Home / Hardware / Amazon kauft Startup Ring: Und jetzt?

Amazon kauft Startup Ring: Und jetzt?

Wer hätte schon gedacht, dass sich der Versand Gigant Amazon ausgerechnet die Klingel ausdenkt, die man als nächstes revolutionieren möchte. Doch tatsächlich. Wir bringen euch auf den neusten Stand!

Amazon ist dafür bekannt, dass es immer wieder vielversprechende Startups und kleinere Unternehmen kauft, um das eigene Angebot zu erweitern. So ein Fall ist auch Amazons kürzliche Übernahme von Ring, einem Smart Home-Startup, das klingeln und Videosysteme herstellt. Besonders dabei? Der Preis von einer Milliarde Dollar.

Während das 2012 gegründete Unternehmen in der Sendung ‚Shark Tank‘ noch Probleme hatte, das Interesse von Investoren zu wecken, zeigten die Verkaufszahlen schnell, dass großes Potenzial bestand. Nachdem Richard Branson und Goldman Sachs viele Millionen Dollar investiert hatten, beschloss Amazon, Ring im Februar 2018 zu kaufen.

Im Folgenden stellen wir einige der beliebtesten Ring-Produkte vor.

Ring Video Doorbell

Rings Einsteigermodell wurde nach der Übernahme um ganze 50$ reduziert – das ist über ein Drittel des aktuellen Verkaufspreises.

Die smarte Videoklingel lässt sich per WLAN in ein bestehendes System einbinden und streamt dann mit 720p auflösendes Video direkt von der Tür auf alle vernetzten Geräte.

Das Weitwinkelobjektiv und die Nachtsichtoption ermöglich gemeinsam das Einsehen eines großen Bereichs vor der Tür auch bei schlechten Lichtverhältnissen und im Dunkeln.

Wer das Livevideo zur späteren Einsicht etwa bei einem Einbruch speichern möchte, muss dafür rund drei Euro pro Monat oder 30€ pro Jahr in einen Ring-Account investieren.

Aktuell ist das Gerät selbst für 99€ zu haben.

Ring Video Doorbell 2

Die zweite Generation des Grundmodells kommt mit einer Full HD-Kamera, auch die verbaute Linse ist lichtstärker. Endlich ist auch die Batterie austauschbar, sodass nicht mehr das ganze Gerät für eine Ladung von der Tür abmontiert werden muss. Das war vorher etwa ein oder zwei Mal pro Jahr der Fall. Erhältlich ist die Ring Video Doorbell 2 für 179€ auf Amazon.

Ring Video Doorbell Pro

Mit einem ähnlichen Feature-Set wie die Video Doorbell 2 ist die Pro-Version dünner und schmaler  und passt so auf fast jeden Türrahmen. Der Nachteil: Eine Batterie ist nicht enthalten, man muss also einen passenden Stromanschluss zur Verfügung haben. Dieser ist jedoch bei konventionellen Türklingeln in der Regel bereits vorhanden. Knapp 250€ müssen für die Ring Video Doorbell Pro aktuell auf den Tisch gelegt werden.

Ring Spotlight Cam Battery

In Rings Sicherheitsangebot fehlt auch eine Kamera nicht: Die Spotlight Cam Battery besteht aus einem 1080p-Sensor mit Weitwinkelobjektiv, der zwischen zwei helle LEDs montiert ist. Sobald der eingebaute Bewegungsmelder anschlägt, gehen diese an und das Gerät schickt eine Benachrichtigung ans Smartphone. Mittels Nachtsichtfunktion können Täter so bequem aus dem Haus heraus identifiziert werden. Auf Wunsch können ungebetene Besucher mit einer 110dB lauten Sirene vertrieben werden. Wer möchte, definiert vorher sogenannte ‚Motion Zones’: Wenn also zum Beispiel an einer Vogeltränke immer wieder auch nachts kleine Tiere landen, geht nicht jedes Mal die Leuchte an. Bei Bedarf versorgt eine separat erhältliche Solarfläche die Ring Spotlight Cam Battery mit Strom. Die smarte Sicherheitskamera kann aktuell für 199€ auf Amazon gekauft werden.

Viele Ring-Produkte können bereits jetzt in ein Alexa-System eingebunden werden, für alle anderen folgt die Unterstützung vermutlich in den kommenden Monaten.

Amazon kauft Startup Ring: Und jetzt?
4.04 (80.8%) 25 Bewertungen

Auch cool

Virtual Reality für Events

Ob Eventmanager oder Unternehmer: Wird ein Event geplant, gilt es, die Besucher für sich einzunehmen. …