDK/JRE über Distris für die Zukunft untersagt! Das JDK soll zukünftig – auch für Linux – nur noch über die Oracle Webseite zu beziehen sein!

    siehe hierzu auch
    => http://www.heise.de/open/artikel/Die-Woche-Linux-ohne-Java-1335027.html

    Und die Auswirkungen sieht man hier bereits! Wenn man das Sun JDK 6 wie hier beschrieben installiert, erhält man nicht mehr die neueste Version bzgl. der Security Patches!

    Installation über apt-get: Version 1.6.0_22
    Installation über Oracle: Version 1.6.0_27

    Stand: Sept. 2011

  28. Vielen Dank, kurz und knapp alles nötige zusammengefasst! 🙂

  29. Herzlichen danke 🙂

  30. Hi,

    Danke für den hilfreichen Artikel!

    Unter Punkt 4 sollte es „Multiple“ heißen (denke ich).

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.