Home / Linux Webserver mieten (Hosting Vergleich)

Linux Webserver mieten (Hosting Vergleich)

Linux ist der absolute Vorreiter und Platzhirsch unter den Webserver-Betriebssystemen. Microsoft muss sich hier mit einem Anteil von nur ca. 20% hinten anstellen. Doch woher kommt der große Erfolg von Linux als Webserver-Betriebssystem und Apache als Webserver?

Apache gilt als einer der stabilsten und zuverlässigsten Webserver. Gerade deshalb ist der sogenannte LAMP Stack (Linux + Apache + MySQL + PHP) eine der am meist verwendetsten Webserver Konstellationen und deckt 99% aller Anforderungen ab. (zB.: CMS Systeme wie WordPress, Typo3, Joomla, …)

Linux ist aber nicht nur mit dem Apache Webserver zu verwenden, sondern beinhaltet noch eine Reihe anderer Webserver: Nginx ist einer der aufstrebendsten „Neuen“ Webserver, welcher durch seine Performance glänzt und alle anderen Wettbewerber aussticht und Monat für Monat an Marktanteil dazu gewinnt. Auch lighthttpd und Cherokee sollten noch kurz eine Erwähnung als Alternative zum Apachen Wert sein.

Die großen Vorteile eines Linux Webservers gegenüber Windows:

Linux ist kostenlos

Linux ist Open-Source und deshalb kostenlos. Es kann natürlich auch eine Enterprise Version (SLES, RHEL, …) gekauft (gemietet) werden, aber hierbei zahlt man im eigentlichen Sinn auch nur für den Support und nicht für die Software selber. Wer Windows auf seinem Webserver einsetzen will, zahlt bei seinem Hoster monatliche Extra Gebühren (Lizenzkosten).

Sicherheit

99% aller im Internet verbreiteten Viren, greifen Sicherheitslücken im Windows Betriebsystem an. Warum ist das so? Das liegt natürlich an der Verbreitung von Windows. Als Desktopbetriebsystem ist Windows die ungeschlagene Nummer eins. Wenn nun 90% aller Deskopbenutzer weltweit Microsofts Betriebssystem verwenden, so ist es für Hacker interessanter Windows User anzugreifen, als die wenigen Apple oder Linux User zu attackieren. Die Entwickler und die Community der Linux Nutzer sind sehr auf Sicherheit bedacht und fixen aufkommende Lücken meist in wenigen Stunden und stellen ein Update zur Verfügung.

Stabilität

Linux ist dafür ausgelegt im Dauerzustand zu laufen. Die Stabilität ist wirklich beeindruckend, da wir selbst viele Linux Server betreiben und kaum Abstürze feststellen können. Eine Uptime (Dauerbetriebszeit ohne Unterbrechung) von mehreren Jahren ist keine Seltenheit.

Performance

Da als „standard“ Webserver Installation komplett auf die Desktopoberfläche und weiteren Schnickschnack verzichtet wird, ist die Performance der verwendeten Serverhardware ausschließlich für die installierten und verwendeten Services zurückzuführen.

(Nachteil): Administration und Benutzerfreundlichkeit

Wer an eine schöne Übersichtliche Benutzeroberfläche von Windows gewöhnt ist, wird von Linux enttäuscht werden. In der Grundinstallation ist auf einem Webserver keine Desktopoberfläche zu finden. Die Installation und Wartung von Services erfolgt ausschließlich über die Kommandozeile. Das macht den Linux Server aber auch schneller und weniger angreifbar. Anfänger tun sich hier meist sehr schwer und geben schnell wieder auf.

Webadministrationstools  oder Manged Server als Lösung für Anfänger:

Die meisten Webhosting Anbieter bieten bei ihren Root Servern kostenlos oder als kleinen Aufpreis Lösungen wie Plesk oder Webmin an. Das sind Verwaltungsoberflächen, mit der sich sämtliche Linux Services über ein Webinterface konfigurieren und verwalten lassen. Der Benutzer muss sich dabei keine Gedanken über Konfigurationsdateien machen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von managed Server, bei denen der Hoster die komplette Verwaltung des Servers übernimmt. Hier stellen die Anbieter meist eine eigene Weboberfläche für die Administration zur Verfügung.

Fragen und Antworten zu Linux Webservern

Q: Wie wähle ich die zu installierende Linux Distribution?

A: Vom Hoster werden immer vordefinierte Images zur Verfügung gestellt. Im Bestellvorgang oder bei der Neuinstallation eines Webservers kann man in der Regel aus einer kleinen Liste (Debian, CentOS, openSUSE, Ubuntu, …) seine präferierte Linux Distribution auswählen. Diese wird dann vollautomatisch auf dem Server installiert und man erhält die SSH Zugangsdaten per Email oder definiert sie zuvor.

Q: Welche Linux Distribution soll ich für meinen Webserver verwenden?

A: Diese Frage lässt sich nicht allgemein beantworten, da jeder eine andere Lieblingsdistribution hat. Debian ist die am meisten verwendete Linux Webserver Distribution gefolgt von CentOS. Aber wer will kann genauso Ubuntu oder openSUSE verwenden.

Q: Ich möchte eine Webadministration für meinen Linux Server benutzen. Wie geht das?

A: Man wählt direkt beim Webserver-Bestellvorgang aus ob man zb: Plesk oder Webmin, etc… benutzen möchte. Das Webinterface wird bei der Installation des Webservers fix und fertig vorkonfiguriert, sodass man sich direkt via Browser auf der Oberfläche einloggen kann.

Linux Webserver mieten (Hosting Vergleich)
3.59 (71.82%) 22 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.