Archive for November, 2009

Outlook Duplikate mit 1 Klick entfernen

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Wer Microsofts Outlook als Mail Programm verwendet, oder jemals verwendet hat, der wird schon des Öfteren auf Probleme mit der Synchronisation gestoßen sein, oder wurde bisher davon verschont. Ob Exchange Server, POP3, oder IMAP – es kann leicht sein dass es zu Komplikationen bei der Synchronisierung kommt und schon ist es passiert. Alle, oder einige Mails und Adressen sind doppelt in Outlook vorhanden und müssen nun mühsam von Hand wieder entfernt werden. Das kostet natürlich eine Menge an Zeit und somit auch Geld.

Die Firma ITSTH schafft hier mit einer genialen Erweiterung für Outlook Abhilfe “1-Klick Duplikate Löschen für Outlook” Die Software integriert sich Nahtlos in das bestehende Outlookmenü und hilft genau dann, wenn es bereits zu spät ist. Es spürt doppelte E-Mails, Kontakte, Termine, Aufgaben oder Notizen auf und entfernt diese ggf. Das Tool ist zudem auch sehr einfach aufgebaut, und für jeden User einfach mit wenigen klicks bedienbar.

Eine weitere sehr nützliche Funktion ist die “Zusammenführung von Kontakten”. Hierbei werden doppelte Kontakte nicht einfach gelöscht, sondern zusammengeführt (gemerged).

zB.:Herr Max Mustermann ist mitlerweile 3 mal in den Outlook Konakten vorhanden, weil er durch die Sekretärin immer wieder neu eingetragen wurde, anstatt die Daten zu ergänzen. Beim ersten Eintrag stimmt die Telefonnummer, beim zweiten die Email Adresse und beim dritten die Homepage. Somit werden die 3 Kontakte zusammen, mit den Informationen als einen Kontakt gespeichert.

Hier noch zwei Screenshots:

Tags: , , , ,

Mittwoch, November 25th, 2009 Windows Keine Kommentare

Googles Chrome OS – Segen oder Fluch? Eure Meinung ist gefragt!

Da Google gestern erstmals Live die Vorab Entwickler Version von Chromium OS präsentiert hat, und den SourceCode öffentlich zugänglich gemacht hat, möchte ich euch kurz die ersten Eindrücke und meine Meinung schildern

Es dreht sich alles rund um Googles Browser – “Chrome”. Die Philosophie von Google sagt also: “Ihr braucht kein Betriebssystem mehr, denn alle Anwendungen werden von uns Online zur Verfügung gestellt. Alles was ihr benötigt ist ein Browser.”

Das Betriebssystem rund herum wird entfernt und das System bootet innerhalb von wenigen Sekunden, bis der Browser bereit ist. Nun stehen sämtliche Applikationen zur Verfügung, die in Google’s Cloud gehostet werden. Es werden keine Daten mehr auf dem eigenen Computer gespeichert oder benötigt.

Was ist Chrome OS?

Live Betrieb von Chrome OS

Das gesamte gestrige Event zum Ansehen

Download und Installation

Die Jungs von Techcrunch haben bereits eine Step-by-Step Anleitung geschrieben, wie Chrome OS in VirtualBox installiert werden kann. Es kann also bereits jeder den ersten Source ausprobieren.

Und Hier gibts gleich ein fertiges Image für VMware zum Download

Fazit

Ich weiß persönlich noch nicht wo ich Google’s zukunftsorieniertes Betriebssystem einordnen soll.  Ich finde es beängstigend wenn sich das Betriebssystem durchsetzt und Google alle unsere Daten verwaltet. Es weiß niemand wie lange es dauert bis Google über sämtliche Finanzdaten und jeden Schritt von uns bescheid weiß. Ich glaube nicht das dieser Weg der Schritt in die richtige Richtung ist und sehe mich erstmals als Kritiker des neuen “Google Chromium OS”, da die Abhängigkeit vom User einfach zu groß wird.

Was haltet ihr davon? Wird sich das neue Betriebssystem durchsetzen? Sollen wir uns wirklich so von Google Abhängig machen? Wie geht ihr mit euren Daten um?

Tags: , , , , , ,

Freitag, November 20th, 2009 Allgemein 4 Kommentare

Maurice Moss von der “IT Crowd” als 8bit Papiermodell zum Selberbasteln

Für alle Fans der “IT Crowd” gibt es jetzt das Ultimative Schreibtisch-Gadget zum Selberbasteln. Maurice Moss unser Lieblingsnerd als 8bit Papiermodell.

Die Vorlagen könnt ihr euch Hier kostenlos downloaden und anschließend ausdrucken. Die einzelnen Teile sollten dann präzise ausgeschnitten und zusammengesteckt oder geklebt werden.

Wäre cool wenn ihr in den Kommentaren eure Fotos postet, wenn ihr den 8bit Marice Moss zusammengebaut habt.

(gefunden bei: polkarobot.de)

Tags: , , , , ,

Donnerstag, November 19th, 2009 Allgemein Keine Kommentare

Data Center Infrastructure Management mit dcTrack

dcTrack ist eine “Data Center Infrastructure Management” (DCIM) Lösung mit einer Reihe an Tools und Möglichkeiten ein Rechenzentrum und ganze Serverlandschaften zu automatisieren und überwachen.

Raritan hat mit der Software dcTrack wieder eine mächtige Software für die Visualisierung und Wartung von größeren Rechenzentren geschaffen. dcTrack bietet eine Zielgenaue Überwachung des gesamten Rechenzentrums. Von Server über Bladesysteme, Viruellen Maschinen und Applikationen bis hin zum gesamten Netzwerkfluss und der physischen Verkabelung der Systeme. Außerdem gibt es eine Echtzeitkontrolle über Stromverbrauch und Wärmeableitung. Per SNMP können Systeme sogar vollautomatisch in dcTrack integriert werden.

Hier einige Screenshots von dcTrack (zum Vergrößern klicken):

Die Jungs von datacenterknowledge haben mal wieder ein tolles Interview mit dem Sales Manager von Raritan veröffentlicht, welcher einen kurzen Überblick und eine Demo der mächtigen Software präsentiert.

Tags: , , , , , ,

Donnerstag, November 12th, 2009 Hardware, Virtualization 1 Kommentar

VMWare Fusion – Virtuelle Maschine erweitern (vergrößern)

Ihr steht vor dem Problem das Eure Festplatte in der Virtuellen Maschine voll wird? Folgender Artikel beschreibt die Erweiterung mit VMware Fusion.

1. VM Sichern

Ich weise als erstes darauf hin, das die Virtuelle Maschine auf jeden Fall zuerst gesichert werden sollte. Am Besten direkt die Virtuelle Maschine in ein anderes Verzeichnis kopieren. Die Option bietet sich jedoch nur dann an, wenn auf dem Host genügend feier Speicherplatz zur Verfügung steht.

Nach der korrekten und verlässlichen Sicherung der VM kann das Gast Betriebssystem heruntergefahren werden, die Erweiterung kann nur durchgeführt werden wenn das Guest OS ausgeschaltet ist.

2. Disk File vergrößern

Um zunächst die Virtual Disk File zu vergrößern, verwenden wir das Tool vmware-vdiskmanager, das bei jeder VMWare Fusion Installation mitgeliefert wird. Standard Installations Pfad: /Library/Application Support/VMware Fusion/

Folgende Optionen und Parameter beinhaltet das Tool:

-c : create disk; need to specify other create options
-d : defragment the specified virtual disk
-k : shrink the specified virtual disk
-n : rename the specified virtual disk; need to specify destination disk-name
-p : prepare the mounted virtual disk specified by the drive-letter for shrinking
-q : do not log messages
-r : convert the specified disk; need to specify destination disk-type
-x : expand the disk to the specified capacity

Für uns ist somit die Option -x <new capacity> entscheidend. Die Größen können in Kb, Mb und Gb angegeben werden. Hier sollten wir aber aufgepasst werden das die Größenangabe case-sensitive ist (Die Groß- und Kleinschreibung wird beachtet). Also erster Buchstabe groß und zweiter Buchstabe klein.

Der Befehl wird somit wie folgt in der Kommandozeile verwendet (dies ist lediglich ein Beispiel in dem die Virtual Disk disc1.vmdk auf 25GB erhöht wird).

sudo /Library/Application Support/VMware Fusion/vmware-vdiskmanager -x 25Gb /Users/ <Username> /Documents/Virtual Machines/XP.vmwarevm/disc1.vmdk

Die Virtual Disk File ist nun auf die angegeben Größe erweitert und vergrößert worden.
Damit aber auch im Guest-Betriebssystem die volle Größe verwendet werden kann, muss noch die Partitionierung geändert bzw. erweitert werden.

3. Partition für unser Windows Guest OS erweitern

Ich verwende gerne die LiveCD: GParted (Anmerkung: es gibt mehrere Wege die Partitionsgröße zu ändern, ich finde diesen jedoch ziemlich komfortabel). Zuerst laden wir uns das iso Image file von GParted auf unseren Server. Nun wechseln wir in die VMware Console und binden das iso Image in unseren Virtuelle Maschine ein. Folgender Screenshot zeigt die Konfiguration:

› Continue reading

Tags: , , , , , , , ,

Mittwoch, November 11th, 2009 Linux, Virtualization, Windows Keine Kommentare

Ohne Worte: Windows 7 Enterprise (x64 and x86) msdn DVD Fail!

Tags: , , ,

Mittwoch, November 4th, 2009 Windows 4 Kommentare

Upgrade Ubuntu 9.04 Jaunty Jackalope zu 09.10 Karmic Koala

Step-by-Step Anleitung: Euer bestehendes Ubuntu 9.04 auf 9.10 Karmic Koala updaten.

Drückt gleichzeitig die Tasten “ALT” + “F2″ um den Ausführungsmodus zu starten.
Schreibt nun den Befehl “update-manager -d” in euer Fenster und klickt auf “Run”

run_application

Im Nachfolgendem Screen seht ihr bereits das eine neue Version Verfügbar ist “New distribution release ’9.10′ is availiable”. Um das Update sauber durchzuführen empfehle ich, vorher alle verfügbaren Updates zu installieren, um das System vom letzten und aktuellsten Jaunty Paketstand upzudaten. Ein klick auf “Upgrade” und das Bestätigen der Lizenzvereinbarung reicht damit euer Upgrade durchgeführt wird.

› Continue reading

Tags: , , , , , , , ,

Dienstag, November 3rd, 2009 Linux 1 Kommentar
Hosting-Lösungen (VPS, Dedicated Server, Webspace und Colocation) von Contabo

Subscribe to our mailing list

* indicates required Email Adresse *
Werbung schalten

*=Affiliatelink

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de